Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Knobelaufgabe für kreative Köpfe
#1
Hallo zusammen,

ich habe hier eine Datei mit zwei Listen zu den Personalständen. 
Eine Liste aus Januar, eine Liste aus März. 

Die Listen Umfassen u.a. Name, Gesellschaft in der sie arbeiten sowie die FTE Zahl. 
Arbeitet jemand 50% von einer normalen Stelle sind das 0,5 FTE. 

Aufgabe:
Pro Gesellschaft soll aufgezeigt werden, wie viele FTE (Absolut als Zahl) die Gesellschaft verlassen haben, wie viele FTE neu dazu gekommen sind und welche Veränderung es innerhalb der FTE gab wenn diese ihrer Arbeitszeit verändert haben. 
Zu- und Abgänge dürften selbsterklärend sein. 
Kapazitätsveränderung ist z.B. wenn jemand im Januar 100% gearbeitet hat, also 1 FTE und im März z.B. nur noch 80% also 0,8 FTE. Das würde bedeuten es gab eine Kapazitätsveränderung von -0,2 von Januar auf März. 

Mal abgesehen von der Logik wie man die Zu-, Abgänge und Kapazitätsveränderungen logisch zählt ohne Kapazitätsveränderungen als Abgänge oder Zugänge zu zählen gibt es noch ein weiteres - größeres Problem. 
Von Januar auf März wurde das System umgestellt. 
In der Liste von Januar steht immer schön Nachname, Vorname. 
In der Liste von März steht mal Vorname, Nachname; mal Vorname, Nachname (Personalnummer); Mal Vorname, Nachname Chinesische Schriftzeichen, (Personalnummer) usw. 

Mir fällt auf Anhieb keine Möglichkeit ein die beiden Listen ohne einen Key zu matchen. Da bräuchte ich dringend eure Hilfe. 

Die Liste umfasst mehrere tausend Mitarbeiter - sie von Hand anzupassen ist daher eher keine Option.


.xlsx   FTE.xlsx (Größe: 22,9 KB / Downloads: 21)


Vielen Dank schon malSmile
Antwortento top
#2
Ein weiteres Problem - es gibt Leute die exakt gleich heißen. 

Es gibt aber auch noch eine Spalte mit der Abteilungsbezeichnung in beiden Tabellen. Es gibt meines Wissens keine zwei gleichen Namen in der gleichen Abteilung.
Antwortento top
#3
Full Transport Enhancement
Freakin' Tech Explorer
Florence Tourists' Enlightenment
Frau traut-sich Ehe
Antwortento top
#4
Ohne Personalnummer: Lass' es.

Ansonsten unbedingt beide Datensätze mit derselben Struktur herstellen, sonst wieder: Lass' es.

Danach hätte ich Lust Smile
Antwortento top
#5
(14.07.2020, 18:06)Sulprobil schrieb: Ohne Personalnummer: Lass' es.

Ansonsten unbedingt beide Datensätze mit derselben Struktur herstellen, sonst wieder: Lass' es.

Danach hätte ich Lust Smile

Die Daten liegen so vor wie ich sie gepostet habe. Daran kann ich nunmal auch nichts ändern. Selbst wenn ich einmal 10.000 Namen manuell anpasse bringt das nichts, weil die Liste im nächsten Monate wieder so aus dem System kommt wie im März und ich wieder von vorne anfangen müsste.
Auch habe ich im März die Personalnummer nicht bei allen gesondert ausgewiesen.

Wenn alles schön mit eindeutigem Schlüssel vorliegen würde bräuchte ich eure Hilfe nicht ;)
Antwortento top
#6
ein eindeutiger Schlüssel kann auch eine Kombi aus Name und Abteilung sein. 
Aber die Geschichte mit der Konsolidierung der Namen muß erst aus dem Weg.

wenn die Namen im März trotz der Abweichungen immer mit "Name, Vorname" beginnen kann man ja erstmal die passenden Lehrzeichen suchen und dann den Rest abschneiden.
Antwortento top
#7
(14.07.2020, 21:08)DieMarie schrieb: Die Daten liegen so vor wie ich sie gepostet habe. Daran kann ich nunmal auch nichts ändern. Selbst wenn ich einmal 10.000 Namen manuell anpasse bringt das nichts, weil die Liste im nächsten Monate wieder so aus dem System kommt wie im März und ich wieder von vorne anfangen müsste.
Auch habe ich im März die Personalnummer nicht bei allen gesondert ausgewiesen.

Wenn alles schön mit eindeutigem Schlüssel vorliegen würde bräuchte ich eure Hilfe nicht ;)
Manchmal ist die Arbeit besser investiert, zunächst von der Personalabteilung und vom Einkauf (Beraterkapazitäten) saubere Daten zu bekommen.
Danach kann es immer noch genug Aufwand sein, die Wechsel von Werkstudenten zu Mitarbeitern und von Beratern zu Mitarbeitern etc. von anderen Fluktuationen zu unterscheiden.
Antwortento top
#8
Hallo,

bezüglich dem Drehen des Vor- und Nachnamen schau mal hier vorbei. Wobei es auch hier nicht immer passen wird, wenn es einmal mit Personalnummer (chinesische Schriftzeichen usw.) mal ohne geliefert wird. Da wirst Du kaum einen Algorithmus finden.
Gruß Stefan
Win 10 / Office 2007
Antwortento top
#9
So... habe jetzt in beiden Listen einen identischen Key.

Nachname, Vorname, Abteilung (5 Zeichen)



Jetzt geht es an die anderen Aufgaben. 

Problem 1: Manche Leute gibt es mind. 3 Mal identisch. Einmal mit 0,5 FTE und zwei Mal mit je 0,25 FTE. 
Sprich:

Name:                                       FTE:
Müller, Max, AB-CD                     0,5 
Müller, Max, AB-CD                     0,25
Müller, Max, AB-CD                     0,25

Bis auf die FTE Zahlen sind alle Attribute bei allen 3 identisch. Es gibt keine Möglichkeit einen eindeutigen Key zu erstellen. 


So langsam vergeht mir echt der Spaß....
Antwortento top
#10
könnten das Fehl-/Doppeleingaben in deiner Liste sein?
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste