Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Grenzwert festlegen für Berechnung
#1
Hallo Liebe Excel Profis!Smile


Ich bin leider immernoch ziemlich grün hinter den Ohren was Excel betrifft und stehe nun wiedermal vor einem Problem, bei welchem ich auf eure Hilfe bräuchte und ich so hoffentlich mein Wissen erweitern kann. Und zwar geht es um folgendes:


Ich möchte eine Tabelle erstellen, in denen ich aus einem generierten Umsatz die Umsatzbeteiligung ableiten kann. Dabei gilt folgender Grundsatz:

bis und mit 100'000 Euro fallen 9% Zinsen an.
ab 100'001 Euro bis 500'000 Euro fallen 6.4% Zinsen an.
ab 500'000 Euro fallen 4.5% Zinsen an.

Nun möchte ich jeden Zinsatz der übersicht halber in einer sepparaten Zelle darstellen. Nun möchte ich natürlich, dass die Berechnung in der ersten Zelle beim Maximalwert von 9'000 Euro "Zins" aufhört zu rechnen, da ja der schwellenwert erreicht ist. Anschliessend soll Excel nur noch in der zweiten Zelle weiterrechnen, bis auch dort wieder der schwellenwert von 31'999 Euro erreicht ist.

Kurz gesagt geht es mir also darum, das excel bis zu einer gewissen Zahl die eine Zelle berechnet, dann aber auf die zweite Zelle "wechselt" bzw. Ich dort wieder sagen kann "von 9000 Euro bis 31'999Euro"


Ich hoffe ich konte mich einigermassen verständlich erklären und hoffe auf eure HilfeSmile

Besten dank schonmal im Voraus und liebe Grüsse

Burger
Antwortento top
#2
Hi,

das könnte mit einem SVERWEIS() gehen. Um das zu bestätigen, solltest du eine Beispieldatei (keine Bildchen!!) hochladen. https://www.clever-excel-forum.de/Thread...ng-stellen
Gruß Günter
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.
angebl. von Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
Antwortento top
#3
Hallo,

meinst du so:


Tabelle1
BCDE
4BetragZins 9%Zins 6,4%Zins 4,5%
55000000320000
65000010022500,045
74500000288000
890000810000

verwendete Formeln
Zelle Formel Bereich N/A
C5:C8=(B5<=100000)*B5*0,09
D5: D8=(B5>100000)*(B5<=500000)*B5*0,064
E5:E8=(B5>500000)*B5*0,045
http://excel-inn.de/dateien/vba_beispiel..._addin.zip
http://Hajo-Excel.de/tools.htm
XHTML-Tabelle zur Darstellung in Foren, einschl. der neuen Funktionen ab Version 2007
Add-In-Version 25.21 einschl. 64 Bit

Cadmus
Antwortento top
#4
Vielen Dank für eure Antworten! Ich glaube Cadmus version entspricht absolut meiner IdeeSmile

Werde das morgen gleich mal ausprobieren und sonst wie vorgeschlagen eine Beispiel-Datei anhängenSmile



Liebe Grüsse und nochmals vielen Dank!
Antwortento top
#5
=MIN(A1*{9.6,4.4,5}%+{0.26.121}/1%)
Antwortento top
#6
Hallo Burger,

oder so:
mit einer kleine Hilfstabelle aus der dann mit SVERWEIS (vierter Parameter WAHR) die Zinssätze abhängig vom Betrag ermittelt werden.

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
ABCDEF
1Hilfstabelle
2BetragZinssatzZinsbetragBetrag überZinssatz
3650.0004,529250,0009
45.0009450,00100.0016,4
5250.0006,416000,00500.0004,5
6500.0004,522500,00
7499.9996,431999,94

ZelleFormel
B3=SVERWEIS(A3;$E$3:$F$5;2;1)
C3=A3*B3/100
Verwendete Systemkomponenten: [Windows (32-bit) NT 6.02] MS Excel 2010
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.6.0) erstellt. ©Gerd alias Bamberg

Gruß
Fred
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste