Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Zeitnormalisierung von Daten
#1
Hallo, 

Bin bisher leider nur ein oberflächlicher Excel-Nutzer und bin mit meinem Latein schnell am Ende gewesen. Ich muss für eine Auswertung unterschiedlich lange Gangzyklen auf 100% einheitlich normalisieren, dh die Daten in der Beispielmappe alle auf 100 Zeilen bringen, natürlich möchte ich keine Daten rauslöschen, da mir klar ist dass es das Ergebnis verfälschen würde Shy  
Ich habe bisher auch mehrere potenzielle Möglichkeiten gefunden, jedoch leider keine Ahnung wie ich die umsetzen muss  20 Da die Daten alle >100 Zeilen sind, weiß ich nicht, ob das Konzept der linearen Interpolation auch funktioniert und wenn ja wie ich es machen müsste. Laut Literatur müsste ich jeden Versuch, also jede Spalte in eine gleich große Anzahl unterteilen (in meinem Fall 100) und diese mitteln, dass jeder Mittelwert 1% des Zyklus entspricht. 
Daher meine Frage, hat jemand eine Idee oder eine Formel, die ich allgemein auf sowas anwenden kann?  Huh

Vielen Dank schonmal und schönes Wochenende! 

LG Miri


Angehängte Dateien
.xlsx   Mappe1.xlsx (Größe: 14,92 KB / Downloads: 7)
Antwortento top
#2
http://xxcl.de/0071.htm

Kürzer, als Interpol erlaubt (Burch)
Antwortento top
#3
Hallo Miri.

wenn ich die Anforderung richtig verstanden habe, müssen vor der Interpolation die Abstände umskaliert werden.


Angehängte Dateien
.xlsx   umskalieren.xlsx (Größe: 36,89 KB / Downloads: 5)
helmut

Für mich ist die Möglichkeit in Excel an Zellen und Bereichen Namen zu vergeben die wichtigste Funktionalität.
Sie macht Formeln und den VBA-code verständlicher. Für Makros gilt die Regel: "Nur über benannte Bereiche auf den Inhalt der Zellen zugreifen."
Und wofür sind Regeln da? Um nachzudenken bevor man sie bricht.





[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Ego für diesen Beitrag:
  • Miri1-993
Antwortento top
#4
Tiehmwörk - nur hattest Du viel mehr Arbeit ;)
Antwortento top
#5
Hallo ihr beiden, 

vielen Dank für die Antworten! 

Und Helmut, vielen Dank für die Mühe, das ist perfekt und exakt das was ich brauche!! 17 

LG Miri
Antwortento top
#6
Hallo Miri,

zu
Zitat:Ich muss für eine Auswertung unterschiedlich lange Gangzyklen auf 100% einheitlich normalisieren, dh die Daten in der Beispielmappe alle auf 100 Zeilen bringen


Bist du dir sicher? Auch eine Interpolation kann Daten verfälschen.

Sinnvoller ist es doch die Messwerte beizubehalten und nur die X-Werte zu normieren. (siehe Tabelle2)

In deinen Beispieldaten macht das zwar kaum eine Unterschied aber bei der Interpolation können Extremwerte angeglichen werden.


Angehängte Dateien
.xlsx   umskalieren.xlsx (Größe: 82,4 KB / Downloads: 1)
helmut

Für mich ist die Möglichkeit in Excel an Zellen und Bereichen Namen zu vergeben die wichtigste Funktionalität.
Sie macht Formeln und den VBA-code verständlicher. Für Makros gilt die Regel: "Nur über benannte Bereiche auf den Inhalt der Zellen zugreifen."
Und wofür sind Regeln da? Um nachzudenken bevor man sie bricht.





Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste