Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Formel für Ähnlichkeitsanalyse?
#1
Moin moin,

ich suche ne elegante Formel.... für sagen wir mal eine Wahrscheinlichkeitsberechnung oder Ähnlichkeitsanalyse.
Bekanntlich kann Excel ja "nur" -Ja- oder -Nein- und ich hätte gerne -vielleicht-

Kurze Beschreibung.
 
In Spalte A (ab Zeile 2) hätte ich dann eine Liste von Dingen.
Für Spalte B (ab Zeile 2) suche ich eine elegante Formel.... Beschreibung folgt gleich....
Ab Spalte C (ab Zeile 2) gibt es Attribute für die Dinge in Spalte A.

Die Attribute sind entweder 1 oder nix. Sollte zumindest so sein.
In Feld A1 möchte ich eine Zahl eingeben. Diese Zahl soll die Zeile (ab Zeile 2 bis Zeile 300) festlegen, welche verglichen werden soll.

Die gewünschte/gesuchte Formel - sofern es überhaupt möglich ist - soll nun die Attribute der der in A1 benannten Zeile (ab Zeile 2) mit
allen anderen auf Übereinstimmung vergleichen und das Ergebnis als prozentualen Wert der Übereinstimmung ausgeben.
Wobei hier auch die NV Attribute eine Übereinstimmung sein. Beides zählt. Ja und Ja ist gut, Nein und Nein ist auch gut.
Da die Formel in jeder Zeile (ab Zeile 2) in Spalte B zu finden wäre, wäre der Wert in der benannten Zeile logischerweise immer 100%

Ich habe mal eine ähnliche Muster-Tabelle gebastelt und füge sie hier an.
Diese arbeitet in 2 zusätzlichen Etappen. Das ist so natürlich nicht gewünscht..
AAAAAABER! Die Tabelle geht jetzt schon kaum noch auf. Das liegt wer weiß woran. An der Excel-Version, an automatischen
Zuordnungen, an den Massen an Möglichkeiten die zuvor geprüft wurden. Ich bin ja froh, dass sie soweit noch läuft.
Unglücklicherweise kann ich die aus Datenschutzgründen nicht veröffentlichen um bessere Lösungen zu finden.

Hat bei diesem Anliegen jemand einen eleganten Vorschlag... es könnte gut sein, dass die wie im Muster angedeutete Lösung schon die schonendste ist.

Ach und es kommen fortwährend weitere Attribute hinzu.


Angehängte Dateien
.ods   Muster-File-1.ods (Größe: 41,49 KB / Downloads: 12)
Antworten Top
#2
Ich ärgere mich, dass ich die Datei geöffnet habe.
Antworten Top
#3
Hi,

ich schau mir jetzt Deine Datei nicht an, weiß auch nicht, ob Open- oder Libre-Office die Zählenwenn Funktion kennt. Falls aber ja, dann verwende die und setzte den Wert ins Verhältnis zur Anzahl aller Attribute um den prozentualen Anteil zu ermitteln...

(07.05.2023, 16:56)LCohen schrieb: Ich ärgere mich, dass ich die Datei geöffnet habe.

...sagst Du uns bitte auch warum?
Der sicherste Ansatz für einen Irrtum ist der Glaube, alles im Griff zu haben.
Nur, weil ich den Recorder bedienen kann, macht mich das noch lange nicht zum Musiker.

Ciao, Ralf

Antworten Top
#4
Bringt ja nix. Wird trotzdem geöffnet.
Antworten Top
#5
(07.05.2023, 17:05)LCohen schrieb: Wird trotzdem geöffnet.
und wenn ich ganz lieb "bitte bitte" sage und dir verspreche, die Datei derart geschlossen zu halten, dass es wehtut, verrätst du es dann?
Hat Dir mein Beitrag geholfen? Dann hilf auch Du - mit einer Spende an Wikipediadie Tafeln oder aktion-deutschland-hilft.de
Antworten Top
#6
O-keeeeyyy. Mich ärgert es immer, wenn ich nicht nach 20 Sekunden erkenne, was wohin soll (Lösung). Also kein Virus oder so.
Antworten Top
#7
(07.05.2023, 17:17)EarlFred schrieb: und wenn ich ganz lieb "bitte bitte" sage und dir verspreche, die Datei derart geschlossen zu halten, dass es wehtut, verrätst du es dann?

hab gerade in diesem Beitrag gelesen, dass Du heute den absoluten Gutmenschen gibst. Das war zwar schon immer mein Eindruck von Dir, allerdings nie in solch geballter Form...  19

Gibt's doch schon offiziell Cannabis zu kaufen?  Cigar
Der sicherste Ansatz für einen Irrtum ist der Glaube, alles im Griff zu haben.
Nur, weil ich den Recorder bedienen kann, macht mich das noch lange nicht zum Musiker.

Ciao, Ralf

Antworten Top
#8
(07.05.2023, 17:24)LCohen schrieb: O-keeeeyyy. Mich ärgert es immer, wenn ich nicht nach 20 Sekunden erkenne, was wohin soll (Lösung). Also kein Virus oder so.
Kein Virus? Dann könnte ich ja doch mal kurz reinsch... 
Spaß.  Wink 

Wenn du schon nicht nach 20 Sekunden siehst, was Plan ist, habe ich vermutlich auch keine Lust - also danke für die Warnung. Ich bin ja schon beim Lesen der Beschreibung eingeschlafen...
Hat Dir mein Beitrag geholfen? Dann hilf auch Du - mit einer Spende an Wikipediadie Tafeln oder aktion-deutschland-hilft.de
Antworten Top
#9
Wieso? Ist doch nur n Muster. Und Gemeinheiten sind nicht eingebaut.

Steht doch im Text. Die Attribute der Gegenstände sollen auf Übereinstimmung überprüft werden und je mehr übereinstimmen, desto höher der Prozentuale Wert.

Und ich möchte die zwei Zwischenschritte in einer Formel abgekürzt haben.
Antworten Top
#10
Hallo,


Ich bin nicht so der Formelspezialist, schon gar nicht Matrixformeln. Habe gerade ein bisschen mit WAHL, INDEX etc. rumgespielt, komme aber zu keinem Ergebnis, das genau das macht, was ich möchte und das man runterziehen kann. Vielleicht stehe ich auch auf dem Schlauch ... Jedenfalls hier mein Zwischenergebnis, das (wenn ich dich richtig verstehe) die Zeilen 44 und folgende unnötig macht:

Grundsätzlich: wenn du ermitteln möchtest, wie viele Zellen von zwei Zeilen den selben Inhalt haben, dann kannst du das mit einer Matrix Formel machen:
{=summe(A1:C1 = A23:C23)}
es wird also gezählt, wie oft die Spalten A bis C in Zeile 1 und 23 den gleichen Inhalt haben.


Zu deiner Tabelle:
Wenn dein "Steuerparameter", also der Inhalt der Zelle A1, gleich 9 ist, dann könntest du für Zelle B2 folgende (Matrix-)Formel verwenden:
{=SUMME((C2:AU2=C9:AU9)*(C41:AU41))/$B$34}
(ich verstehe dich so, dass in Zeile 41 dort eine 1 steht, wo das Atribut ausgewertet werden soll, ansonsten eine 0. Daher multipliziere ich noch mit dem Inhalt der Zeile 41).

Das mit INDIREKT umgesetzt ergibt (für Zelle B2)
{=SUMME((C2:AU2=INDIREKT("C"&A$1&":AU"&A$1))*(C$41:AU$41))/$B$34}
In LibreOffice kann ich die Formel nicht runterziehen, keine Ahnung, ob das mit Excel geht.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass jemand, der etwas besser mit Formeln kann als ich, da eine Lösung für findet.

Grüße, Ulrich

[edit: in LibreOffice kann ich die Formel zwar nicht runterziehen, aber runterkopieren]
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste