Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Berechnungen in PowerBI (PowerQuery? DAX?)
#1
Hi,

ich bin gerade auf neuen Pfaden unterwegs und versuche mich mit PowerBI.

Ich habe eine Ausgangsdatei (aus SAP/Excel), in der steht pro Zeile ein Projekt. Zu jedem Projekt gehört ein Peak-Jahr, in dem ein Umsatzpeak erreicht wird. Ich gehe davon aus, das im Jahr davor 70% und in den Jahren danach 80%, 70%, 65% etc. erreicht wird. Jedes Projekt hat ein eigenes Peak-Jahr. Ich möchte jetzt möglichst geschickt für die kommenden Jahre einen prognostizierten Umsatz berechnen.

Also nehmen wir 2 Projekte an. #1 hat in 2026 den Peak von 1000, #2 in 2028 den Peak von 500. Dann hätte ich folgenden Verlauf
#1 2025 - 700, 2026 - 1000, 2027 - 800, 2028 - 700, 2029 - 650
#2 2027 - 350, 2028 - 500, 2029 - 400, 2030 - 350, 2031 - 325

Als Summe für die Jahre hätte ich somit
2024 0
2025 700
2026 1000
2027 1150
2028 1200
2029 1050
2030 350

Ich hoffe es wird klar was ich erreichen will. In Excel würde ich zur Not eine UDF schreiben, die mir den Wert aufgrund von Peak-Jahr und -Umsatz den Umsatz in einem bestimmten Jahr ausrechnet. Daraus ließe sich dann die Wertetabelle berechnen. Aber wie mache ich das in PowerBI? Gibt es entsprechende Funktionen in PowerQuery oder Dax-Funktionen? Wie gehe ich am geschicktesten vor? Jedes Jahr eine eigene Spalte? und in der Zeile des Projekts denn den Umsatz? Bin im Moment etwas ratlos...

Im Anhang eine kleine Datei zum Spielen. Das Blatt "Ausgangslage" zeigt das, was ich als Ursprung habe. Das Diagramm im Blatt "PowerBI" würde ich gerne in PowerBI aus den Ursprungsdaten erzeugen.


Angehängte Dateien
.xlsm   Projekte.xlsm (Größe: 38,89 KB / Downloads: 5)
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
Antworten Top
#2
Hi Helmut, 
Du musst doch nur für jedes Projekt eine Liste  von Peakjahr -1 bis Peakjahr +x (nicht bekannt. da "etc.") bilden, und über die %-Sätze die Werte ermitteln. Dann anordnen wie gewünscht und als Diagramm ausgeben.
Antworten Top
#3
Hi ws-53,

Danke für die rasche Antwort. Nur wie mache ich so etwas? es sind hunderte Projekte. Und die können sich ständig ändern. Also muss es dynamisch sein. Da müsste ich selbst in Excel gehörig drüber nachdenken.

Aber in PowerBI / PowerQuery / Dax-Funktionen kenne ich mich nicht gut genug aus, um auch nur eine einzige Liste zu erzeugen. Könnest du mir wenigstens dafür einen Tipp geben? Vielleicht kann ich es ja dann dynamisieren.

In PQ habe ich ja mittlerweile wenigstens begriffen, wie das mit "Bearbeite alle Dateien in einem Ordner" funktioniert. Aber wie mache ich "Mach aus jeder Zeile eine Liste" und wie ordne ich diese dann wiederum korrekt an? Mir fehlt da einfach die Erfahrung.
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
Antworten Top
#4
Hi Helmut, 

wenn ich wieder am PC sitze kann ich dir ein Beispiel generieren. In welcher Form erhältst du denn Daten? .
Antworten Top
#5
Hi,

Wenn du es ganz genau wissen willst: die kommen mit dem Excel-Addin Analysis aus SAP (habe ich nicht, erzeugt eine Kollegin). Im Grunde ist es eine ganz normale Excel-Datei. Diese Datei lade ich mit PQ in PowerBI. Und habe nach einigen Schritten eine Menge Spalten mit u.a. den im Blatt „Ausgangslage“ gezeigten Spalten. Im Grunde kannst du ganz einfach diese Tabelle in PQ laden.

Übrigens: keine Hektik! Ich kann so oder so erst am Montag weiter testen.
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
Antworten Top
#6
Wenn ich es richtig verstanden habe ist es ganz einfach.

Im Tabellenblatt "%-Verteilung" wird die Verteilung hinterlegt und gleichzeitig wird über die Anzahl der Einträge dann in der Abfrage "Projekte" die entsprechende Zeilenzahl generiert und dafür die Planumsätze gerechnet. Damit ist es eigentlich ziemlich dynamisch.


Angehängte Dateien
.xlsx   cef - Berechnungen in PowerBI (PowerQuery DAX ) - PQ.xlsx (Größe: 32,15 KB / Downloads: 7)
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an ws-53 für diesen Beitrag:
  • HKindler
Antworten Top
#7
Hi ws-53 (Werner richtig?),

schaue es mir gerade auf dem Mac an. An den PC mit der richtigen Datei komme ich erst am Montag wieder.
Deine Datei funktioniert auch auf dem Mac. Auf den ersten Blick, macht sie auch das, was ich mir vorstelle. Muss nur noch schauen, ob ich es auch ohne weiteren Excel-Schritt direkt auf PowerBI lösen kann. sieht aber machbar aus.

Bin beeindruckt und muss feststellen, dass ich in Bezug auf PQ noch ganz viel lernen kann / muss.
{1 .. x} kannte ich noch gar nicht. Ist wohl vergleichbar mit SEQUENZ() in Excel.

Übrigens wunderbar nachvollziehbar, was du da gemacht hast. Vielen Dank.

Wenn ich das richtig sehe, hast du die Abfrage direkt mit dem PivotChart verbunden. Das kann die Mac-Version zwar aktualisieren, aber ich kann keine neue Pivot damit erstellen. Nur über den Umweg der Ausgabe in ein Blatt und dann daraus eine Pivot machen. Sehr seltsam. Habe PQ auf dem Mac bisher praktisch nicht verwendet. Aus der PC-Version kenne ich, dass man auch eine reine Abfrage ohne Ausgabe in ein Blatt verwenden kann. Auch das schaffe ich auf dem Mac nicht. Aber ich bin ja froh, dass es PQ mittlerweile überhaupt auf dem Mac gibt.

So, freue mich schon auf Montag um es auf dem PC mit meinen realen Daten zu testen.
Nochmals vielen Dank. Hätte nicht gedacht, dass es doch recht einfach geht.
Gruß,
Helmut

Win10 - Office365 / MacOS - Office365
Antworten Top
#8
Hi Helmut,

deine Erste Vermutung ist falsch.

Zitat:Übrigens wunderbar nachvollziehbar, was du da gemacht hast. Vielen Dank.

Aber nur deshalb, weil ich nicht zu den Super Profis gehöre, die PQ genaustens beherrschen.

https://www.clever-excel-forum.de/Thread...#pid286953

Denn wäre ich einer, dann hätten meine Abfragen immer nur einen Schritt !!!

Im übrigen bevorzuge ich meist den Weg, eine Tabelle zu erzeugen, die ich dann ja auch anderweitig nutzen kann, um diese dann als Quelle für Pivot nu verwenden. Weiterhin ist es auch ganz einfach, das so zu erweitern, dass es Projektkategorien mit unterschiedlichen Zeiträumen und %-Werten gibt, die beachtet werden müssten.
Antworten Top
#9
Absichtlich ohne Gruß

Zitat:Geschrieben  von ws-53  - 08.06.2024 01:08

Wird dieser Rufmord über die Foren bzw. PN nicht unverzüglich eingestellt so werde ich werde ich den Anwalt einschalten und werde mir weitere Schritte offen halten!!
Viele Grüße
PIVPQ
Antworten Top
#10
Was hast Du denn zu Dir genommen? Seit wann kann man einen Nicht-Klarnamen "rufmorden"? Und wer sollte sowas wollen?
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste