Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

automatische Auswertung Matrixtabellen
#1
Hallo! Smile

Zunächst: ich bin neu hier und hoffe, nicht gegen die hiesigen Nettiketten zu verstossen (z.B. erstmal vorstellen (wo?), etc.)
Wenn ja bitte ich um Bescheid.


Zu meinem akuten Problem:
Ich bekomme aus technischen Simulationen mit Variation von 2 (16*20) (oder später mehr) Parametern aus jeder Simulation eine Datei 1Ziel.xlsx, 2Ziel.xlsx, ....
Die Zahl X in der Dateibenennung "XZiel.xlsx" kann ich in der Ausgabe leider nicht ändern, sie erfolgt in linear zeitlicher Reihenfolge. Wenn ich diese geschickt mache, kann ich die aber vorhersagen.

In der Auswertungstabelle Auswertung.xlsx sollen die (hier) 3 Werteergebnisse jeder Einzelsimulation in Form einer Matrix dargestellt (und dann weiterverarbeitet) werden.
Der Einfachheit halber habe ich nur zwei Einzelergebnisse 1Ziel.xlsx und 2Ziel.xlsx hier herangezogen und in der Auswertung.xlsx dargestellt, damit ist das natürlich nur eine 2*1 'Matrix'.

In dieser Auswertung.xlsx habe ich die Werte nun händisch bzw. per Mausclick eingetragen, z.B. =[1Ziel.xlsx]Übersicht!$D$4
Das geht.
Aber in einer Matrix von 16*20=320 Einzelsimulationen in einer Auswertung ist dies a ziemlich mühsam und b fehlerträchtig
Zum anderen muss ich diese 320 Simulationen *3 Werte = 960 Verlinkungen immer per Maushand bei jeder Matrixvariante und neuem Projekt vornehmen.
Confused  

Ich würde gerne nun in der Auswertung.xlsx gerne die Wertefelder von Q,F,M jeder Einzelauswertung abhängig von der Tabellennummerierung oben drüber machen:

Das heißt wenn die Tabelle im Kopf der Einzelauswertung in der Matrix mit "1" angeben ist sollen darunter auch die Auswertungen automatisch
=[1Ziel.xlsx]Übersicht!$D$4
=[1Ziel.xlsx]Übersicht!$D$5
=[1Ziel.xlsx]Übersicht!$D$6

und wenn die Tabelle im Kopf der Einzelauswertung in der Matrix mit "2" angeben ist sollen darunter auch die Auswertungen automatisch
=[2Ziel.xlsx]Übersicht!$D$4
=[2Ziel.xlsx]Übersicht!$D$5
=[2Ziel.xlsx]Übersicht!$D$6

haben.

Wie gesagt, mühsam per Maushand geht das, ich hätte das aber gerne automatisch so dass ich, wenn notwendig, nur die Tabellennummer ändere und die Ergebnisse darunter sich die Werte aus einer anderen Einzeltabelle holen, z.B.:

Tabelle im Kopf der Einzelauswertung "53" stehen würde, dann darunter auch automatisch die Auswertungen:
=[53Ziel.xlsx]Übersicht!$D$4
=[53Ziel.xlsx]Übersicht!$D$5
=[53Ziel.xlsx]Übersicht!$D$6

ich kann in einem Feld ="["&E5&"Ziel.xlsx]Übersicht!$D$4 eintragen, die Syntax dann wird auch richtig zusammengesetzt, aber nicht als Befehl umgesetzt. :-|

an diesem Punkt komme ich seit einer Woche nicht weiter.

Vielleicht hat jemand eine Lösung?
Antwortento top
#2
Hallo, 19

folgendes könnte in die richtige Richtung gehen: 21

Aus ExcelFormeln...

Oder eben per VBA.
________
Servus
Case
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Case für diesen Beitrag:
  • normschraube
Antwortento top
#3
Hallo

wenn es über Formeln nicht geht kann man das Ziel sehe einfach über VBA aendern.  Dazu solltest du aber eine kleine Beispieldatei mit 10-20 Daten hochladen, damit man die Tabelle und Spalten sieht, wie der Datensatz aufgebaut ist.

mfg  Gast 123
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Gast 123 für diesen Beitrag:
  • normschraube
Antwortento top
#4
Im Prinzip habe ich das umgesetzt, funktioniert zum einmaligen Umwandeln, aber,

wenn man dann die Nummer der Tabelle oberhalb der 3 Ergebnisse ändert, weil nicht auf die Tabelle 1 sondern auf die (Beispiel) neue Tabelle 53 zurückgegriffen werden soll, fängt die Handarbeit wieder von vorne an.
Antwortento top
#5
ich habe die Beispieldateien als Matrix 2*6 erzeugt
12 Zieldateien
1 Auswertungsdatei
und in eine test3.zip gepackt

Die Tabellennummern sind bewusst so gewählt (verteilt), da man meist eine Einlassöffnung (hier 25%) mit verschiedenen Drehzahlen simuliert, ggf. korrigiert nochmal simuliert. Und dann die Simulation auf verschiedene Einlassöffnungen (bei den verschiedenen Drehzahlen) erweitert (klont).


in den Auswertungsfeldern steht z.B.
G11 ='C:\test3\[8Ziel.xlsx]Übersicht'!$D$4
die Ziffer 8 steht aber fest drin und bezieht sich leider nicht auf G10

das wäre mein Ziel

von VB verstehe ich leider wenig.

Mist, bei der Zipperei sind die Pfade der Verlinkungen etwas durcheinandergeraten, aber ich denke noch nachvollziehbar.


Angehängte Dateien
.zip   test3.zip (Größe: 90,62 KB / Downloads: 5)
Antwortento top
#6
Hallo

anbei die Beispieldatei mit Makro Lösung zurück.  Es gibt 2 Makros zur Auswahl.  Das erste holt sich den Pfad und Datei zum Formel bilden aus den Zellen: D1 und E1.  Beim 2. Makro stehen diese Strings im Modul als Const Anweisung.  Das nehmen welches besser gefaellt, beide funktionieren. 

Ich hoffe die Aufgabe konnte damit professionell gelöst werden.

mfg  Gast 123


Angehängte Dateien
.xlsm   Auswertung F.xlsm (Größe: 31,64 KB / Downloads: 4)
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Gast 123 für diesen Beitrag:
  • normschraube
Antwortento top
#7
Danke erstmal  43

Die Struktur für das VB-Makro habe ich halbwegs verstanden und versuche das jetzt für die Originaldateien umzusetzen, ein paar Kleinigkeiten sind halt anders
Braucht halt Zeit VB ist neu für mich.
Ich melde mich.
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste