Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Mathe-Problem
#1
Hallo wertes Forum,

ich habe da ein kleines mathematisches Problem. Ist wahrscheinlich etwas Off-Topic, aber sicherlich wird sich der eine oder andere in dieser Runde schon mal mit dem Problem beschäftigt haben.

Wir reporten unsere Produktionszahlen auf Tagesbasis. Da es hier jedoch größere Schwankungen gibt, werden die Daten üblicherweise auf Wochenwerte geglättet. Wir reden also in der Regel über Kg/Woche.
Jetzt benötige ich die Kg/Woche-Mittelwerte für einen Monat bzw. ein Quartal.
Wie stelle ich das am besten an? Gibt es da irgendeine Regel?

Mein Problem ist einfach, dass ich zwar meine Menge pro Monat habe, sie aber nicht einfach durch 4 teilen kann, da der Moant ja etwas mehr als 4 Wochen hat.

Gruß,
Lutz
Antwortento top
#2
Hallo,

kannst du nicht einfach durch die Anzahl der Tage teilen?

Und brauchst du da eine bestimmte Formel oder reicht es nicht einfach dies 1 mal im Monat zu machen ?


Evtl kannst du einfach mal eine Testdatei hier lassen, damit man sich ansieht was du genau willst
Trial and Error

“It is common sense to take a method and try it. If it fails, admit it frankly and try another. But above all, try something.”
Franklin D. Roosevelt
Antwortento top
#3
Hallo Semmy,

durch die Anzahl der Tage zu teilen wäre ja die durchschnittliche Tagesmenge... Es muss aber pro Woche sein.

Anbei meine Daten, allerdings ohne gewünschtes Ergebnis, da ich ja nicht weiß, wie ich es am besten berechne.

Die Fragen sind z.B. , wieviel Kg/Woche haben wir im Januar 2020 produziert oder wieviel Kg/Woche im Q4 2019?

Das Ganze benötige ich als Formel bzw. als VBA-Code, da es Teil eines umfangreichen automatisierten Reportings werden soll.

Gruß,
Lutz


Angehängte Dateien
.xlsx   Beispiel Menge_Woche.xlsx (Größe: 36,45 KB / Downloads: 10)
Antwortento top
#4
Hallo,

du hast ja die Zahlen für die Quartale in deiner Datei.
Der Durschnitt pro Woche müsste 1/13 davon sein. 13 Wochen sind ein Quartal.

Du könntest Deine Auswertungen auch mit einer Pivottabelle erledigen statt mit der Summenprodukt Formel.
Das ist Ressourcen schonender.
Gruß Atilla
Antwortento top
#5
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt einige Tage drauf rumgedacht habe, habe ich folgende Lösung umgesetzt:

Ich zähle die Tage pro Monat, Quartal bzw. Jahr und teile sie durch 4 (da wir in der Regel eine 4-Tage-Woche arbeiten). Daraus ergibt sich die Anzahl an Wochen pro Monat, Quartal bzw. Jahr. Damit bekomme ich gefühlt die besten Werte.
Zwei Punkte macht diese Art recht komfortabel:
- Monate könne auch in der Rechnung z.B. halbe Wochen haben.
- Betriebsstillstände, z.B. über Weihnachten, werden bei der Berechnung außen vor gelassen.

Evtl. ginge es noch etwas genauer, indem man die durchschnittlichen Tage pro Woche ermittelt und nicht durch 4 sondern diesen Mittelwert teilt. Aber dafür müsste ich wahrscheinlich weitere 2 Wochen überlegen, wie ich das in die Formel bekomme, und die Werte sind wahrscheinlich nur unmerklich genauer...

Gruß,
Lutz
Antwortento top
#6
Angenommen ein Monat hat 28 Tage und du teilst dann durch 4 dann kommst du 7 Arbeitswochen.

Das gibt doch keinen Sinn ?!

Schau dir mal die Funktion Nettoarbeitstage() an.
Ich würde damit rechnen und für jede volle Woche noch einen Tag abziehen. Dann ist es tatsächlich eine 4 Tage Woche.
Antwortento top
#7
Hallo Ruppy,

es werden nur Arbeitstage im Report erfasst, daher nicht 28 sondern 16 (in 2020).
Z.B. im März arbeiten wir 18 Tage. Durch 4 geteilt ergibt 4,5 Wochen 18 .

Gruß,
Lutz
Antwortento top
#8
Dann gibt es Sinn.
Hattest du aber nicht erwähnt.

Dachte schon, dass wird aber ein sehr grober Schnitzer :D:D
Antwortento top
#9
Hallo,

"Jetzt benötige ich die Kg/Woche-Mittelwerte für einen Monat bzw. ein Quartal."

Ist unlogisch, zeigt Dir schon KW1. Da sind nur 2 Tage in Deiner Rechnung, obwohl die "Woche" ja 4 Arbeitstage hat für Euch.
Und der Dezember wird ja noch verrückter...
VG
von René und seinen 3 Gehirnzellen

Antwortento top
#10
Hallo René,

habe jetzt über deine Antwort gegrübelt...
Wahrscheinlich ist meine Anforderung mit Kg/Woche nicht richtig ausgedrückt, da dieser Wert ja von der Anzahl der Arbeitstage/Woche abhängig ist (wobei die Frage bleibt, ob KW1 als Woche im Januar oder im Dezember zählt...).
Die sicherlich bessere Bezeichnung für meinen gesuchten Wert wäre Kg/4 Arbeitstage. Und den bekomme ich mit meiner Rechnung.

Gruß,
Lutz
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste