Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

T-Test mit mean / SD und N
#1
Hallo zusammen,

ich würde gern einen T-Test auf einen Datensatz (EC50-Werte) anwenden. Dabei handelt es sich um einen prozessierten Datensatz (aus den zeitabhängigen Rohdaten wurden Mittelwerte +/- SD berechnet, daraus dann Signalwerte bei einem bestimmten Zeitpunkt herausgenommen, diese gegen die verschiedenen Bedingungen (Konzentrationen) geplottet und das gefittet (sigmoidal). Zum Schluss wurde der Wendepunkt bestimmt.). Da es von Anfang an gemittelt wurde, habe ich am Ende auch nur pro Bedingung (Substanz) einen Wert + SD oder SE. Bis jetzt habe ich nur Anleitungen gefunden, die davon ausgehen, dass ich mehrere Messpunkte pro Bedingung habe, und nicht, wenn schon am Anfang gemittelt wurde. 

Meine Frage lautet also: Wie kann ich damit einen T-Test durchführen? 

Vielen Dank.
LG
elchico
Antwortento top
#2
Hallöchen,

ich glaube, da musst Du Dich durch die Theorie durcharbeiten, z.B. hier:

https://matheguru.com/stochastik/t-test.html
oder ziemlich ausführlich hier:
http://www.quantitative-methoden.de/Date...obe_A3.pdf

und schauen, ob Du in Deinen rohen Daten außer Deinen Mittelwerten und Klingeltönen noch weitere für die Auswertung nötige statistische Kenngrößen hast Sad
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
Antwortento top
#3
Hallo,

eine solche Frage kann in einem Forum wie diesem (IMHO) in der Regel nicht seriös beantwortet werden.

Es kann natürlich sein, dass sich hier jemand herumtreibt, der sich damit wirklich gut auskennt, doch auch dann bedarf es einer genaueren Untersuchung.

Das Kernthema hier ist Excel, also die Funktionalität. Ich glaube, du solltest dir woanders Hilfe holen für die Vorgehensweise. Steht die grundsätzliche Vorgehensweise, können dir Excelforen bestimmt helfen, diese umzusetzen.

Grüße, Ulrich
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste