Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Zeitenberechnung in Abhängigkeit von Ort und Sonnenauf-/Untergang
#1
Hallo Zusammen,

Ich komme einfach nicht mehr weiter mit meinem Problem. Daher habe ich mich hier angemeldet, in der Hoffnung, dass mir hier ein schlauer Kopf vielleicht helfen kann.

In meiner Excel-Tabelle erfasse ich Flugzeiten, für Flugbewegungen. Jede Flugbewegung kann aus max. 4 Starts & Landungen bestehen. Die Zeiten von jedem Start und jeder Landung notiere ich in den entsprechenden Zellen. Da jede Flugbewegung max. von einem in den nächsten Tag geht (definitiv weniger als 24 Stunden) und vor allem aus Komfort-Gründen bei der Eingabe, habe ich darauf verzichtet, bei jedem Start / Landung ein Datum einzugeben.

Derzeit wird aus den jeweiligen Zeiten die ich eingebe automatisch folgendes errechnet:

- Einsatzzeit
- reine Flugzeit

Die Einsatzzeit ist jeweils vom ersten Start bis zur letzten Landung einer jeden Flugbewegung.
Die Flugzeit ist die Summe der Zeiten zwischen jeder Start und Landung der gesamten Flugbewegung.

Nach langem probieren habe ich es, leider nur über Hilfsspalten, geschafft, die Einsatzzeit und die reine Flugzeit berechnen zu lassen. Da bei jeder Flugbewegung an jeder beliebigen Stelle eine Überschreitung der 24-Stunden-Grenze stattfinden kann, musste ich leider über Hilfsspalten arbeiten, aber auch das habe ich hinbekommen. Wenn jemand eine Lösung ohne Hilfsspalten hat, gerne her damit, aber das ist nicht mein eigentliches Problem.


Jetzt wird die ganze Thematik jedoch komplizierter im nächsten Schritt, bei dem ich eure Hilfe benötige:
Ich erfasse Flugbewegungen von 3 verschiedenen Orten (Ort 1-3). Je nach Datum und Ort der Flugbewegung variiert aber natürlich der Sonnenaufgang bzw. -untergang. Über einen SVerweis konnte ich mir die Sonnenaufgangs- und Untergangszeiten des jeweiligen Ortes und Datums anzeigen lassen (Spalte D-E).

Jetzt möchte ich jedoch folgende Zeiten erfassen und automatisch berechnen lassen:
- Einsatzzeit Tag
- Einsatzzeit Nacht
- reine Flugzeit Tag
- reine Flugzeit Nacht

Es sollen jetzt alle Zeiten zusammengezählt werden, die jeweils am Tag bzw. in der Nacht waren. Es bleibt jedoch das Problem bestehen, dass sowohl der 24-Uhr-Übergang an jeder beliebigen Stelle der Flugbewegung stattfinden kann. Zusätzlich kommt hinzu, dass ein Flug (also die Zeit zwischen z.B. Start 1 und Landung 1) zum Teil in der Nacht (also vor Sonnenaufgang bzw. nach Sonnenuntergang) und zum Teil Tagsüber (also nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang) sein kann, wodurch er dann Anteilig zur jeweiligen Kategorie gezählt werden muss.

kleine Info noch: Bei uns gibt es einen Unterschied zwischen tatsächlichem Sonnenauf- bzw. -untergang (so wie er meteorologisch angegeben wird) und fliegerischem Sonnenauf- bzw. -untergang. Bei uns beginnt der Tag 30 Minuten vor Sonnenaufgang und endet 30 Minuten nach Sonnenuntergang. Daher habe ich bei den Zeiten jeweils eine Spalte hinzugefügt. Gerechnet werden muss am ende mit den fliegerischen Zeiten.


Ich hoffe, dass ich mein Problem verständlich ausdrücken konnte. Im Anhang habe ich natürlich meine Excel-Tabelle angehängt. Alle Eingaben sind nur Beispielhaft und die könnt ihr gerne nach belieben ändern.


Angehängte Dateien
.xlsx   Flugzeitenerfassung Tag-Nacht.xlsx (Größe: 71,48 KB / Downloads: 5)
Antwortento top
#2
Hallo Samust,

sofern die Flüge über Mitternacht noch vor (!) dem nächsten Sonnenaufgang beendet werden, könnte es gehen.  Also Flüge ab 00:00 Uhr - über Mitternacht - Ende noch vor Sonnenaufgang. Ansonsten brauchst du ja auch den Sonnenaufgang des nächsten Tages.

Auf jeden Fall solltest du immer Datum + Uhrzeit eingeben, denn das erleichtert so manche Berechnung. Zur Ermittlung der Schnittmengen (Einsatzzeit tagsüber) habe ich eine kleine VBA-Fkt. hergenommen (deshalb *.xlsm). (s. Mappe)

Gruß
Sigi


Angehängte Dateien
.xlsm   Flugzeiten TagNacht.xlsm (Größe: 78,05 KB / Downloads: 5)
Antwortento top
#3
Moin

Wo sind in deinem Modell die Zeitzonen?

https://www.youtube.com/watch?v=-5wpm-gesOY
Wir sehen uns!
... shift-del
Hinweise zu meiner Hilfe in Foren
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
Antwortento top
#4
Sehr schönes Video!
Antwortento top
#5
Moin Sigi,

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mal den heutigen Tag damit verbringen deinen Lösungsansatz nachzuvollziehen. Ich hatte gehofft, dass es ohne VBA klappt, da ich diesbezüglich noch nicht wirklich firm bin.
Jeder Flug, der über Mitternacht geht, wird auf jeden Fall auch vor dem nächsten Sonnenaufgang beendet. Dass ich natürlich die nächste Sonnenaufgangszeit sonst benötige, war mir bislang gar nicht so bewusst, insofern für diesen Gedanken an sich schon mal danke.

@shift-del: Zum Glück ist die Excel-Tabelle nur für den Mitteleuropäischen Raum gedacht. Natürlich gibt es in der derzeitigen Anwendung auch die Problematik bei der Umstellung bei der Zeitumstellung. Als Lösung für dieses Problem fällt mir nur ein, dass man einfach (wie sonst auch üblich in der Fliegerei) UTC-Zeiten nimmt. Dann müsste ich natürlich nur die Sonnenunter- bzw. -aufgangszeiten anpassen, aber das ist ja nicht wirklich ein Problem. Aber derzeit gebe ich mich mit der "Mut zur Lücke"-Lösung zufrieden und hoffe einfach, dass in dem kurzen Zeitraum der Zeitumstellung keine Flugbewegungen sind. Und falls doch, muss man die Zeiten eben etwas anpassen. Da ist das Aufwand-Nutzen-Verhältnis derzeit nicht wirklich gegeben.

Aber ansonsten auf jeden Fall ein interessantes Video. Dass es unglaublich schwierig / nervig mit Zeiten zu rechnen ist, wurde mir leider auch ziemlich schnell klar, aber dass so viel Schindluder mit Zeiten gemacht wird, war mich nicht klar.
Antwortento top
#6
Hallo Samust,

vermutlich geht das auch mit Formeln.
Diese werden aber komplex, da ja 1 bis 4 Flüge mit diversen Konstellationen überprüft werden müssen. Da muss dann ein Formelguru ran.

Zu den Sonnenauf- und -untergängen musst du auch bedenken, dass am Zielort andere Zeiten (je nach Längen- u. Breitengrad) gelten als am Startort! Diese könnte man aber ebenfalls mit eine VBA-Fkt. ermitteln, falls 1-2 Min. Schwankungsbreite erlaubt sind.

Gruß
Sigi
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste