Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Differenz in hh:mm:ss
#1
Hallo,
ich möchte die Differenz zwischen zwei Werten im Format [h]:mm:ss bilden. Dies funktioniert durch das einfache Minuszeichen, aber nur für Werte <10000:00:00. >10000:00:00 kommt es zu #WERT.
Wie kann ich das beheben?

Beispielmappe angehängt.


Gruß
Ludwig


Angehängte Dateien
.xlsx   test.xlsx (Größe: 9,19 KB / Downloads: 9)
Antworten Top
#2
Ziehe mal die Spalte A etwas breiter. 

Die Eigenschaft "Excel-Stunden sind nur bis unter 10000 möglich" kannte ich allerdings auch noch nicht.
WIN/MSO schicken angeblich alle 5 Sekunden Deinen Screen heim zu Papa (recall-Klausel). 
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an LCohen für diesen Beitrag:
  • ludwigm
Antworten Top
#3
Hallo,

das gilt aber nur für die manuelle Eingabe, da Excel den Eintrag als Text einstuft (linksbündig).
Darstellen kann Excel sehr viel höhere Werte.
Und zum Rechnen nutzt Excel ja die Zahlen und nicht die Formate (Tage seit 1900).


Angehängte Dateien
.xlsx   test.xlsx (Größe: 11,17 KB / Downloads: 11)
helmut

Für mich ist die Möglichkeit in Excel an Zellen und Bereichen Namen zu vergeben die wichtigste Funktionalität.
Sie macht Formeln und den VBA-code verständlicher. Für Makros gilt die Regel: "Nur über benannte Bereiche auf den Inhalt der Zellen zugreifen."
Und wofür sind Regeln da? Um nachzudenken bevor man sie bricht.





Antworten Top
#4
Wie kann ich mit Werten rechnen die manuell eingegeben wurden?
Ein Auszug der Datei mit Beispieldaten hänge ich an.


Angehängte Dateien
.xlsx   manuelleEingabe.xlsx (Größe: 9,9 KB / Downloads: 6)
Antworten Top
#5
Hallo,

das liegt daran, dass, wie bereits festgestellt, Zeiteingaben nur unter 10.000 Stunden möglich sind. Sonst wird das wieder als Text dargestellt.
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antworten Top
#6
Hallo Ludwig,

einfach mittels Hilfspalte die manuellen Eingaben umrechen, und dann wie gehabt weiterrechen.

Gruß Sigi

P.S.  Du musst aber bei der manuellen Eingabe die Sekunden ":00" auch mit eingeben!!


Angehängte Dateien
.xlsx   manuelleEingabe.xlsx (Größe: 11,62 KB / Downloads: 6)
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an Sigi.21 für diesen Beitrag:
  • ludwigm
Antworten Top
#7
Danke.
So eine Hilfsspalte passt eigentlich nicht zum Rest des Dokuments, aber wenn es nicht anders geht....
Antworten Top
#8
Hallöchen,

Du kannst die Formel aus der Hilfsspalte auch in die Formel daneben integrieren, in Zeile 12 z.B.
statt
=(D12-D11)/(A12-A11)
dann
=(( TEIL( C12; 1; FINDEN(":"; C12;1)-1)/24 + TEIL( C12; FINDEN(":"; C12;1)+1; 99)/60)-(TEIL( C11; 1; FINDEN(":"; C11;1)-1)/24 + TEIL( C11; FINDEN(":"; C11;1)+1; 99)/60))/(A12-A11)

(um mal beim Lösungsvorschlag zu bleiben)
.      \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
       ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
  ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2019+365)
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an schauan für diesen Beitrag:
  • ludwigm
Antworten Top
#9
Hallo Ludwig,

so eine Hilfsspalte kann man doch jederzeit ausblenden!
Warum mit den Spalten so sparsam sein, Excel hat doch über 16.000 Spalten.

Gruß Sigi
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an Sigi.21 für diesen Beitrag:
  • ludwigm
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste