Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Anzahl eines wechselnden, individuellen Jahres berechnen
#1
Hallo zusammen,

seit meiner Ausbildung arbeite ich wahnsinnig gern mit Excel, probiere Formeln und Funktionen aus, erstelle mir selbst die verschiedensten Dinge, doch hin und wieder komme ich einfach nicht weiter, so wie jetzt. Daher meine Frage an die Community.

Es geht um folgendes:
Ich habe eine fortlaufende Tabelle erstellt mit Tagen, die einen besonderen Stellenwert auf der Arbeit haben. In einem neuen Tabellenblatt möchte ich, dass mir immer genau die Summe aus 365 Tagen aus dieser Tabelle angezeigt wird.

Beispiel:

01.01.19 = Einsatz
02.01.19 = Einsatz
16.01.19 = Einsatz
26.02.19 = Einsatz
15.03.19 = Einsatz
28.08.19 = Einsatz
17.01.20 = Einsatz

Die Ausgabe-Tabelle hat zwei wichtige Zellen, die mit "Start-Datum" und "End-Datum" vergeben sind, das Start-Datum bezieht sich dabei auf das End-Datum und rechnet ein Jahr zurück damit immer genau ein Jahr angegeben wird. Und nun möchte ich, dass in einer weiteren Zelle immer die Summe aus 365 Tagen angegeben wird, im Bezug auf das jeweilige Start- und End-Datum. Bedeutet, dass wenn das Start-Datum den 01.01.19 anzeigen würde, Excel mir die Summe "6" auswerfen soll. Wäre das Start-Datum der 02.01.19, sollte Excel die Summe "5" auswerfen. Wäre das Start-Datum der 16.01.19, so sollten es "4" am heutigen Tag sein. Am morgigen 17.01.20 müssten es dann wieder "4" sein.

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken. Ich möchte demnach kein festes Jahr berechnen, was zugegeben ziemlich einfach wäre, sondern immer ein individuell angepassten Zeitraum, basierend auf den zur Verfügung stehenden Daten. Gibt es hierfür eine Lösung?

Beste Grüße

Thommy
Antwortento top
#2
Moin Tommy,

zeig dein Anliegen doch bitte anhand einer Beispieltabelle (kein Bild!) mit händisch eingetragenem Wunschergebnis. Lies bitte hier: https://www.clever-excel-forum.de/Thread...ng-stellen
Gruß Günter
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.
angebl. von Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
Antwortento top
#3
Hola,

Code:
=ZÄHLENWENN(A1:A10;">"&K1)

Gruß,
steve1da
Antwortento top
#4
=ZÄHLENWENNS(A1:A10;">="&K1;A1:A10;"<"&K1+365)

K1: Startdatum
365 ist Dein ersetzbarer Zeitraum in Tagen. Bei Monaten wird es komplizierter.
Antwortento top
#5
Habe eben mal fix das wesentliche in eine kleine Datei kopiert und hier hochgeladen.

Das erste Blatt zeigt die Ausgabedatei, die dann final noch gestaltet wird und das zweite Blatt zeigt die zu Grunde liegenden Daten.

Die Datei sollte, sofern möglich, noch um zwei weitere Ausgabe-Zellen erweitert werden. Sprich, die Einsätze in "Einsatz A", "Einsatz B" und "Einsatz C" unterteilt und auch entsprechend ausgegeben werden können.


Angehängte Dateien
.xlsx   Einsätze.xlsx (Größe: 9,81 KB / Downloads: 5)
Antwortento top
#6
Hola,

schön dass du die Formelvorschläge direkt mit eingebaut hast.

Gruß,
steve1da
Antwortento top
#7
Salamitaktik - ein weiterer Vorwurf, der sich oft wiederholt, weil neue User nicht vor ihrer Anmeldung einen Leitfaden beantworten müssen. Leiden tun die Antworter und die späteren Leser eines Forums, weil sich das liest wie Kaugummi. 

Die Altvorderen des Forums schweigen dazu.
Antwortento top
#8
Hi LCohen,


Zitat:weil neue User nicht vor ihrer Anmeldung einen Leitfaden beantworten müssen.
über Ähnlichem wurde diskutiert.


Es gibt zwar einige User (zugegeben extrem wenige), die sich tatsächlich die Mühe machen und sich vor dem Posten erst einmal hier umsehen. Für den (großen) Rest ist es aber eher wichtig, sein Anliegen loszuwerden - daher macht es unterm Strich wenig bis gar keinen Sinn, eine Anleitung oder dgl. vorzuschalten, da
dieser (nach kurzem Scrollen) weggeklickt werden kann.
Gruß Günter
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.
angebl. von Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an WillWissen für diesen Beitrag:
  • schauan
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste