Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Tabellenabfrage mit 2 Kriterien
#1
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass ich mithilfe zweier Zellenwerte in einem anderen Tabellenblatt einen bestimmten Zellenwert auslesen will. Ich habe dazu mal ein Beispiel vorbereitet:
   
Die Tabelle zeigt die Räume eines Hotels (Name, Vorname, Check-In usw. sind nicht wichtig, sondern sollen einfach nur verdeutlichen, dass da noch Daten stehen.) Ich will mithilfe der Raumnummer und des Getränkenamens in dieser zweiten Tabelle
   
die Werte in der entsprechenden Spalte G (Mini Bar) auslesen und in der ersten Tabelle in die entsprechende Spalte übertragen. Also für Raum 101 und Coca Cola soll der Wert in Spalte G ausgelesen werden.
Problem ist, meine "richtige" Excel-Tabelle hat in Tabelle 1 mehr als 700 Raumnummern und in Tabelle 2 mehr als 8000 Zeilen, da es 12 "Getränke" pro Mini Bar gibt.

Wie könnte eine mögliche Lösung aussehen? Theoretisch müsste das ja mit einem XVERWEIS klappen. Nur habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft, der Funktion erfolgreich zwei 2 Suchkriterien mitzugeben. Ich selbst bin da mit meinem Latein am Ende.

Vielen Dank schonmal im Voraus!
Jalitt
Antwortento top
#2
Lade mal bitte eine Exceldatei hoch.
Zum übersetzen von Excel Formeln:

http://dolf.trieschnigg.nl/excel/index.p...gids=en+de
Antwortento top
#3
Kein Problem.


Angehängte Dateien
.xlsx   Beispiel.xlsx (Größe: 10,47 KB / Downloads: 9)
Antwortento top
#4
Moin

Ich würde es mit PQ lösen.
Wir sehen uns!
... shift-del
Hinweise zu meiner Hilfe in Foren
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
Antwortento top
#5
Hallo,
habe es mal mit Pivot gemacht, evtl hilft es Dir.


Angehängte Dateien
.xlsx   Beispiel.xlsx (Größe: 15,45 KB / Downloads: 5)
Antwortento top
#6
Hallo,

warum nicht gleich per Power Pivot (PP). Beide Tabellen ins PP Datenmodell laden. Anschließend die Pivotabelle erstellen.

Kommt die Raumnummer in Tabelle 1 nur einmalig vor? Oder muss evtl. auch Check-In/Check-Out berücksichtigt werden?


Zitat:... soll der Wert in Spalte G ausgelesen werden.


Wirklich Spalte G (Anzahl "ja/nein"? ) oder doch Spalte H (Umsatz)?
Cadmus
Antwortento top
#7
Zitat:Wirklich Spalte G (Anzahl "ja/nein"? ) oder doch Spalte H (Umsatz)?


Ja, wirklich Spalte G.

Das ist hier ja nur ein Beispiel. Bei den originalen Daten handelt es sich um Ergebnisse einer Haushaltsbefragung und die kann ich hier nicht veröffentlichen.


Zitat:warum nicht gleich per Power Pivot (PP). Beide Tabellen ins PP Datenmodell laden. Anschließend die Pivotabelle erstellen.


Ok, das heißt, es gibt keine andere Möglichkeit außer PP oder PQ?


Dankeschön
Antwortento top
#8
Hi,
Du kannst auch Zählenwenns benutzen (ohne PP oder PQ).
z.B. in F2:
=ZÄHLENWENNS(Tabelle2!$B$2:$B$25;Tabelle1!A2;Tabelle2!$C$2:$C$25;Tabelle1!$F$1;Tabelle2!$G$2:$G$25;"Ja")

Bei über 700 Zimmern und 12 Getränken sind das über 7000 Formeln die einzutragen sind.

Power Pivot oder Power Query ist da effektiver und schneller, sofern die Datenbasis stimmt. Und es bestehen mehr Filtermöglichkeiten.
Cadmus
Antwortento top
#9
Wie gesagt, ich habe Dir bereits eine Lösung hochgeladen.
Ist ja manuell anpassbar.
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste