Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

ZählenWenn mit ausgeblendeten Zelle & Summewert in def. Zelle
#1
Hallo zusammen,
ich bräuchte bitte bitte Eure Hilfe bei einem, ich glaube mir doch irgendwie zu groß gewordenes Projekt :(

Ich möchte einen Dienstplan erstellen, der folgendes können sollte:

1) Problemstellung:
Eingabe vom Datum in B7 (01.02.2023)also hat dieser Monat 28 Tage, die Zellen AD6 bis AF6 werden ausgeblendet, da nicht vorhanden.
In diesem Jahr z.B. ist ein Schaltjahr, somit hat der Monat Februar 29 Tage und die Zellen AE6 und AF6 werden ausgeblendet.
Ausblenden solcher Zellen mit nicht entsprechenden Tage wie 30. oder 31. Tage eines bestimmten Monats funktioniert soweit, dürfen dann aber auch keine Eingabe zulassen.

2) Problemstellung:
Gibt man nun einen Dienst mit T oder t in den Zellbereich B7:AC7 ein und das Monat hat 28 Tage, da 29., 30, 31 vor Eingaben geschützt ist, wird mittels ZählenWenn die Anzahl ermittelt und mit einem definierten Wert aus Zelle AM7 multipliziert, die SUMME soll dann in der ZelleAH stehen.
Hat man nun ein Monat mit 29 Tagen (wegen Schaltjahr), da 30, 31 vor Eingaben geschützt ist, wird die Anzahl aus den Zellen B7:AD7 ermittelt und mit Zelle AN7 multipliziert, die SUMME soll dann in Zelle AH7 stehen.
Hat man nun ein Monat mit 30 Tagen, da 31 vor Eingaben geschützt ist, wird die Anzahl aus den Zellen B7:AE7 ermittelt und mit Zelle AO7 multipliziert, die SUMME soll dann in Zelle AH7 stehen, Zelle
Hat man nun ein Monat mit 31 Tagen, wird die Anzahl aus den Zellen B7:AF7 ermittelt und mit Zelle AP7 multipliziert, die SUMME soll dann in Zelle AH7 stehen

Zum Schluß sollte alles in einer Formel sein, um Sie bei jedem einzelnen MA später anwenden zu können, und die jeweils leere Zellen vor Eingaben geschützt sein, um falsche Eingabe für die Berechnungsformel zu verhindern, NUR der Bereich B7:AF21 darf die Eingabe abhängig vom Datum, wegen der 29, 30 oder 31 Tage annehmen
Der Schutz müsste dann aber variabel sein, damit man jeweilds für den 29, 30 und 31 "T" eingeben kann, falls notwenig!

Ich hoffe, dass ich Euch mein Problem gut verständlich beschrieben habe, leider übersteigt es meine Kenntnisse von Excel, wie ich die Formel hinbekommen soll oder kann.

Im voraus schon mal herzlichen Dank für Eure Hilfe

LG Alex


Angehängte Dateien
.xlsx   Problemstellung - Dienstplan.xlsx (Größe: 18,21 KB / Downloads: 6)
Antworten Top
#2
Moin

Ich habe mal deine *** Struktur durch eine bessere ersetzt.
Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle2'
ABCDEFG
1DatumMADienstSumme StundenAnzahl MonatstageMultiplikator
201.02.2023JosefT102810
305.02.2023MalteT102920
404.04.2023JosefT303030
53140

ZelleFormel
D2=XVERWEIS(MMULT({1.-1};MONATSENDE(A2;{0;-1}));$F$2:$F$5;$G$2:$G$5)
Verwendete Systemkomponenten: [Windows (32-bit) NT 10.00] MS Excel 2016
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.6.2) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
Wir sehen uns!
... Detlef

Meine Beiträge können Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Antworten Top
#3
Vielen Dank für Deine verbesserte Struktur,

leider soll das alles auf ein A4 Ausdruck passen bis zur Spalte mit den monatlichen Gesamtstunden der MA.

Hier mal der Entwurf, der bis auch die erwähnten Dinge noch nicht fertig ist.

LG Alex


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten Top
#4
Hallöchen,

Zitat:leider soll das alles auf ein A4 Ausdruck passen

bei Erstellung
- Spaltenbreiten optimieren
- Inhalte optimieren
- ggf. unterschiedliche Schriftgrößen
- ggf. Datum und Wochentag für schmalere Spalten senkrecht
- ggf. keine Textausgabe für Abwesenheiten, die scheinen anhand der Farben erkennbar zu sein
- ...

beim Ausdruck
- Skalierung ändern?
- alle Spalten auf einem Blatt?
- Seitenränder schmaler machen?
- ...
.      \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
       ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
  ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2019+365)
Antworten Top
#5
Danke Dir für die Vorschläge,
Es passt bereits alles auf eine A4 Seite,
 ich ha leider nur noch die 2. Probleme, die ich erwähnt habe

LG Alex
Antworten Top
#6
Hallo Alex,

das Problem Monatslänge würde verschwinden, wenn du dich entschließen könntest, das Kalendarium für längere Zeiträume anzulegen. Die über sechzehntausend Spalten eine Excelseite reichen für rund vierzig Jahre, also ein ganzes Berufsleben. Warum muss immer alles so kleinteilig sein?
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antworten Top
#7
Moin,

wenn das Design des Drucks vorgegeben ist, empfiehlt es sich, ein Backend einzufügen. Speichere deine Informationen also nicht in einem bunten Blatt, sondern wie von Detlef vorgeschlagen in einer ordentlichen Datenstruktur. Das bunte Blatt ist dann nur noch eine Auswertung der zentralen Tabelle.

Viele Grüße
derHöpp
Antworten Top
#8
@derHoepp
Danke.

@Alex
Einfach mal das EVA-Prinzip verinnerlichen.
Wir sehen uns!
... Detlef

Meine Beiträge können Ironie oder Sarkasmus enthalten.

Antworten Top
#9
Hallo Klaus-Dieter,

Die sist schnell erklärt.

Das ganze Teil soll bei der monatlichen Dienstplanerstellung behilflich sein, welcher immer für 2 Monate im vorraus erstellt wird.
Man druckt das ganze einfach einmal aus, die Mitarbeiter tragen sich dann Ihre Wunschdienste ein, wie Sei eben wollen und die restlichen Dienste werden dann vergeben.
Deshalb ist dies auch als Formular zu betrachten.
Der Planersteller hat dann bei der verteilung der Dienste alle Info's die er benötigt dabei, um jeden Tag alle Positionen mit Dienst ezu belegen,
ohne dass Ihm irgendwo ein Personal fehlt und kann gleichzeitig auch auf die jeweiligen Stunden pro Monat rücksicht nehmen.
Bisher nahm diese Planung sehr viel Zeit in Kauf, weil die Stundenanzahl per Hand errechnet werden musste und weil wir alle auhc Menschen sind, kam es daher natürlich auch hin und wieder zu Fehlern.

Wäre Euch wirklich sehr dankbar, wenn mir da jemand behilflich sein könnte, um das Teil fertig zu bekommen.

LG Alex
Antworten Top
#10
Moin nochmal,

Zitat:wenn mir da jemand behilflich sein könnte
ich bin mir sicher, dass du die wichtigste Hilfe schon erhalten hast. Deine Datenstruktur eignet sich nicht um damit weitgehend automatisiert zu arbeiten. Alle Anforderungen müssten also aufwändig als Einzelproblemlösung programmiert oder Verformelt werden. Es gibt keine einfache Lösung für deine Anforderung. Die sinnvollste Lösung wäre die erwähnte Datenstruktur. Natürlich verursacht auch die Arbeit. Und natürlich ist es da das schwierigste, dem Nutzer eine sinnvolle Eingabeoberfläche zu bieten. Weil Schichtplanung aber kein besonders seltenes betriebliches Phänomen ist, ist es betriebswirtschaftlich meist sinnvoller, eine Standardsoftware dafür zu verwenden. Einen Programmierer für eine individuallösung zu engagieren ist vermutlich deutlich teurer.
Excel ist sehr gut als Tabellenkalkulation,  noch ziemlich gut, Tabellendaten optisch ansprechend zu präsentieren, aber nur mies darin, die Tabellen mit Eingabeformularen zu füllen.

Viele Grüße der Höpp
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste