Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Effiziente Auslastung und Lieferterminermittlung
#1
Moin moin,

Ausgangslage:
Ein bestehendes Excel-Dokument, das aus 52 Blättern für jede Kalenderwoche besteht. Jedes Blatt enthält Informationen zu den bestellten Produkten pro Kunde. Es gibt eine maximale Anzahl an Produkten die wöchentlichen hergestellt werden + gibt es noch eine absolute maximale Anzahl, die insgesamt pro Woche hergestellt. Beispielsweise beträgt die wöchentliche Produktion für Produkt 1 15 Stück, für Produkt 2 20 Stück und für Produkt 3 lediglich 10 Stück. Die Summe dieser wöchentlichen Produktionsmengen beläuft sich auf 50 Stück. Allerdings existiert eine Gesamt-Obergrenze von 40 Stück, die pro Woche nicht überschritten werden darf.

Wunsch:
Gefragt ist nun ein separates Excel Dokument bei dir ich die genauen Liefertermin herauslesen könne.

Ein Beispiel zum Excelbeispiel, welches ich angehängt habe:

1. Wird in der ersten Woche bereits die maximale Kapazität ausgelastet? Nein, denn von den 40 verfügbaren Einheiten werden lediglich 37 genutzt.

2. Welche Produkte können in der ersten Woche noch hergestellt werden? Produkt 2 und 3 können produziert werden, da ihre maximale Kapazität noch nicht erreicht ist. Dies sollte durch eine Formel oder ein Makro mitgeteilt werden.

3. Produkt 1 in KW 1 hat bereits seine maximale Kapazität erreicht. In Kalenderwoche 2 hat es Platz für 5 Stück. Dies sollte durch eine Formel oder ein Makro mitgeteilt werden.

4. Gleichzeitig muss erkannt werden, ob die maximale Kapazität von 40 Einheiten bereits erreicht wurde, andernfalls sollte auf die nächste Woche verwiesen werden.

Ich bin der Meinung, dass sollte doch nur mit Formeln und ohne Makro möglich sein. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke


Angehängte Dateien
.xlsx   Beispiel.xlsx (Größe: 12,48 KB / Downloads: 11)
Antworten Top
#2
(12.01.2024, 08:45)Middelhouf schrieb: Moin moin,

Ausgangslage:
Ein bestehendes Excel-Dokument, das aus 52 Blättern für jede Kalenderwoche besteht. Jedes Blatt enthält Informationen zu den bestellten Produkten pro Kunde..... Beispielsweise beträgt die wöchentliche Produktion für Produkt 1 15 Stück, für Produkt 2 20 Stück und für Produkt 3 lediglich 10 Stück. Die Summe dieser wöchentlichen Produktionsmengen beläuft sich auf 50 Stück. Allerdings existiert eine Gesamt-Obergrenze von 40 Stück, die pro Woche nicht überschritten werden darf.

15 + 20 + 10 ergeben also 50?
Ich schlage folgendes vor:

a) Du begrenzt die Anzahl der Tabellenblätter auf 1. Dort kannst Du ja noch eine Spalte für die KW einfügen.
b) Bevor Du eine Aufgabe formulierst, überlege, ob das, was Du sagst, Sinn ergibt und ob Außenstehende etwas mit Deinen Aussagen anfangen könnten.
Der sicherste Ansatz für einen Irrtum ist der Glaube, alles im Griff zu haben.
Nur, weil ich den Recorder bedienen kann, macht mich das noch lange nicht zum Musiker.

Ciao, Ralf

Antworten Top
#3
Hallo zusammen,

warum macht sich (fast) kein Excelnutzer Gedanken darüber, warum ein Tabellenblatt 16.384 Spalten und 1.048.576 Zeilen hat?
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antworten Top
#4
Effizient wird es nur so:

Verzichte immer auf verbundene Zellen.


Angehängte Dateien
.xlsx   __korrigieert_snb.xlsx (Größe: 9,94 KB / Downloads: 3)
Zum übersetzen von Excel Formeln:

http://dolf.trieschnigg.nl/excel/index.p...gids=en+de
Antworten Top
#5
Hallöchen,

suche nach Produktionsplanung oder Projektplanung, da gibt es im Netz eine Reihe kostenloser Vorlagen.
Ansonsten wirst Du sicher nicht ohne manuellen Eingriff fertig werden. Angenommen, Du willst von jedem Deiner 3 Produkte 15 haben, welches der 3 führt dann zur Grenzüberschreitung bzw. kann zum Teil in der Folgewoche eingeplant werden? Eventuell sollte man zumindest teilweise ausgehend vom Zieltermin rückwärts planen. Zuweilen ist das Material nicht gleich verfügbar, Maschinen bereits belegt oder Werkzeuge fehlen. Zuweilen sind benötigte Mitarbeiter abwesend, warum auch immer. Sicher bleibt es auch nicht bei den 3 Produkten. Usw.Usf.
.      \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
       ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
  ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2019+365)
Antworten Top
#6
Hallo

wie gefällt euch meine Idee, alle 52 Wochen auf nur eine Tabelle aufzulisten.
Wahlweise mit einer Leerspalte dazwischen, oder direkt jede Woche aneinander.

Eingebaut ist eine Bedingte Formatierung mit zwei Bedingungen, ab der Zahl 40.
> 40 erscheint ein rosa Feld in der Summe, > 45 wird das Feld rot markiert.

mfg Gast 123


Angehängte Dateien
.xls   Beispiel Produktion Obergrenze.xls (Größe: 60 KB / Downloads: 4)
Antworten Top
#7
Zitat:Wahlweise mit einer Leerspalte dazwischen

Bitte nicht, nicht,nicht.
Zum übersetzen von Excel Formeln:

http://dolf.trieschnigg.nl/excel/index.p...gids=en+de
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste