Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Ergebnis aus Monatssummen
#1
Hallo Profis Wink  ... ich bin leider keiner Sad

Mein Ziel ist eine Nebenkostenabrechnung , ich habe mir bis dato an einem Beispiel etwas zusammengebaut:

Es zeigt die Versicherung die in den ersten Monaten des Jahres 500 € kostet und in den weitern Monaten des Jahres 600 € . 
Da ich in meinem Beispiel angenommen habe, dass 6 Personen in den Wohnungen wohnen, habe ich eine pro Kopf Summe ermittelt, also die Summe , die jede Person pro Mietmonat bezahlen muss. 

Wenn der Mieter das ganze Jahr in der Wohnung wohnt ist es ein leichtes auf das Ergebnis zu kommen, ABER wie es ja so oft ist, findet der Wechsel unter dem Jahr statt. Wie kann ich Excel in meinem Beispiel nun klar machen, dass er für Person A die z.b. von März bis Oktober dort gewohnt hat , 3x den oberen Wert und 5x den untern Wert nehmen soll ??

Vielen lieben Dank schon einmal für eine Unterstützung Smile

Ich hoffe es opfert sich jemand und gibt mir Anfänger einen helfenden Anschubser


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antwortento top
#2
Hallo Thomas,

da ist noch wichtig wer in welchen Monaten in den Wohnungen wohnt. Als Bsp. (s. Mappe)

Sigi


Angehängte Dateien
.xlsx   Monatssummen.xlsx (Größe: 11,08 KB / Downloads: 6)
Antwortento top
#3
Hallo,

hab mir deine Liste angeschaut und bin am überlegen ob ich " den Baum vor lauter Bäumen nicht gesehen habe" die Idee ist super und sie könnte das Problem mit der Von bis Wohndauer und gleichzeitig die Anzahl durch wieviel pro Monat auf einmal lösen !

Oder sehe ich da was falsch ? Sollte es tatsächlich so " einfach " sein ? Wink

Ah ich sehe grad 2 "Probleme" zum einen sollte Excel ja ausrechnen was die Kosten der Versicherung pro Monat sind: die 500 € waren für die ersten 5 Monate und die 600 € für die weiteren 7 Monate . Hier müsste man alles handisch die die Tabelle eintragen bzw. wie bekomme ich es Excel erklärt das es , es ausrechnen soll und passend eintragen soll.

zum anderen muss ich ganz am Schluss ( wenn noch weiter Nebenkosten dazukommen wie z.b. Müllabfuhr) ein Finales Blatt für jeden Mieter haben wo z.b. draufsteht : Versicherung Summer X ; Müllabfuhr Summe X ,.....

wenn ich dein Beispiel nehmen würde, müsste ich für jede Nebenkosten einen  eigene Mieter/ Jahrestanwesehnheitsabelle machen ... hoffe hier hast du noch eine Idee Wink

Meine Idee, wenn dir und jemand anderes nicht noch was geniales einfällt:

Ich mache für jede Nebenkostenabrechnung ein Tabelle so wie du sie erstellt hast ; "gefüttert" wird die Tabelle am Anfang mit den Kosten pro Monat - die ich ja mit meinem Beispiel - ermitteln kann.

So bekomme ich zum Schluss ein Abschlussblatt, in dem ich genau sehen kann, wer welche Kosten, für welche Nebenkosten tragen muss.

Jetzt eine vorerst finale Frage , ich möchte ungern in jede Tabelle eintragen müssen das Mieter A im Januar , Februar.usw. und Mieter B im Februar und März usw. da waren. 
Wie kann ich Excel sagen das ich z.b. in eine Tabelle die Anwesenheiten eintrage und Excel trägt dieses dann automatisch in alle anderen Tabelle genauso ein ?

DANKE Wink
Antwortento top
#4
Hallo Thomas,

alles da ausrechen wo die Grunddaten (Personen, Anwesenheit je Monat) sind. Nicht verschiedene Blätter mit den gleichen Grunddaten hernehmen (und rumkopieren), das wäre redundante Datenhaltung. Ziemlich suboptimal!

Die Übersicht je Person (wer welche Kosten zu tragen hat) kann auf dem gleichen oder auch auf einem separaten Blatt stehen. Zum Drucken brauchst du lediglich den Bereich zu markieren und "Markierung drucken" angeben.

(Bsp. s. Mappe)

Sigi


Angehängte Dateien
.xlsx   Monatssummen.xlsx (Größe: 12,83 KB / Downloads: 7)
Antwortento top
#5
Vielen Dank Sigi !

Das sieht super aus, gibt es denn nicht noch eine "einfach " Möglichkeit die blauen Zahlen auch automatisch eintragen zu lassen, angelehnt an mein Beispiel . 500 € sind für die Monate Januar bis Mai zu zahlen, also trägt das System von selbst bei Januar 100 € , bei Februar 100 € usw. ein ?

Nochmal Danke, und einen schönen Tag dir Wink
Antwortento top
#6
Hallo,

möglich ja, aber auch das müsste genau mit Formeln definiert oder programmiert werden. Da ist der Aufwand größer als der Nutzen. Und für Anfänger zu schwierig. Lerne erst die Grundlagen.

Was ist schon dabei zwei Zahlen einzutippen und den Rest zu kopieren?

Sigi
Antwortento top
#7
Ist es wirklich so schwierig und aufwendig ? Wenn es nur 2 Zahlen wären , da hast du recht, dass wäre kein Problem, aber bei der Nebenkostenabrechnung geht es schon um gut 7 Zahlen , bei denen 2-3 über das Jahr geteilt werden müssen, und somit im Vorfeld manuell ausgerechnet und danach alle Zahlen in jeweils 12 Zeilen einzutragen , da kommt einiges zusammen. 
Sicher kann man machen, aber wenn man so will kann man theoretisch auch alles manuelle machen und braucht kein Excel, dacht grade dafür wäre Excel exzellent und würde die Arbeit und vor allem auch die Möglichkeit von Fehler minimieren.  

Wink
Antwortento top
#8
Moin

Was spricht denn gegen den Einsatz eines professionellen/kommerziellen Programms für die Nebenkostenabrechnung?
Wir sehen uns!
... shift-del
Hinweise zu meiner Hilfe in Foren
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
Antwortento top
#9
Hallöchen,

hier mal das Prinzip für die Monatsdaten per Formel statt Handeintrag. Zwölfteln kann man die natürlich auch und durch die Anzahl der Mieter dividieren Smile

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
ABCDEF
101. Jan31. Mai5015
201. Jun31. Dez10025
3035
40610
50810
61010
ZelleFormatWert
E1MM01.01.2020
ZelleFormel
F1=SVERWEIS(E1;$A$1:$C$2;3)
Verwendete Systemkomponenten: [Windows (32-bit) NT 10.00] MS Excel 2016
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.6.2) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
Antwortento top
#10
Hallo ,

das könnte passen, nur weis ich nicht genau, wo und wie ich die Formel für mein Beispiel, aussehen muss damit sie genau das tut. Hättest du eventuell ein Beispiel was ich mit downloaden und anschauen kann damit ich es in der Praxis sehen kann ? 

Die Idee ist :

Die Versicherung kostet von Januar - Mai 500 € und von Juni - Dezember 600 € .

In meinem Beispiel habe ich eine Tabelle gebaut die errechnet das 500 € durch 5 Monate 100 € pro Monat sind ( ich weis ganz schwere Rechenaufgabe.. ist aber ist nur ein Beispiel) 

Was ich nun brauche ist eine Formel, die den Wert aus meiner Tabelle in der die 100 € stehen ,nimmt UND erkennt das dieser Wert für die Monate Januar - Mai jeweils steht und diesen dann automatisch in eine andere Tabelle jeweils bei Januar 100 € ; Februar 100 € usw. einträgt ...

Hoffe war verständlich, bitte wenn möglich mit Praxis beispiel. 

Vielen Lieben Danke !!! Wink
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste