Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Fußzeile: Zu viele Zeichen?
#1
Hallo!

Heute begegnet mir ein ganz komisches Phänomen. Ich habe ein Rechnungsdokument erstellt und in der Fußzeile die üblichen Daten eingetragen (Bank, Kontakt etc.). Doch sobald ich eine andere Schriftart als "Calibri" auswähle, erhalte ich jedes Mal wenn ich die Fußzeile per Klick verlassen will eine Fehlermeldung:

Die eingegebene Zeichenfolge ist zu lang. Reduzieren Sie die verwendete Zeichenzahl.

Huh

Eine sofortige Recherche ergab, dass Excel wohl die Eigenart besitzt nur 256 Zeichen in der Fußzeile zu akzeptieren. Warum auch immer. Allerdings ergibt die Meldung oben dann gar keinen Sinn, weil meine Zeichen (inkl. Leerzeichen) nur 211 sind. Außerdem passiert das NUR wenn ich eine andere Schriftart als Calibri wähle. Hab auch schon versucht die Schriftgrößen zu ändern, hilft aber auch nicht. Spinnt mein Excel hier?

Was tun?

Rusty
Antworten Top
#2
Hi,

schau dir mal meine Bsp-Datei in der Druckvorschau an.
Der von mir in der Fußnote hinzugefügte Text = 221 Zeichen, Schriftart Accent SF, Schriftgröße 20 - und alles wird korrekt angezeigt.
Dadurch bleibt natürlich für die eigtl Daten auf der Seite weniger Platz - und vllt ist genau hier dein Problem...

Ciao
Thorsten


Angehängte Dateien
.xlsx   fussnote.xlsx (Größe: 9,54 KB / Downloads: 2)
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an Oberschlumpf für diesen Beitrag:
  • Rusty
Antworten Top
#3
Hi,

um das Rätsel zu lösen: Wenn man in der Datei von Oberschlumpf im VBA-Editor im Direktfenster den Befehl
Code:
?Tabelle1.PageSetup.CenterFooter
eingibt, erhält man als Ausgabe
Code:
&"Accent SF,Standard"&20Seite &PEine sofortige Recherche ergab, dass Excel wohl die Eigenart besitzt nur 256 Zeichen in der Fußzeile zu akzeptieren. Warum auch immer. Allerdings ergibt die Meldung oben dann gar keinen Sinn Eine sofortige
Ganz offensichtlich wird im Text der Fußzeile die Schriftart (&"NameDerSchrift,Schriftschnitt"), Schriftgröße (&20) und auch die Seitenzahl (&P) mit gespeichert. Auch die anderen Dinge, die man anklicken kann (Gesamtzahl Seiten, Datum, Pfad etc.) haben solche Codes. Da diese im String mit drin stehen, muss man sie auch mitzählen.

Fazit: Wenn man eine laaaange Fußzeile haben will, sollte man, wenn man schon die Schriftart wechselt, möglichst eine mit kurzem Namen wählen, also z.B. "Arial" statt "Times New Roman" und man sollte die Schriftart nur einmal wechseln.
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an HKindler für diesen Beitrag:
  • Rusty
Antworten Top
#4
Danke euch beiden! Wirklich interessant. Meine gewählte Schriftart "Open Sans Light" war insofern tatsächlich "lang". Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass die Länge der Bezeichnung der Schriftart von Bedeutung ist. Gut zu wissen. Danke! Dennoch ist das totaler Murks. :)
Antworten Top
#5
(23.06.2024, 10:50)HKindler schrieb: Wenn man in der Datei von Oberschlumpf im VBA-Editor im Direktfenster den Befehl
Code:
?Tabelle1.PageSetup.CenterFooter
eingibt, 

Also ich muss gestehen, mit VBA habe ich quasi noch nie was gemacht. ;)
Ich weiß wie ich den Editor starte und auch das Direktfenster anzeige. Aber wenn ich den Befehl da eingebe, was muss ich dann tun? Ausführen? Geht nicht, also zumindest wird da kein Makro gefunden, das ich auswählen könnte. Wo sollte da etwas angezeigt werden?

Nachtrag: Jetzt ging's. Komisch. ;)
Antworten Top
#6
Hi,
es gibt übrigens auch noch
Code:
?Tabelle1.PageSetup.LeftFooter
?Tabelle1.PageSetup.RightFooter
Entsprechend den Einstellungen im Seitenlayout (Linker Abschnitt, Mittlerer Abschnitt, Rechter Abschnitt).
Wenn ich meine Test richtig interpretiere, werden die drei zusammengezählt. Es nützt also nichts, zu lange Infos auf die drei Angaben zu verteilen.
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
Antworten Top
#7
(24.06.2024, 16:05)HKindler schrieb: Hi,
es gibt übrigens auch noch
Code:
?Tabelle1.PageSetup.LeftFooter
?Tabelle1.PageSetup.RightFooter
Entsprechend den Einstellungen im Seitenlayout (Linker Abschnitt, Mittlerer Abschnitt, Rechter Abschnitt).
Wenn ich meine Test richtig interpretiere, werden die drei zusammengezählt. Es nützt also nichts, zu lange Infos auf die drei Angaben zu verteilen.

Richtig ist, dass es diese beiden Bereiche links und rechts natürlich noch gibt, ja.
Allerdings ist es schon so, dass man - eben WEIL alles (!) zusammengezählt wird - man den Inhalt auf die drei Bereiche aufteilen kann. Das heißt, löscht man zwei Zeichen in der Mitte, kann man zwei weitere Zeichen z.B. rechts eintragen. Das klappt soweit (reproduzierbar).

Interessant ist auch Folgendes: Wenn man einen Text (als reinen Text) einfügt oder direkt schreibt - ohne etwas zu ändern - dann verbleibt die Standardschriftart und -größe OHNE Formatierungsangabe im Code. Das spart Zeichen. Aber sobald man auch nur die Schriftgröße ändert, werden Anweisungen eingefügt. Allerdings ... ändert man nur die Schriftgröße ... hält sich das alles noch in Grenzen. Man muss aber schon ganz schön "rumspielen", um alle wichtigen Infos einzufügen.
Antworten Top
#8
Moin!
Ich verrate ein Geheimnis!
Excel ist eine Tabellenkalkulation!
An der rudimentären Fußzeilenfunktionalität hat sich in den letzten 30 Jahren nichts geändert.
Wozu auch?
Schließlich nutzt man für so etwas Word (und bettet meinethalben die Excel-Tabelle dort ein).

Gruß Ralf
Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. 
Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben. (Konfuzius)
Antworten Top
#9
(24.06.2024, 17:51)RPP63 schrieb: Excel ist eine Tabellenkalkulation!
Was du nicht sagst!?  21

(24.06.2024, 17:51)RPP63 schrieb: An der rudimentären Fußzeilenfunktionalität hat sich in den letzten 30 Jahren nichts geändert.
Wozu auch?
Nennen wir es vielleicht einfach Innovation? Es dürfte kein Geheimnis der letzten Jahrzehnte sein, dass wohl Tausende von Kleinunternehmern einfach Excel benutzen, um ihre Rechnungen zu schreiben. Die brauchen weder ein "echtes" Rechnungsprogramm noch wollen die sich den Umstand antun, zwei Apps für einen Handgriff einzusetzen.


(24.06.2024, 17:51)RPP63 schrieb: Schließlich nutzt man für so etwas Word (und bettet meinethalben die Excel-Tabelle dort ein).
Siehe Antwort darüber. Wieso sollte ich Word UND Excel benutzen, um einfach mal schnell eine Rechnung zu schreiben?
Ich hatte es mal probiert (vor Jahren) - wollte die Rechnungsvorlage in Word hinterlegen und per Einbettung von Tabellen die Daten aus einer zweiten Excel-Datei holen. Solange ich nur eine Tabelle genutzt hatte, ging das. Aber sobald ich mehrere "Funktionsfelder", wie bspw. Kundennummer (die bei Eingabe automatisch die Adresse einfügt) dazubringe, ging die Verbindung zum eingebetteten Excel-Sheet irgendwie nicht mehr. Ich kann dir nicht mehr sagen, was ich wie damals alles ausprobiert hatte. Nur, dass ich es irgendwann aufgab.  Undecided

Klar, Excel ist nicht primär fürs Rechnungschreiben gemacht. Aber es geht wunderbar. Einzig die Fußzeile mit dieser Begrenzung ist halt bissl bescheiden. Und es wäre wohl - in meiner Vorstellung - keine große Sache einfach eine andere Speichervariable zu verwenden, die mehr Inhalt ermöglicht (geht ja in der Datenbank genauso easy, da machst du aus einer VAR eine TXT und fertig).

Sei's drum. Ich will ja hier nicht rumstreiten über Sinn und Unsinn des Rechnungschreibens in Excel. Darüber kann man zweifellos geteilter Meinung sein. Soweit mir bekannt, bin ich damit aber nicht der "Einzige". However, Excel ist cool. So oder so.  15

Rusty
Antworten Top
#10
Hi,

dann erstell deine Fußzeile mit irgendeinem Programm (z.B. Word) und mach daraus ein Bild. Z.B. in eine Pdf drucken, diese auf dem Bildschirm anzeigen und dann einen Screenshot machen und als Datei speichern. Dieses Bild bindest du dann einfach in deine Fußzeile ein.
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste