Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Controlling
#1
Hallo zusammen,

ich bin leider keine Expertin im Bereich Excel, und hoffe Ihr könnt mir dabei helfen und benötige daher Eure Unterstützung.

In der angehängte Tabelle sollen die Leistungen (in Stunden inkl. Beträge) für das Ganze Jahr, aber monatlich berechnet bzw. dargestellt werden.
Es soll ermittelt werden, welches Projekt (evtl. anhand von ProjektNr.?) auf welche Innenauftragsnummer (s. Spalte K) wieviel kontiert hat. Also die gesamte Stundenanzahl und Beträge sollen dann weiter unten seperat zusamengefasst werden.

Wisst Ihr wie man am besten die Tabelle basteln kann?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

Viele Grüße,
Butterfly


Angehängte Dateien
.xlsx   Controlling.xlsx (Größe: 12,96 KB / Downloads: 12)
Antwortento top
#2
Hi,

also ganz ehrlich verstehe ich dein Vorhaben noch nicht ganz. Vielleicht gibst du mal ein Beispiel an, wie das Ergebnis aussehen soll und wie es zustande kommt. Dann kann man damit die Formeln erstellen. Mir würde als erstes "Summewenn" einfallen, aber wie gesagt: ich weiß nicht genau, was du als Ergebnis haben möchtest.
Herzliche Grüße aus dem Rheinland
Jörg

[Windows 10, Microsoft 365]
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an LuckyJoe für diesen Beitrag:
  • Butterfly
Antwortento top
#3
Hallo,

ich würde das mit einer Pivot-Tabelle machen. Allerdings musst Du dann die verbundenen Zellen ( Angry ) aus der Überschrift entfernen!
Gruß
Michael
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Der Steuerfuzzi für diesen Beitrag:
  • Butterfly
Antwortento top
#4
Hi Lucky Joe,

vielen Dank für deine Antwort. Ich beschreibe mal die Szenario:

Wir sind eine Servicestelle, und bieten verschiedene Leistungen an. Verschiedene Kunden nehmen unsere Leistungen in Anspruch. Jede Kunde hat eine Kundennummer, wodurch wir die Leistungen am Ende eines Monats tracken.
Der Mitarbeiter kontiert die Stunden intern auf verschiedene Innenauftragsnummern.

Beispiel:
Kunde1 hat am 05.04.2020 ein Auftrag gegeben, dass Teile der Webseite bei denen angepasst werden müsste. Der Mitarbeiter von Servicestelle hat für die Erledigung der Arbeit an diesem Tag (05.04.2020) insgesamt 5 Stunden gebraucht.

Kunde1: 5 h * 90 Euro (Stundensatz) = 450 Euro
Mitarbeiter kontiert die Stunden auf 123456

Kunde1 hat am 14.04.2020 wieder ein Auftrag gegeben, dass z.B. Kontaktboxen auf deren Webseite angepasst werden müssen. Der Mitarbeiter von der Servicestelle benötigte für die Arbeit insgesamt 1 Stunde.

Kunde 1: 1 h * 90 Euro (Stundensatz) = 90 Euro
Mitarbeiter kontiert die Stunden auf 123456


Kunde2: hat am 07.04.2020 ein Auftrag gegeben, dass z.B. Formulare auf deren Webseite angepasst werden müssten. Die erledigung hat 3 Stunden  in Anspruch genommen.

Kunde2: 3 h * 90 Euro (Stundensatz) = 270 Euro
Mitarbeiter kontiert die Stunden auf 11223344


Kunde3: gibt am 20.04.2020 ein Auftrag, dass die von deren Startseite Webseite neu gemacht werden muss. Der Mitarbeiter benötigt dafür 8 Stunden.

Kunde3: 8 h * 90 Euro (Stundensatz) = 720 Euro
Mitarbeiter kontiert auf 11223344

usw.

Der Mitarbeiter von der Servicestelle trägt quasi täglich die Stunden in der angehängte Tabelle ein, sodass dadurch am Ende des Monates die gesamte Leistung automatisch berechnet werden kann.

Am Ende des Monates soll berechnet werden können, wieviele Stunden insgesamt der Mitarbeiter von der Servicestelle für den Monat April 2020 jeweils für die Kunden 1, 2 und 3 gearbeitet hat. Und welchen Betrag auf die Innenauftragsnummern insgesamt kontiert worden sind.

Ich denke, für die Berchnung wären die Spalten "KundenNr. , Aufwand, Betrag und Innenauftrag" relevant.

Wenn Du eine eine andere Idee ist, um die Berchnung besser darstellen zu können, werde ich Dir sehr dankbar sein.

Vielen Dank im Voraus,

Viele Grüße,
Butterfly

Hallo Michael,

vielen Dank für die Antwort.
Ich werde probieren, wie das mit Pivot-Tabellen funktioniert.  Huh
Aber ich denke, es wäre sicherlich der bessere Weg...

Viele Grüße,
Perwana
Antwortento top
#5
Hallo Butterfly,

also so ganz passt deine Erläuterung nicht zu deiner Beispieldatei, denn dort gibt es z.B. keine "KundenNr". Falls du damit die "ProjektNr." meinst, dann habe ich dir mal am Ende der Tabelle zwei Beispiele mit der schon erwähnten Funktion "Summewenn" beigefügt (einmal für die Innenaufträge, einmal für die Projekt-Nr.). Die dortigen Spalten "Monatssumme" und "Summe" verstehe ich allerdings nicht. Was möchtest du da summiert haben?


Angehängte Dateien
.xlsx   Controlling.xlsx (Größe: 13,02 KB / Downloads: 2)
Herzliche Grüße aus dem Rheinland
Jörg

[Windows 10, Microsoft 365]
Antwortento top
#6
Hallo,

anbei ein Beispiel mittels Pivot (muss allerdings bei Änderungen aktualisiert werden).

Es wäre hilfreich, wenn Du die (gewünschten) Ergebnisse händisch in der Tabelle einträgst, dann könnte man es besser nachvollziehen.


Angehängte Dateien
.xlsx   Kopie von Controlling.xlsx (Größe: 17,16 KB / Downloads: 2)
Gruß
Michael
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste