Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

verhalten von externe Verknüpfungen _ Pfade in Funktionen - beim Kopieren von .xlsx
#1
Question 
Hallo Excel Profis,
nachdem ich nicht wirklich eine Lösung für die Verwendung von "dynamischen Pfaden" gefunden habe die auf geschlossene Arbeitsmappen zugreift..
=Indirekt() - passt nicht
=Auswerten() - passt nicht wirklich 
=Verketten( )- läuft nicht 

nun hab ich einen "Effekt festgestellt" der mich etwas verwundert. 
Beigefügt die Struktur wie ich meine Kalkulationen speichere.
Hier gibt es ein Verzeichnis Excel_2019 mit Unterverzeichnissen.
   


Hier alphabetische Verzeichnisstruktur in der je Kunde ein Unterverzeichnis im Ordner angelegt wird
somit bei S ein Unterordner Schmid mit immer der gleichen Struktur Vorlage; Einzelteile in dem bei Vorlagen immer Kaklkulation.xlsx; Kunde_Bearbeitungen.xlsx und Kunde_Material.xlsx  mit jeweils Bezügen zueinander und auch zu _Master.xlsx.
Somit kopiere ich immer wieder "den Testkunden_1" mit Unterverzeichnissen in z.B. Verzeichnis "S" und benenne dann den Testknden_1 in "Schmid" um (im Windows Explorer).

Wenn ich jetzt z.B. die Kalkulation.xlsx öffne sind alle Bezüge mit Testkunde_1.xlsx auf Schmid.xlsx umbenannt -perfekt. 

Eigentlich genau das was ich wollte !??
 

Jetzt aber zu meiner Frage,  -da ich höllischen Respekt vor externen Bezügen habe - wo bzw.von was wird das gesteuert?
a) Ist hier Excel der Steuermann oder Windows?
b) Kann man irgendwo beeinflussen ob das relativ oder absolute Bezüge sind? 
c) geht das evtl. sogar mit $ in den Funktionen???
d) am liebsten wäre mir ja eine Vorlage bei der ich die Pfade in einer Zelle sehe und ggf. dort auch beeinflussen kann. 
e) das ganze muss mit Zugriff auf geschlossene Arbeitsmappen funktionieren da die Menge der Unterverzeichnisse sehr hoch ist.

ich möchte unbedingt vermeiden, dass mir die gesamte Struktur um die Ohren fliegt nur weil sich mal ein Laufwerksbuchstaben ändert oder ein Verzeichnis verschoben wird.

gibt es hier eine Möglichkeit sowas "sicher" zu gestalten - also die Pfade in den Funktionen -?
kurzes Statement von den Profis ob ich mit der Art des Aufbaus komplett auf dünnem Eis unterwegs bin ?

Strukturerklärung:
In _Master.xlsx werden die aktuellen EK Preise gepflegt.
In Kalkulation (im Unterverzeichnis Kunden) werden diese aus _Master.xlsx abgeholt und die Kalkulation.xlsx holt dann aus Kunde_Material.xlsx und Kunde_Bearbeitungen.xlsx die jeweiligen kundenspezifischen Werte für die Einzelteilkalkulation ab.
Kunde_Material wird nicht und z.B. Schmid_Material.xlsx umbenannt - diese in Kundenname "Vorlagen" gespeicherte Vorlagen heisen immer bei allen Kunden gleich.
Wenn dann die Kalkulation durchgeführt wurde speichere ich das Teil immer dem Kundenverzeichnis zugeordnet unter der Artikelnummer.xlsx in Einzelteile ab.



Gruß


Volker
Antwortento top
#2
Hallo,

deine Vorgehensweise wäre bei Verwendung einer Datenbank praktikabel. Nur ist Excel leider keine Datenbank. Insofern macht das Verteilen der Daten nicht so viel Sinn. Auslesen von Inhalten aus geschlossenen Dateien mache ich gar nicht. Um es kurz zu machen, bei Excel gehören gleichartige Daten in ein Tabellenblatt nun gut ist es.
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antwortento top
#3
Hallo Volker, 19

schau mal hier. 21
________
Servus
Case
Antwortento top
#4
Hallo Volker,

Zitat:Klaus-Dieter schrieb:

Auslesen von Inhalten aus geschlossenen Dateien mache ich gar nicht.

ich gehöre zu der gleichen Gattung wie Klaus-Dieter und sehe, daß diese Geschichte seit Wochen unnötigerweise und
immer wieder als neue Sau durch's Dorf getrieben wird  
Man kann Dateien im Hintergrund öffnen, auch ohne daß das Öffnen optisch irgendwo zur Anzeige kommt. Dann kann
man damit problemlos und ohne Klimmzüge oder großartige Verrenkungen arbeiten und anschließend die Dateien,
... immer noch unsichtbar ... wieder schließen.

Eigentlich wollte ich so etwas gar nicht mehr schreiben, weil sich die Fragenden eine fiktive Lösung ausdenken und dann
alle anderen Möglichkeiten gar nicht sehen wollen. Aber dann zuckt es doch in den Fingerspitzen, und schon steht es da  05
________________________________________________________________________
wer aufgibt, ohne es versucht zu haben, gibt einfach nur auf!

Grüße aus Norderstedt, Peter
Antwortento top
#5
Hallo Käptn-Blaubär,

das diese Sau immer wieder durchs Dorf getrieben wird und auch schon mehrfach davor getrieben wurde hat den Hintergrund, dass es für mich halt praktisch erscheint auf geschlossene Arbeitsmappen via Bezug und zuzugreifen da ich leider nicht zu den schlauen VBA cracks gehöre.
Da bei mir leider oder nicht leider schon viele Mappen mit nicht externen Bezügen im Bestand sind wollte ich nun um die Preisentwicklung immer aktuell zu haben die Daten zentral in einer Mappe speichern und auch die "spezifischen Kundenkonditionen" Zentral dem Kunden zuordnen.
Somit liegt für mich (der sich in VBA) nicht auskennt die Art des Zugriffs vermeidlich nähchsten.

Das die Sau aber (auch in Vergangenheit) mehrfach getrieben wurde liegt wohl daran, dass es nicht nur mir so geht.

Sorry dafür, dass ich dem einen oder Anderen hier auf den Schlips trete.

Die Thematik in diesem Thread war aber schon darauf gezielt wie Ihr als Profis meine "Struktur" einschätzt.
Danke Klaus-Dieter für Deinen klaren Standpunkt - dachte auch schon über eine Lösung in Access nach!

@Kaptn-Blaubär,
sicher gibt es schönere Lösungen aber nicht jeder ist dem VBA mächtig ich versuche halt mit dem was ich kann das beste draus zu machen.
Das Forum hier hat mir auch schon wirklich viel an Infos und Hilfe gebracht für die ich mich auch bei allen gerne nochmals bedanke. Das mit der gleichen Sau sehe ich nicht ganz so zumal die Fragestellung hier ja doch recht weit weg von dem "nur Bezug auf geschlossene Arbeitsmappen" ist.


Gruß

Volker
Antwortento top
#6
Hallo Volker,

welchen Vorteil siehst du darin, auf geschlossene Dateien zu zugreifen?
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antwortento top
#7
Hallo Volker,

ich will mich nicht aufdrängen und habe doch lediglich darauf hinweisen wollen, daß es auch noch andere Lösungen gibt
als nur die von Dir angestrebte.

Außerdem hast Du doch selbst festgestellt, daß das Lösen Deines Problems in der von Dir angestrebten Form eben auch
nicht gerade trivial ist, egal, ob mit oder ohne VBA. Und, wer hat Dir eigentlich gesagt, daß es bei einer VBA-Lösung
keine Ünterstützung hier im Forum gibt?

Momentan ist doch für Dich Beides, egal ob Excel oder VBA ein gleichgroßes Problem, oder sehe ich das falsch?
________________________________________________________________________
wer aufgibt, ohne es versucht zu haben, gibt einfach nur auf!

Grüße aus Norderstedt, Peter
Antwortento top
#8
(17.08.2019, 14:57)Klaus-Dieter schrieb: Hallo Volker,

welchen Vorteil siehst du darin, auf geschlossene Dateien zu zugreifen?

Hallo Klaus-Dieter, 19

ich versuche mal meine Sicht der Dinge darzulegen. 21

Vor viele Jahren habe ich in "Office-Loesung" für jemand ein Makro geschrieben, dass die Datei geöffnet hat - Daten ausgelesen - wieder geschlossen - fertig. Dachte ich...

Aber das Makro hat nicht funktioniert. Warum? Der erste Grund - es gab ein "WorkBook_Open" in der Datei. Gut kein Problem - einfach die Events abschalten. Muss man also immer dran denken. Dann am besten noch "ReadOnly". Geht ja auch alles. OK - eingebaut und fertig. Dachte ich...

Aber das Makro lief wieder nicht bzw. nur sehr langsam. Warum? Nun in der Datei waren viele Verknüpfungen und Formeln. OK "UpdateLinks" berücksichtigen. Formelberechnung auf Manuell.......

Da verließ mich dann die Lust. Und siehe da per Formelverweis - Datei nicht klassisch geöffnet - alles wunderbar! Angel

Ich wende das auch nur an, wenn der auszulesende Bereich (Zelle, Range, benannter Range...bekannt ist - sprich man muss nicht suchen. Der Bereich sollte auch nicht zu groß sein.

Mir wiederum geht es so, dass ich nicht verstehe, was man dagegen haben kann. Wenn es Vorteile bringt, dann wendet man die eine Methode an, sonst die bzw. eine Andere. Exclamation

Und schon hört das leidige Diskutieren auf - das bringt uns nichts - und dem Themenersteller gleich dreimal nichts. 21
________
Servus
Case
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Case für diesen Beitrag:
  • volker_xy
Antwortento top
#9
-kein raussuchen, öffnen und schließen der betroffenen Dateien (immer 3 Dateien) und die Kalkulation für den aktuellen Artikel.
-Weiterhin sehe ich den Vorteil ...keiner redundanten Daten.

Volker
Antwortento top
#10
(17.08.2019, 13:25)Käpt\n Blaubär schrieb: ich gehöre zu der gleichen Gattung wie Klaus-Dieter und sehe, daß diese Geschichte seit Wochen unnötigerweise und
immer wieder als neue Sau durch's Dorf getrieben wird

Hallo, 19

SORRY, aber das ist in meinen Augen eine Unverschämtheit - "Unnötig"? Wer bestimmt das? Hier wird jeden Tag 55 mal nach SVERWEIS und anderen Formeln nachgefragt, die schon hunderte Male angesprochen wurden - da redet niemand von einer "Sau". 21
________
Servus
Case
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste