Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Excel - 4. 5. und 6. Zeile (jew. +28)
#1
Hi an alle!  43

Also wahrscheinlich gibt`s eine einfache Lösung, aber ich komm leider nicht drauf   20 .
Ich wollte versuchen, dies mit der INDEX Funktion zu lösen, aber bei der bekomme ich ja anscheinend nur beispielsweise jede 4 Zeile eines anderen Worksheets ausgegeben.

Konkret möchte ich aber von Worksheet 1 die 4., 5. und 6. Zeile auf Worksheet 2 ausgegeben haben und dann jeweils plus 28.

Also die 3., 4., 5., 32., 33., 34., 60., 61., 62.Zeile, usw.

Hoffe es gibt hier ne einfache Lösung und dass nicht schon allzu oft danach in anderen Threads gefragt wurde  Blush .

Besten Dank im Voraus!


Edit: 

Ich meine die Zellen einer Spalte, beispielsweise Spalte A, keine ganzen Zeilen.
Also A3, A4, A5, A32, A33, A34, A60, A61, A62, usw.

Nur damit jemand, der genau das gleiche Problem hat, die Lösung so evtl. schneller finden kann.
Antwortento top
#2
NeueTab!A1: =INDEX(AlteTab!A:A;ZEILE(A1)*28/3-WAHL(REST(ZEILE(A1);3)+1;22;5;13))
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an LCohen für diesen Beitrag:
  • Engineer
Antwortento top
#3
@[b]LCohen [/b]Allerbesten Dank, funktioniert super! 23

Werde mir das noch genauer anschauen um`s zu verstehen  Blush , brauch das nämlich noch einige male in angepasster Form.

Super, danke für die schnelle AntwortSmile
Antwortento top
#4
Ein bisschen Rechnen hat noch keinem geschadet.
Antwortento top
#5
Ok irgendwie stelle ich mich anscheinend ein wenig doof an. 92 

Für die erste Zelle, die in dieser Formel steht wird doch auf Zelle (1*28/3=9,3334 - [(1/3 -> Rest = 0+1 = 1)--> 22]) =9,334-22 , also theoretisch A-12,667 verwiesen oder nicht? Es sollte aber A4 rauskommen.

Ich raff es einfach nicht, für die dritte Zelle funktioniert es : (3*28/3=28- [(3/3 -> Rest = 0+1 = 1)--> 22]) =28-22 = 6 --> richtig


Sollte irgendjemand den wahrscheinlich offensichtlichen Rechenfehler mir erklären können, würde ich mich über einen Hinweis sehr freuen.  


Beste Grüße
Antwortento top
#6
Moin!
Um eine Formel nachzuvollziehen, hilft es meist, Formeln, Formelüberwachung, Formelauswertung durchzuführen.
Dein Rechenfehler fällt Dir dann schnell auf!

Besonderheit der INDEX-Funktion:
Es wird nur der Ganzzahl-Anteil berücksichtigt!

=INDEX(A:A;6,6) gibt A6 zurück.

Gruß Ralf
Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. 
Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben. (Konfuzius)
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an RPP63 für diesen Beitrag:
  • Engineer
Antwortento top
#7
Ok hab's jetzt raus. 

Mein Problem war, dass ich die REST() Funktion nicht verstanden hatte, sowie - danke an @RPP63 - dass INDEX() nur den Ganzzahl-Anteil berücksichtigt.

Also, für die die es interessiert:

(1*28/3=9,3334 --> 9 Ganzzahl - [(1/3 -> Rest = 1+1 = 2)--> 5]) =9 - 5 = 4

Bisher kannte ich die Excel-Formelauswertung nicht. Ganz tolle Sache 57 .

Besten Dank auch dafürSmile
Antwortento top
#8
Prima!
Erneut hat sich meine Signatur bewahrheitet!

Daumen hoch!
Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. 
Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben. (Konfuzius)
Antwortento top
#9
=INDEX(Orig!A:A;4+REST(2+ZEILE();3)+28*QUOTIENT(ZEILE()-1;3))

Den Quatsch mit Fließkomma-Indizes (Indizes mit nicht-ganzzahligem Anteil) lässt man besser.
Es gibt (fast) immer eine saubere Lösung Smile
Antwortento top
#10
(04.10.2020, 11:30)Sulprobil schrieb: Den Quatsch mit Fließkomma-Indizes (Indizes mit nicht-ganzzahligem Anteil) lässt man besser.

Warum sollte man?
Zitat:Es gibt (fast) immer eine saubere Lösung

Das schöne an diesen "dreckigen" Lösungen ist doch die bewusste Simplifizierung von Formeln.
"Schönes" Beispiel ist doch die Quartals-Formel =MONAT(MONAT(HEUTE())&0)
Ist doch viel hübscher als =AUFRUNDEN(MONAT(HEUTE())/3;0)

Gelle?
Gruß Ralf
Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. 
Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben. (Konfuzius)
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste