Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Frage betr. Summenprodukt
#1
Ausgangslage: 

Es geht um das Lagermanagement eines Vereins, dem ich vorstehe. In der Excel-Tabelle sind die Lagerbestände von Getränken im Vereinskühlschrank, mithilfe deren ich mittels SUMMENPRODUKT() bestimmen kann, wie viel Geld theoretisch in der Kasse sein sollte, bzw. wie hoch der Wert des Lagerbestand (Verkaufspreis) zum jeweiligen Zeitpunkt ist. (Jedes Mitglied kann sich selbst bedienen und die Getränke bezahlen). 

Ich habe ein Bild auf Imgur hochgeladen, ich hoffe das klappt: (Edit: offensichtlich nicht, nun hochgeladen) Aus Datenschutzgründen möchte ich lieber nicht die gesamte Tabelle hochladen.

Nun, dieser Kühlschrank muss auch zwischendurch aufgefüllt werden. Dies kennzeichne ich jeweils mit der Überschrift "EK" (Für Einkauf), und in der dazugehörigen Spalte sind die jeweiligen Lagermengen NACH dem Einkauf, d.h. allfällige Getränke die noch drin waren, sind da auch noch. (Vgl. Spalte K und Q im Bild).

Soweit zur Ausgangslage. 

Ziel:

Ich möchte am Ende der Tabelle (ganz Rechts) eine Spalte, in der ich mittels eines Befehles auslesen kann, wie viele Getränke einer bestimmten Sorte insgesamt konsumiert(oder alternativ eingekauft) wurden. 

Bisheriger Lösungsansatz:

=SUMMENPRODUKT( ZeileMitGetränkebestand ; ( Überschriftenzeile="EK"))

Dies Summiert alle Einträge eines Getränkes in Spalten mit der Überschrift "EK", und funktioniert einwandfrei.

Problem:

In den jeweiligen Spalten mit der Überschrift "EK" befindet sich nicht nur die neu Eingekaufte Menge an Getränken, sondern auch die Getränke, die vor dem Neueinkauf noch im Kühlschrank waren. 

Beispiel: Im Kühlschrank sind 5 Bier, ich kaufe 10 neue ein --> in EK steht 15, da insgesamt nun 15 Bier vorhanden sind. 

Wie ich mir die Lösung vorstelle:

Getränkebestand NACH Einkauf minus Getränkebestand VOR Einkauf, also in Formeln etwa so: 

[Bisheriger Lösungsansatz, s.O.] abzüglich SUMMENPRODUKT ( ZeileMitGetränkebestand; XXX)

Wobei XXX jeweils die Spalte links von den EK-Spalten referenziert. 

Wenn somit in der EK-Spalte 15 Bier sind, und in der Spalte links davon 5, wäre das Ergebnis 10, also die neu dazugekaufte Menge. 


Konkrete Frage:

Kann man innerhalb des Befehls SUMMENPRODUKT() auch Bereiche indirekt referenzieren? Also, geht das überhaupt, wenn ich alle Einträge in den jeweiligen Spalten LINKS der Spalten mit der überschrift "EK" zusammenzählen will? 

Gibt es alternative Lösungsansätze? Nach möglichkeit ohne VBA oder Makros und dergleichen. das ganze läuft online auf Google Docs, und ich möchte die bisherige Tabelle eigentlich so beibehalten wie sie ist, ohne dass ich die vorhandene Tabelle umstrukturieren oder alle Einträge anpassen muss. 




Es ist für mich nicht das wichtigste Problem, und ich muss letztlich gar nicht unbedingt immer wissen wieviele Getränke jeder Sorte verkauft wurden,  aber dennoch habe ich nun schon einiges an Zeit investiert und rumgeknobelt wie ich es lösen könnte, ohne auf eine gute Lösung zu kommen, darum will ich das Problem nun trotzdem lösen, einfach weil ich sonst nicht zufrieden schlafen kann  19



Ich hoffe, das Problem ist einigermassen gut erklärt, ansonsten einfach fragen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antwortento top
#2
Hallo,

lade bitte anstatt eines Bildchens eine Beispieldatei hoch. Die wenigsten Helfer wollen eine Datei nachbauen. Trage bitte händisch dein(e) Wunschergebnis(se) ein.
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) www.zitate.net
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an WillWissen für diesen Beitrag:
  • DrMOnsi
Antwortento top
#3
Kann ich bei gelegenheit machen. Unglücklicherweise hat der PC auf dem ich gerade arbeite kein Excel, komme frühestens morgen dazu. Werde mich aber morgen dran setzen.

Ich brauche ja auch nicht die fixfertige Lösung mit der fertigen Formel, die bekomme ich schon selbst hin... Ich muss eigentlich nur wissen,  wie (bzw. mit welcher Technik) ich die gewünschten Zellen innerhalb des SUMMENPRODUKT()-Befehls adressieren kann (Falls überhaupt), oder ob dies vielleicht mittels eines anderen Befehls möglich ist... vllt. INDIREKT()?


Ich gebe dir aber recht, dass es einfacher mit einer Beispieldatei zu erklären ist. Ich schau morgen, was ich machen kann.
Antwortento top
#4
Hallo,

es bedarf kein INDIREKT() um Deiner "konkreten Frage" in Deinem Eröffnungsthread zu beantworten.
Deine Beschreibung Deiner Fragestellung ist mE so gut, dass ich Dir gleich zwei Lösungsformeln anbiete.

Angenommen, Deine Datenerfassung geht z.B. bis Spalte BD, dann könntest Du in Spalte BE die Anzahl des bisherigen Einkaufes und in BF die Anzahl des bisherigen des aktuellen Verkaufs (seit der Ersterfassung in Spalte H) wie folgt ermitteln:

In BE2:
Code:
=SUMMENPRODUKT((I$1:BD$1="EK")*(I2:BD2-H2:BC2))


In BF2:
Code:
=WENNFEHLER(BE2-VERWEIS(9^9;H2:BD2);0)


Beide Formeln einfach ziehend nach unten kopieren. Evtl. unerwünschte 0-Ergebniswerte in der Anzeige, kannst Du mittels benutzerdefiniertem Zahlenformat: 0;;  (damit würden auch negative Werte auch ausgeblendet, aber solche werden bei  exakter "Buchführung" hier auch nicht auftreten können) Du kannst trotzdem noch eine  bedingte Formatierung für Negativwerte definieren, z.B. dieser roten Hintergrund  zuweisen. Sobald Du also wirklich rot sehen solltest, weißt Du, dass in der Buchführung grob "manipuliert" wurde Wink

Sollte Deine Datenerfassung über Spalte BD hinausreichen, brauchst Du nur vor Spalte BE spalten einfügen.
Die Formeln passen sich dem dann an.
Gruß Werner
.. , - ...
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste