Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Dynamische Tabellenlänge für Word-Verknüpfung
#1
Hallo Forum,

ich habe folgendes Problem: Ich habe Rohdaten, die ich per Excel auswerte und in eine Word-Vorlage verknüpfe. Eine der Tabellen ist z.B. Browser, die die Besucher einer Website nutzen. Die Tabelle benötigt nun unterschiedlich viele Zeilen, je nachdem wie viele unterschiedliche Browser im Auswertungszeitraum genutzt werden.

Code:
Browser     Anzahl
Chrome      5
Firefox     4
-           -
-           -


Ist es möglich per Formel, bedingter Formatierung oder, wenn es sein muss, VBA leere Zeilen auszublenden, damit diese nicht im Word-Bericht erscheinen?

Viele Grüße, Flo
Antwortento top
#2
Hallo,

wenn es schon ausreicht die leeren Zeilen nur auszublenden dann Nutze den Filter und lass dir die Zeilen nicht anzeigen.
Da ich nicht weiß wie deine Verknüpfung aufgebaut kann ich leider nicht groß weiterhelfen. 

Du kannst auch über den Filter dir die Zeilen anzeigen lasse die leer sind. Dann Zeilen Markieren und Zeilen löschen. 
Da du die Rohdaten bestimmt aktualisierst, kannst du den löschen Schritt gleich mit machen. Dauert nicht mal eine Minute diese Zeilen nach den Aktualisierung zu per Hand zu löschen.

Gruß
Die einfachste Art an korrekte Informationen zu gelangen ist, etwas Falsches in ein Usenet-Forum zu posten und auf die Korrekturen zu warten.
[i]Matthew Austern – Software-Entwickler bei Google[/i]
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste