Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Errechneten Bereich im Tabellenblatt dynamisch hervorheben
#1
Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor folgendem Problem (Originaldatei im Anhang, es geht hier um das Tabellenblatt "Test 1"):

In der Zelle LO10 wird ein berechneter Bereich in Textform ausgegeben (über zwei Adress-Funktionen und ein ":" dazwischen, bei den aktuellen Werten "$DE$361:$DY$365"), den ich sowohl für weitere Berechnungen benötige, als auch farblich bzw. durch das Anzeigen schwarzer Ränder hervorheben möchte.

Für die Hervorhebung des in Zelle LO10 ausgegebenen Bereichs hatte ich mir überlegt, dass man bei "wird angewendet auf" in den bedingten Formatierungen einfach per =INDIREKT(LO10) den Wert aus LO10 dynamisch übernehmen könnte. Das funktioniert insofern, dass der Bereich nach Bestätigung der bedingten Formatierung einmalig übernommen wird. Ändert sich jedoch der Wert der Zelle LO10, wird diese Änderung nicht berücksichtigt. Die Indirekt-Funktion liest quasi nur einmalig den Zellwert von LO10 aus und übernimmt ihn als "statischen" Bereich der bedingten Formatierung.

Wisst ihr, wie man das beheben kann bzw. seht ihr eine andere Möglichkeit den Zellbereich aus LO10 so hervorzuheben, sodass sich der hervorgehobene Bereich ändert, sobald sich der Wert in LO10 ändert?

Vielen Dank im Voraus  19
Leo

P.S.: Mit VBA habe ich bisher leider keinerlei Erfahrung.


Angehängte Dateien
.xlsx   Originaldaten.xlsx (Größe: 1,79 MB / Downloads: 2)
Antwortento top
#2
Moin,

lad mal bitte eine Beispieldatei hoch, die vom Aufbau her deinem Original entsprechen muss. https://www.clever-excel-forum.de/Thread...ng-stellen
Gruß Günter
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.
angebl. von Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
Antwortento top
#3
Hi,
danke für den Hinweis. Habe die Frage entsprechend abgeändert und die Arbeitsmappe angehängt.

Vielen Dank schon mal für die kreativen Lösungsvorschläge!Smile
Antwortento top
#4
Moin

Zitat:Größe: 1,79 MB
Ein bisschen groß, oder?
Wir sehen uns!
... shift-del
Hinweise zu meiner Hilfe in Foren
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
Antwortento top
#5
Ja, das stimmt Angel
Liegt daran, dass ich mit dem ganzen Procedere Infrarotaufnahmen (320x240px) per CSV-Export auswerten möchte (die Kantenerkennung erfordert einiges an Platz und Formeln^^).

Mir ist auch durchaus bewusst, dass Matlab o.ä. Software hierfür besser geeignet wären, aber ich hab das soweit in Excel hinbekommen, bin heilfroh dass es soweit funktioniert und möchte nun eben die Messbereiche in den Bilder markieren, um Anpassungen an den Auswertungsparametern leichter vornehmen zu können...

Beste Grüße
Leo
Antwortento top
#6
Hallo Schubele,
 
Mir ist nicht bekannt, dass man bei der bedingten Formatierung den Bereich, auf den sie angewendet werden soll (=> "wird angewendet auf"),  dynamisch gesgtalten kann; das ist immer ein fixer Tabellenbereich.
 
Mein Vorschlag:
1. Wende in der bed. Formatierung deine Farbskala auf den gesamten, maximal möglichen Bereich an.
2. Definiere  in der bedingten Formatierung eine zweite Regel (=> Formel zur Ermittlung der zu formatierenden Zellen verwenden), ebenfalls für den gesamten (gleichen) Datenbereich
mit folgender Formel:
=ODER(ZEILE()<Zeile_Anfang;ZEILE()>Zeile_Ende;SPALTE()<Spalte_Anfang;SPALTE()>Spalte_Ende)
und dem Format ohne Füllfarbe
 
   

Und dann kannst du (ähnlich, wie du es ja jetzt schon umgesetzt hast) über
Zeile_Anfang
Zeile_Ende
Spalte_Anfang
Spalte_Ende
den einzufärbenden Bereich dynamisch gestalten und steuern.
(Und brauchst dann auch nix mit ADRESSE oder INDIREKT...)
 
Reihenfolge der Regeln so ändern, dass die zusätzliche Regel, die den Bereich definiert, die erste ist.
 
Siehe Beispieldatei, in der ich dieses Prinzip in einem kleinen Bereich dargestellt habe.
(Bei deiner Datei habe ich nicht durchgeblickt… )
  
Gruß
Fred


Angehängte Dateien
.xlsx   Bed_Formatierung_fs.xlsx (Größe: 28,76 KB / Downloads: 4)
Antwortento top
#7
Hi Fred,

danke für deinen hervorragenden Vorschlag.
Mir reicht es sogar, wenn die Zellen im entsprechenden Bereich einfach einen schwarzen Rahmen bekommen.

In dem Fall nehme ich einfach deine Formel zur Ermittlung der zu formatierenden Zellen
Zitat:=ODER(ZEILE()<Zeile_Anfang;ZEILE()>Zeile_Ende;SPALTE()<Spalte_Anfang;SPALTE()>Spalte_Ende)
tausche das ODER gegen ein UND und ersetze "<" durch ">=" und ">" durch "<=". So werden alle Zellen innerhalb dieses Bereichs formatiert. Als Format müssen dann natürlich entsprechend die Rahmen eingestellt werden.

Die Formel um den innenliegenden Bereich zu formatieren lautet dementsprechend
=UND(ZEILE()>=Zeile_Anfang;ZEILE()<=Zeile_Ende;SPALTE()>=Spalte_Anfang;SPALTE()<=Spalte_Ende)


Auf die Idee mit der Oder-Funktion wollte ich einfach nicht kommen, vielen Dank für deinen Fingerzeig Smile



Bezüglich der Struktur meiner Originaldatei:
Da verheddern sich die Synapsen bei mir einfach immer nach ner Weile und ich bekomme die Knoten nicht mehr alleine gelöst 20 Big Grin 
Wenn dann nach und nach immer neue Ideen eingebaut werden trägt das auch seltenst positiv zur Übersichtlichkeit bei...


Beste Grüße
Leo
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste