Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Stundenkapazität in Datumsrechnung berücksichtigen
#1
Hallo liebe Community,

ich stehe vor einem, für mich, derzeit unlösbaren Problem und hoffe, dass hier einige Profis unterwegs sind, welche mir weiterhelfen können  Blush


Folgende Thematik:
Ich habe ein Anfangsdatum und die geplanten Stunden eines Projektes. Ich möchte nun unter Berücksichtigung der leistbaren Stunden/Monat das vorraussichtliche Enddatum meines Projektes ermitteln.
Da es ja sein kann, dass durch Urlaub, etc. nicht die vollen Arbeitsstunden zur Verfügung stehen, muss sich das Endddatum dahingehend ja nach hinten verschieben.


Bsp.:
Startdatum: 01.01.2019    (D4)
gepl. Stunden: 400h    (E4)
leistbare Stunden Jänner: 170h
leistbare Stunden Februar: 154h
leistbare Stunden März: 160,5h
leistbare Stunden April:[i] 162h[/i]


Das derzeitige Ergebnis berücksichtigt jedoch die Feiertage, etc. jedoch nicht die leistbaren Stunden eines Monats.
Formel derzeit: =ARBEITSTAG(D4;KÜRZEN(E4/38,5*5;0)+KÜRZEN(E4/38,5;0)*2;tblFeiertage[Feiertage])-1

Mit den "Kürzen" Formeln versuche ich die Arbeitstage zu ermitteln bzw. die Samstage und Sontage, wobei ich mir da auch nicht 100% sicher bin ob das so passt.



Ich hoffe mein anliegen soweit verständlich dargelegt zu haben 19 
LG
Antwortento top
#2
Hi,

zeig mal bitte eine Beispieldatei (.xlsx - keinen ScrShot). https://www.clever-excel-forum.de/thread-326.html
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) www.zitate.net
Antwortento top
#3
Hallo,

Ich schlage vor, Du verwendest sbAddHours:
http://sulprobil.com/Get_it_done/IT/Exce...hours.html

Da kannst Du angeben, welche Stunden für welche Werktage berücksichtigt werden sollen.

Viele Grüße,
Bernd P
Antwortento top
#4
Hallo Zusammen,

hab hier mal das Beispiel angefügt.


.xlsx   Beispiel.xlsx (Größe: 11,23 KB / Downloads: 6)

@Sulprobil: Danke für den Link, werde ich mir mal ansehenSmile
Antwortento top
#5
Hola,

zur Info:

https://www.ms-office-forum.net/forum/sh...p?t=359536

Gruß,
steve1da
Antwortento top
#6

.xlsm   Arbeitszeit_addieren_Projektende_ermitteln.xlsm (Größe: 32,7 KB / Downloads: 5)
Ohne Gewähr.

Viele Grüße,
Bernd P
Antwortento top
#7
Hallo,

Wenn freitags nur 6.5 h gearbeitet werden, dann ist dies wohl die Lösung (wie immer ohne jegliche Gewährleistung, aber ich verwende einen aktuellen Virenscanner).

.xlsm   Arbeitszeit_addieren_Projektende_ermitteln.xlsm (Größe: 31,69 KB / Downloads: 7)

Viele Grüße,
Bernd P
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste