Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Formel für Interpolation richtig zuweisen
#1
Hi, 

Ich habe ein sehr einfaches Beispiel (was man auch leicht rechnerisch lösen könnte) erstellt, um euch meine Schweirigkeiten mit der linearen Interpolation darzustellen. Denn in meinem tatsächlichen Beispiel lässt sich das nicht rechnerisch lösen. 
Und zwar habe ich die Formel für die lineare Interpolation eingetippt und diese auf, in dem Beispiel, den Preis von Schrauben bei einer bestimmten Menge bezogen. Mit Hilfe der linearen Interpolation wird mir dann für gegebene Mengen der Schrauben der Preis ermittelt. 

Nun kopiere ich die Formel und versuche diese auf Nieten zu beziehen. Leider schnappt er sich dann aber immer den falschen Bezug, da der erste Wert der Menge der Nieten, dessen Preis man ermitteln möchte, in einem anderen Bereich liegt, als der von den Schrauben.

In der Excel Datei habe ich das Problem viel einfacher erklärt also sonst gerne einfach mal reinschauen. 19 
Ist es möglich dass Excel automatisch erkennt, welche Werte erfasst werden müssen, sodass ich nicht jedesmal bei einer viel größeren Anzahl an verschiedenen Objekten, die Bezüge manuell verschieben müsste? 

ps: In dem Beispiel macht es jetzt keinen wirklichen Unterschied aber in meinem tatsächlichen schon, da es dort nur annähern linear ist.

Vielen Dank schonmal 
krenchhh


Angehängte Dateien
.xlsx   Interpolation.xlsx (Größe: 11,1 KB / Downloads: 4)
Antwortento top
#2
Das mit der automatischen Auswahl der korrekten Formel geht nur, wenn in den rechten Tabellen ein Hinweis dazu aufgenommen wird. Aber das ist doch eine Binsenweisheit ... warum die Frage?
Antwortento top
#3
Interessanter Use Case für neue Excel-Funktionen.

Formel sieht in der von mir angehängten Datei zum Beispiel so aus:

=TREND(FILTER(SORTIEREN(WENN(A3:A18=G6;'mit neuen funktionen'!C3:C18;"");;1;WAHR);SORTIEREN(WENN(A3:A18=G6;'mit neuen funktionen'!C3:C18;"");;1;WAHR)<>"");FILTER(SORTIEREN(WENN(A3:A18=G6;'mit neuen funktionen'!B3:B18;"");1;WAHR);SORTIEREN(WENN(A3:A18=G6;'mit neuen funktionen'!B3:B18;"");1;WAHR)<>"");G7)


Nutze für einen linearen Trend die Funktion TREND().

Wesentlich einfacher.

BG ruppy


Angehängte Dateien
.xlsx   Interpolation.xlsx (Größe: 13,12 KB / Downloads: 3)
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste