Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

RGP-Funktion: dynamische X- und Y-Werte
#1
Hallo zusammen,

ich möchte mithilfe der RGP-Funktion in einer Tabelle ein Polynom berechnen. In den Spalten der X- und Y-Werte kommen aber immer wieder leere Zeilen, die zwei Berechnungshorizonte trennen. Diese Trennung kommt aber stets nach einer unterschiedlichen Anzahl von Zeilen. Gibt es einen Weg, der Formel beizubrigen, die Bezugsbereiche für X- und Y-Werte immer nur soweit zu fassen, wie dort Werte vorhanden sind?

sprich:
in

=RGP(T5:T131;AH5:AH131^{1.2.3.4.5};WAHR;WAHR)

sollen T5:T131 und AH5:AH131 ausgetauscht werden durch "T5:T'solange wie es Werte gibt'" bzw. "AH5:AH'solange wie es Werte gibt'"

Ich hoffe, ich konnte mein Anliegen klar formulieren und freue mich über Hilfe!

Besten Dank schonmal,
Octi
Antwortento top
#2
T5:INDEX(T:T;VERGLEICH("0";0&T5:T131;)+3)  statt T5:T131
Antwortento top
#3
Hallo LCohen,

danke für deine Antwort. Leider funktioniert das noch nicht so richtig. Könntest du mir die einzelnen Komponenten erklären? Und T5:T131 kommt ja immer noch drin vor, aber eigentlich "weiß" die Formel ja nicht, dass es bis 131 geht?
LG
Antwortento top
#4
In T5:T131 und AH5:AH131 stehen Zahlen oder nichts. Die 131 darfst Du selbstverständlich gegen eine andere Zahl austauschen.

Beim ersten Mal "nichts" endet die Beisteuerung von Daten für die Regressionsberechnung, bezogen auf die Spalte T (denn T und AH müssen ja dieselbe Anzahl Werte beisteuern, sonst klappt RGP() nicht).

=RGP(
T5:INDEX(T:T;VERGLEICH("0";0&T5:T131;)+3);
AH5:INDEX(AH:AH;VERGLEICH("0";0&T5:T131;)+3)^{1.2.3.4.5};WAHR;WAHR)

Die +3 berücksichtigt den Beginn in Zeile 5 statt 1 (+4 später (Zeile 5 statt 1) und -1 zurück, damit die Zelle vor der ersten leeren Zelle als Ende dient).
Antwortento top
#5
Besten Dank! Das hat mir schon ein ganzes Stück weitergeholfen.

Schönes WochenedeSmile
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste