Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Mehrere Spalten in einer bestimmten Zeile überprüfen.
#1
Hallo Leute
ich bin leider kein Excel-Profi, deswegen hoffe ich ihr könnt mir helfen. Ich habe leider nichts Passendes im Netz gefunden, vielleicht aber auch nur weil ich nicht weiß, wonach ich genau suchen muss.
Also falls es die Lösung irgendwo schon gibt (mit Sicherheit) dann gebt mir einfach nen Link oder sowas. Ich wäre euch sehr dankbar.
 
Also mein Problem ist folgendes.
 
Ich habe zwei Tabellen in meiner Excel Datei (Datei zum Verständnis angehangen)
.xlsx   Test Mappe.xlsx (Größe: 14,24 KB / Downloads: 5)

 
Ich will, dass er mir in dieser Zelle (2. Register/rot markiert) anzeigt die wievielte Teilrechnung es dann wäre.
 
Mein Problem: Die Formel enthält zu viele Argumente und ich muss es noch Zeilenabhängig machen. Sprich wenn ich in Tabelle zwei vorne „ggg“ eingebe dann soll er mir auch dazu die passenden Werte ausgeben bzw. in der richtigen Zeile suchen. Ich vermute mal mit ner INDEX-Funktion aber ich weiß nicht wie ich die da rein basteln soll und außerdem gibt es ja bestimmt auch noch eine viel elegantere Lösung für die WENN-Funktionen.
Ich hoffe ihr habt mein Problem verstanden und könnt mir helfen.
 
Danke
Jesssyyy
Antwortento top
#2
Hallo,

ein Vorschlag wäre:
Code:
=ANZAHL2(INDEX(Tabelle1;VERGLEICH([@Angebotsnummer];Tabelle1[Angebotsnummer];0);0))-3
Gruß
Michael
Antwortento top
#3
Danke schonmal dafürSmile 

ABER:
Das war jetzt mal ne vereinfachte Excel Tabelle. In der eigentlichen Tabelle habe ich 44 Überschriften, wo er sich das rausfischen muss. Da nicht jede Zeile gleich befüllt ist, klappt das mit dem zählen leider nicht.
Antwortento top
#4
Na ja, Deine Beispieltabelle sollte schon dem Aufbau der Original-Datei entsprechen. Liegen denn die Felder für die Teilrechnungen immer nebeneinander? Sind es immer maximal 3 Teil- und eine Schlußrechnung?
Gruß
Michael
Antwortento top
#5
Ja das war nen bisschen blöd, habs jetzt nochmal umgemodelt mit den Original-Überschriften, aber anderen Daten (Betriebsgeheimnis und so  19 )

Leider hat der die anderen Formeln nicht übernommen, habe es aber als Werte eingefügt. Müsste ja trotzdem funktionieren.
Sind zwei neue Register.


.xlsx   Test Mappe.xlsx (Größe: 21,38 KB / Downloads: 6)
Antwortento top
#6
Mal ne blöde Frage: Warum hast Du genau diesen Aufbau gewählt?
Für mich ist das völlig unübersichtlich. Ich hätte das ganze untereinander erfasst und dann z. B. mitteld Filter, Pivor etc. ausgewertet. Vielleicht sollte man vorab über eine Neustrukturierung der Daten nachdenken.

Anbei mal ein Beispiel, wie man es alternativ machen könnte.


Angehängte Dateien
.xlsx   Clever-Excel.xlsx (Größe: 30,91 KB / Downloads: 1)
Gruß
Michael
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Der Steuerfuzzi für diesen Beitrag:
  • Jesssyyy
Antwortento top
#7
Keine blöde Frage :D eher ne gute :D

ne quatsch, ich habe die selber nicht gemacht. Die hat mein Chef (Kleinstbetrieb) gemacht und der hat von Excel leider nicht so viel Ahnung. Jetzt sitze ich immer mal wieder dran die Listen zu optimieren, aber dabei darf ich leider auch nicht alles umwerfen, weil er auch oft nicht versteht, was ich dann machen will. 

Aber du hast Recht. Mich nervt die Liste auch. 
Vielleicht einfach mal die komplette Liste neu aufsetzen und ihm zeigen und erklären, vielleicht ist er dann bereit sie zu ändern :D
Antwortento top
#8
Ich würde eine Überarbeitung der Tabelle auf jeden Fall in Angriff nehmen. Spätestens wenn der Umfang zunimmt kann das ganze mE leichter z.B. in eine Datenbank überführt werden. Zudem ist es flexibler, wenn z.B. mal mehr als 3 Teilrechnungen geschrieben werden sollen.

Trotzdem für Deine zweite Tabelle mal ein Vorschlag:
Code:
=WENN((SVERWEIS(B2;Auftragsliste!$B$2:$AO$3;36;FALSCH)<>"");"SR";"TR"&SUMMENPRODUKT(((Auftragsliste!$Q$2:$Q$3<>"")+(Auftragsliste!$X$2:$X$3<>"")+(Auftragsliste!$AE$2:$AE$3<>""))*(Auftragsliste!$B$2:$B$3=Kurzfristplanung!B2)))
Hier noch eine Empfehlung: Verwende intelligente Tabellen, dann hast Du keine Probleme mit den Bezügen, wenn Die Tabelle größer wird.
Gruß
Michael
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Der Steuerfuzzi für diesen Beitrag:
  • Jesssyyy
Antwortento top
#9
Danke dirSmile

Werde es später oder Montag mal testen.

Ich wünsche ein schönes Wochenende ;)
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste