Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Mittelwert aus einzelnen Zellen wenn nicht 0
#1
Hallo zusammen,

irgendwie hätte ich nicht gedacht, dass ich mal Hilfe bei sowas brauche, aber irgendwie will Excel nicht wie ich will.
Ich möchte aus einzelnen Zellen, also kein Bereich, den Mittelwert errechnen. Die Zellen können die Werte 0 enthalten, die nicht mit einkalkulieren werden sollen.

Habe mit =MITTELWERTWENN(...) und auch mit =ZÄHLENWENN(...) bzw. noch mit Versuchen aus UND und ISTZAHL herum hantiert.

Leider will es mir nicht gelingen.

Habt Ihr das schon einmal hinbekommen und könnt mir Helfen, wie das gehen kann, wenn man keinen Bereich hat, sondern Einzel-Zellen?
Antwortento top
#2
Hallo,

meinst Du so etwas?
https://www.herber.de/excelformeln/pages...ormel.html

Gruß
Marcus

Ich arbeite mit Excel 2003 - Excel 2007 - Excel 365

Homepage im Aufbau (alte Daten müssen wieder hergestellt werden): http://ms-excel.eu

Wissen ist Macht - es ist aber nicht schlimm nicht alles zu wissen.
Man muss nicht alles wissen - man muss nur wissen wo es steht, oder wo man Hilfe bekommt.

Antwortento top
#3
Bin mir nicht ganz sicher, aber mit den richtigen Parametern könnte das auch mit AGGREGAT() funktionieren.

BG ruppy
Antwortento top
#4
Hallo ruppy,

wenn ich dem trauen kann, was der TE angibt, hat er Excel2007. Da gibt es kein Aggregat.

Gruß
Marcus
P.S.: Ich bin aber immer wieder erstaunt, was Du alles weißt. Musst ein Matheass sein. Wüßte ich auch gerne.

Ich arbeite mit Excel 2003 - Excel 2007 - Excel 365

Homepage im Aufbau (alte Daten müssen wieder hergestellt werden): http://ms-excel.eu

Wissen ist Macht - es ist aber nicht schlimm nicht alles zu wissen.
Man muss nicht alles wissen - man muss nur wissen wo es steht, oder wo man Hilfe bekommt.

Antwortento top
#5
Hi marose67,

danke für das Kompliment. Bin Analyst und nutze viel Excel, PowerBI, R usw.

Was meinen Vorschlag angeht. Ich bin schon so tief in neuestes Excel verstrickt, dass ich zum Teil nur noch die "neuen" Lösungswege kenne. Liebe besonders die neuen dynamischen Arrays und XVERWEIS(), EINDEUTIG() usw. Und natürlich Power Query.

Weis gar nicht wie ich die Sachen früher gemacht habe.

Also entschuldigt bitte wenn ich manchmal mit den neuen Funktionen um die Ecke komme.

BG ruppy
Antwortento top
#6
(07.02.2020, 09:10)marose67 schrieb: meinst Du so etwas?
https://www.herber.de/excelformeln/pages...ormel.html


Hallo marose67,

danke Dir für diesen Link. Damit bin ich tatäschlich zum Ziel gekommen:

Code:
{=MITTELWERT(WENN(N(INDIREKT({"A4";"B1";"C3";"D2";"E2"}));N(INDIREKT({"A4";"B1";"C3";"D2";"E2"}))))}

Die Funktionen N(..) und INDIREKT(...) und vor allem {...} waren mir bisher leider noch nicht bekannt.

Die Frage für mich war, warum sowas hier nicht funktioniert?
Code:
{=MITTELWERTWENN({"A4";"B1";"C3";"D2";"E2"};"<>0")}

Oder auch sowas hier
Code:
=ZÄHLENWENN({"A4";"B1";"C3";"D2";"E2"};"<>0")

Vielleicht ließe es sich aber noch einfacher umsetzen mit folgender Formel?
Code:
=MITTELWERTWENN(INDIREKT({"A4";"B1";"C3";"D2";"E2"});"<>0")


PS: Genau, ich nutze Excel 2007
Antwortento top
#7
{=MITTELWERTWENN({"A4";"B1";"C3";"D2";"E2"};"<>0")}

"A4" bedeutet in diesem Fall der Text "A4" und nicht die Zelle A4.

Geschweifte Klammern müssen nicht über die Tastatur eingegeben werden, sondern werden von Excel hinzugefügt, wenn du eine Formel
mit "STRG+SHIFT+ENTER" abschließt. Das musst du wenn es sich um eine Matrix-Formel handelt.

Hier im Forum wird dann von CSE gesprochen (CTRL+SHIFT+ENTER).

Mit der Funktion N() lassen sich unter gewissen Umständen auch direkt in Formeln Kommentare schreiben.
Das kann man manchmal ganz hilfreich sein, um komplexe Formeln später wieder nachvollziehen zu können.

Bsp: 

MITTELWERT(D7:D8)+N("Berechnet den Mittelwert der D7 und D8")

N() wird dann zu 0 und verzerrt den Mittelwert somit nicht. 
Gibt natürlich nur in Situationen Sinn in denen +0 nichts am Formelergebnis ändert.

BG ruppy
Antwortento top
#8
Danke Dir, das waren jetzt sehr hilfreiche Hinweise!

Code:
=MITTELWERTWENN({J6;J12};"<>0")
zum Beispiel ergibt nur "BEZUG", also etwas ist da falsch

Genauso mit folgendem:
Code:
{=MITTELWERTWENN(INDIREKT(J6;J12);"<>0")}

Und sowas gibt dann sogar einen Fehler in der Formel:
Code:
{=MITTELWERTWENN(INDIREKT({J6;J12});"<>0")}
Code:
=MITTELWERTWENN(INDIREKT({J6;J12});"<>0")
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste