Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Filtern nach mehreren Kriterien und dann berechnete Werte herausgeben
#1
Hallo zusammen,

Ich habe schon den ganzen Tag versucht eine Lösung für mein Problem zu finden, doch leider immer noch keinen Erfolg gehabt. :(
Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen der Lösung näher zu kommen.Smile

Wie angehangen habe ich eine Tabelle mit diversen Daten (oben). Ich möchte nun eine andere Tabelle daraus ableiten (unten).
Ich möchte für die Einträge für "Name 1" für die Abrechnungsarten die "minimalen Kosten - maximalen Kosten // Median" wiedergeben.

Das heißt für den ersten Eintrag muss ich für "Name 1" die "jeweiligen Kosten" nach "Art", die "Leistung und "Abrechnungsart" heraussuchen und dann als MIN/MAX/MEDIAN herausgeben. Ist das möglich?

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Jennifer

PS: Tut mir Leid für die Wahl des Titels. Ich wusste nicht wie ich es nennen sollte.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antwortento top
#2
Moin

Ich schlage eine Lösung mit PQ vor (Gruppieren nach Name, Art, Leistung, Abrechnungsart).
Wir sehen uns!
... shift-del
Hinweise zu meiner Hilfe in Foren
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an shift-del für diesen Beitrag:
  • Jennifer92
Antwortento top
#3
Hallo Jennifer,

1. Antwort
Ja

2. mehr
Wenn du Formelvorschläge haben möchtest, solltest du eine Beispieldatei bereitstellen. Ich baue diese nicht nach.
Ansonsten schau dir einmal die Aggregat-Funktion an.

3. Hinweis
Spätestens wenn du diese Ergebnisse weiterverarbeiten willst, solltest du
a) die Art und den Tarif in jede Zeile schreiben und
b) in jeder Zelle nur einen Ergebniswert ausgeben.

4. Fehler
Die Mediane in deinem Beispiel stimmen nicht.
helmut

Für mich ist die Möglichkeit in Excel an Zellen und Bereichen Namen zu vergeben die wichtigste Funktionalität.
Sie macht Formeln und den VBA-code verständlicher. Für Makros gilt die Regel: "Nur über benannte Bereiche auf den Inhalt der Zellen zugreifen."
Und wofür sind Regeln da? Um nachzudenken bevor man sie bricht.





[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Ego für diesen Beitrag:
  • Jennifer92
Antwortento top
#4
Vielen Dank für die Antworten! Okay, ich werde mir mal die Aggregat-Funktion anschauen.

Über Formelvorschläge würde ich mich auch super freuen.   Anbei die angehängte Datei.Smile


Angehängte Dateien
.xlsx   Test_v1.xlsx (Größe: 10,79 KB / Downloads: 2)
Antwortento top
#5
Hallo Jennifer,

in der Anlage ein Formelvorschlag.

Wenn du deine verbundenen Zellen beibehalten willst, must du in fast jeder Zelle die Vergleichs-Bezüge in den Divisoren anpassen.


Angehängte Dateien
.xlsx   Test_v1.xlsx (Größe: 12,63 KB / Downloads: 3)
helmut

Für mich ist die Möglichkeit in Excel an Zellen und Bereichen Namen zu vergeben die wichtigste Funktionalität.
Sie macht Formeln und den VBA-code verständlicher. Für Makros gilt die Regel: "Nur über benannte Bereiche auf den Inhalt der Zellen zugreifen."
Und wofür sind Regeln da? Um nachzudenken bevor man sie bricht.





Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste