Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Tabellenblatt ohne Formeln wiedergeben
#1
Hallo Leute, 
ich brauche euer Schwarmwissen. 

Ich habe eine Excel-Datei (2010) mit mehreren Tabellenblätter ca 30 Blätter. In diesen Tabellenblatter sind verschiedene Formeln die sie auf eine andere Excel-Datei beziehen.
Was ich brauche sind nun die ganzen Werte meine Excel-Datei in den ganzen Tabellenblätter ohne die Formeln. Sprich nur die Werte

Mein Weg ist: Blatt -> Strg+a ->Strg+n (natürlich dann immer in die gleiche neue Excel-Datei) ->Strg+v -> Einfügen nur Werte

Eine Lösung. Ich finde sie aber ungeschickt und könnte mit vorstellen das es da eine elegantere Lösung gibt. Könnt ihr mit helfen?

Ich sage schon einmal DANKE für eure Hilfe.

Gurß Alex
Antworten Top
#2
Moin Alex,

sicher geht das eleganter. Mit VBA oder PQ. VBA (auch kein Hexenwerk) wäre in diesem Fall aufwendiger zu erklären, für PQ hilft Dir für jetzt und auch in Zukunft dieser Link weiter. Ist vorallem schnell und garantiert ohne Formeln gemacht...:)
Der sicherste Ansatz für einen Irrtum ist der Glaube, alles im Griff zu haben.
Nur, weil ich den Recorder bedienen kann, macht mich das noch lange nicht zum Musiker.

Ciao, Ralf

Antworten Top
#3
Hallo Ralf,

danke für den Tipp. 
Das PQ hört sich interessant und schau ich mir noch genauer an. 

Habe mittlerweile eine für mich passende Lösung gefunden. Strg+A à Strg+C à Strg+Alt+V dann öffnet sich ein Fenster. Dort die Auswahl WERT angeben und auf OK. Dann sind alle Formeln weg :o)
Antworten Top
#4
Hallo Alex,

ohne dir zu nahe treten zu wollen, dreißig Tabellenblätter, ganze Blätter kopieren und an anderer Stelle (ohne Formeln) einfügen, das klingt alles nach einer sehr unstrukturierten Arbeitsweise. An dieser Stelle sollten man zunächst ansetzen.
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antworten Top
#5
(30.04.2024, 22:50)Credoo schrieb: Habe mittlerweile eine für mich passende Lösung gefunden. Strg+A à Strg+C à Strg+Alt+V dann öffnet sich ein Fenster. Dort die Auswahl WERT angeben und auf OK. Dann sind alle Formeln weg :o)

Und worin unterscheidet sich diese Vorgehensweise  im Wesentlichen von der, die Du eleganter lösen wolltst? Handarbeit bleibt Handarbeit...  90
Der sicherste Ansatz für einen Irrtum ist der Glaube, alles im Griff zu haben.
Nur, weil ich den Recorder bedienen kann, macht mich das noch lange nicht zum Musiker.

Ciao, Ralf

Antworten Top
#6
Hallo

dann machen wir aus Handarbeit mit einem VBA Code mal einen "richtigen Schuh draus!"
Das Makro mussst du nicht mal in deine Datei einfügen, du kannst diese Datei verwenden!

Nur in Zelle C1 den Namen der Datei angeben, die umgewandelt werden soll und Button starten.
Ab Zeile 6 kann man noch Tabellen angeben wo die Formeln erhalten bleiben sollen.
Ich denke das geht schneller als Handarbeit bei 30 Tabellen.

mfg Gast 123


Angehängte Dateien
.xls   Formeln in Werte wandeln.xls (Größe: 30,5 KB / Downloads: 2)
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an Gast 123 für diesen Beitrag:
  • Credoo
Antworten Top
#7
(01.05.2024, 09:15)Ralf A schrieb: Und worin unterscheidet sich diese Vorgehensweise  im Wesentlichen von der, die Du eleganter lösen wolltst? Handarbeit bleibt Handarbeit...  90

19 Da hast du leider recht. Doch dieser Weg hat zu meiner vorherigen angehensweise es um ein vielfaches beschleunigt
Antworten Top
#8
(01.05.2024, 08:10)Klaus-Dieter schrieb: Hallo Alex,

ohne dir zu nahe treten zu wollen, dreißig Tabellenblätter, ganze Blätter kopieren und an anderer Stelle (ohne Formeln) einfügen, das klingt alles nach einer sehr unstrukturierten Arbeitsweise. An dieser Stelle sollten man zunächst ansetzen.

Nein, damit trittst du mir nicht zu nahe.

Es ist das Ergebnis, das ich mit meinem Wissen über Excel erreicht habe. Es gibt bestimmt bessere Lösungen. Ich kann dir gerne meine zwei Dateien im Anhang zusenden, und wenn du Lust und Zeit hast, kannst du gerne einen Blick darauf werfen und mir Vorschläge machen, vielleicht kann ich sie umsetzen. 

Mein Programm ist Excel 2010. 

Da ich es nur gelegentlich nutze, ist Excel 365 für mich nicht sinnvoll. 

Das Ziel ist, Orte zu erfassen und die dort verrichteten Tätigkeiten. Die Auswertung soll ergeben, wie viele Stunden ich an den Orten eingesetzt wurde und wie viele Stunden ich für welche Tätigkeit gebraucht habe. 

Closar 
N = Nicht Geplant 
B = Beauftragt 
Grüne Blätter = Orte
Gelbe Blätter = Tätigkeit

P.S.:
 
Ich habe die Datei "Auswerten" etwas abspecken müssen da sie durch die vielen Blätter eine größe von 10MB hatte. Ich hatte für jedes Kürzel ein Blatt erstellt. Die Formeln gingen bis Zelle 3000

Mein Experiment hat eine Laufzeit von einem Jahr. Habe auch das Gefühl das sich die Dateien "Eintragen" und "Auswerten" beide geöffnet nicht vertragen ( zu viele gegenseitige Abfragen)

Gruß Alex


Angehängte Dateien
.xlsm   Tagesaufgabe__Eintragen.xlsm (Größe: 55,66 KB / Downloads: 5)
.xlsm   Tagesaufgabe_Auswertung.xlsm (Größe: 1,56 MB / Downloads: 4)
Antworten Top
#9
Hallo,

als Anmerkung:

Zeilen/Spalten mit der Höhe/Breite gegen 0 haben in einer Tabelle nichts zu suchen.
Verbundene Zellen stören jede vernünftige Auswertung.
Mit einem vernünftigen Tabellenaufbau kann über Filter oder Pivot jede Auswertung durchgeführt werden.

Zu guter Letzt: Office 365 ist schon für unter 50€ zu haben!
Gruß

Edgar

Meine Antworten sind freiwillig und ohne Gewähr!
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an BoskoBiati für diesen Beitrag:
  • Credoo
Antworten Top
#10
Hallo Alex,

Edgar hat schon ein paar grundsätzlich Anmerkungen gemacht, die ich vollumfänglich teile.

Deine Daten habe ich mir kurz angesehen. Das deckt sich soweit mit dem, was ich befürchtet hatte. Das ist vom Dateiaufbau her völlig neben der Spur. Wie jedes Programm erwartet auch Excel einen bestimmten Datenaufbau, damit die Funktionen das tun, was sie sollen, nämlich funktionieren.

Dazu rate ich immer nach Möglichkeit eine Datentabelle zu erstellen, in der alle anfallenden Vorgänge Zeile für Zeile eingetragen werden. Aus einer solchen Liste lassen sich dann mit den verschiedenen Funktionen, die je nach Programmversion zur Verfügung stehen, Auswertungen aller Art durchführen. Dafür benötigt man dann aber nicht dutzende Blätter, in die Auswertungen eingetragen werden. Dafür reicht meistens wein weiteres Blatt, in dem je nach Auswahl das dargestellt wird, was man gerade sehen möchte. Für eine Dokumentation ließe sich das auch drucken. Man braucht also nicht, wie es in deiner Beispielmappe Auswertungen aussieht Blätter für N, B, GA usw., sondern eben nur ein Blatt. Das fördert die Übersichtlichkeit und damit auch die Anwenderfreundlichkeit. Bei deinen Dateien habe ich das Gefühl, außer dir kommt da keiner mit klar. Was ist wenn du mal Urlaub hast?
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an Klaus-Dieter für diesen Beitrag:
  • Credoo
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste