Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Berechnung Arbeitszeit mit automatischer Pausenberechnung
#1
Hallo zusammen,
ich habe da ein Problem mit einer Stundenaufstellung bzw. Arbeitszeitberechnung.
Es soll nur der Arbeitsbeginn und das Arbeitsende eingegeben werden. Berechnet werden soll die Arbeitszeit und die Pausenzeit. 
Die Pausenzeit richtet sich nach den gearbeiteten Stunden. (6-9 Std.=00:30, >9 Std. 00:45)
Ich habe schon ein bisschen "gebastelt", bin aber leider noch nicht wirklich weiter gekommen.
Kann mir hier jemand helfen?

[ Bild bitte als Datei hochladen! ]
Die Formel in C4: =WENN(UND((B4-A4)>6;(B4-A4)<9);"00:30";WENN(UND((B4-A4)>0;(B4-A4)<6);"00:00";WENN((B4-A4)>9;"00:45";"0")))
Die Formel in D4: =(B4-A4-C4)*24

In C4 soll die Pausenzeit angezeigt werden und von D5 abgezogen werden. Es scheitert bei mir schon am Anzeigen der Pausenzeit  20

Vielen Dank schonmal.
Gruß Ralf


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antwortento top
#2
Hola,

https://www.google.com/search?q=excel+pausenzeiten+berechnen&rlz=1C1CHBF_deDE810DE810&oq=excel+pausen&aqs=chrome.1.69i57j35i39j0l3j0i22i30j69i60l2.2564j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Das ist schon so oft durchgekaut worden....

Gruß,
steve1da
Antwortento top
#3
Hi Ralf,

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle4'
ABCDEFG
1BeginnEndeZeitPauseHilfstabelle
207:0017:0010:0000:450,250,02083333
308:0013:0005:0000:000,3750,03125
408:0014:3006:3000:30

ZelleFormel
D2=WENNFEHLER(VERWEIS(C2;$F$1:$G$3);0)
G2=0,5/24
G3=0,75/24
C2=B2-A2
Verwendete Systemkomponenten: [Windows (32-bit) NT 10.00] MS Excel 2016
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.6.0) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
Gruß Günter
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.
angebl. von Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
Antwortento top
#4
Hallo Ralf,

mit deiner Frage meinst du doch wohl den gesetzlichen Pausenabzug?
Du hast es zwar nicht so geschrieben, aber deine Angaben  "(6-9 Std.=00:30, >9 Std. 00:45)" deuten darauf hin. Dann jedoch ist die "einfache" Lösung von Günter nicht ganz korrekt.

@Günter:
Bei brutto "6:00" liefert deine Lösung "0:00" Pause und netto "6:00"
bei brutto "6:01" liefert deine Lösung "0:30" Pause und netto "5:31" ??
Bei einer Minute längerer BruttoArbZeit gleich netto eine halbe Std. weniger NettoArbZeit?  Das darf nicht sein!

Anbei eine Lösung, die der gesetzl. Norm entspricht (s. Mappe).

Sigi


Angehängte Dateien
.xlsx   ArbZeit abzgl gesetzl Pause.xlsx (Größe: 12,69 KB / Downloads: 12)
Antwortento top
#5
Bei Sigi kann man noch kürzen:

D14: =SUMME(WENNFEHLER(EXP(LN(C14-{0.24.26.36.37}/96));)*{0.1.-1.1.-1}) als {}-Formel, wo nötig

Da sigi erst ab 9:30 die nächsten 15 Minuten Pause gewähren will, hieße das bei ihm entsprechend {0.24.26.38.39}

Nimmt man hingegen an, dass der Gesetzgeber genau 1/12 Pause an der Stempelzeit geben wollte, wenn diese denn genau 6 oder 9 Std. betrüge, dann wäre das Gesetz umzuformulieren, und das Konstanten-Array wäre {0.22.24.35.36}.

Dann werden immer 11 (22) Teile gearbeitet und 1 (2) Teile Pause gemacht.
Antwortento top
#6
Hallo,

Ja, ab 9:30 (brutto) sind die nächsten 15 Min. Pausen fällig, da für den Gesetzgeber Pausen nicht zur Arbeitszeit gehören, und erst dann die 9 Std. netto erreicht sind.
Aber diese Diskussion hatten wir schon mal.

Sigi
Antwortento top
#7
Nach dem Gesetzestext haben Hersteller von Zeiterfassungsgeräten/-software bis heute auch den Komplettabzug der Pause zu Lasten der Arbeitnehmer eingebaut.

Da hilft nur Eigeninterpretation.

a) ich (Du jetzt auch) ziehe immer nur soviel Pause ab, dass keine weitere Anwesenheitsminute zu weniger Arbeitszeit führt.
b) ich meine, dass als Regel für die Pause nicht 1/13 (Deine Meinung), sondern 1/12 der Anwesenheitszeit gemeint gewesen ist. Denn 1/12 von 60 Minuten sind 5 Minuten. Bei Dir sind es 5 Minuten von 65 Minuten.

Dass meine blaue Formel meiner Meinung nicht entspricht, soll diese meine Meinung nicht beeindrucken. Die blaue Formel bildet nur die mehrheitlich installierte Zeitgrenze für den Pausenbeginn ab, wobei diese Installationen jedoch anders, als bei mir (und Dir), gegen a) verstoßen.
___________
Bei einer nahestehenden Arbeitnehmerin ist das Konstantenarray {0.26.28.36.37} - durch irrtümlich falsche Parametrisierung der EDV-Abteilung. Die Belegschaft will das natürlich unbedingt beibehalten! Denn: Auch dort werden die 30 Minuten schlagartig im ganzen abgezogen. Geht man nun 3 Tage 6:29 und 2 Tage 8:59 (da sind die 30 Minten Pause mit drin) lang arbeiten, ergibt sich wöchentlich 36:25. Und man hat nur 60 Minuten in der ganzen Woche tatsächlich Pausenabzug, also eine Anwesenheit von 37:25. Das gleichen sie durch gelegentlich einen Tag mehr mit 8:59 aus, um ungefähr bei den 37:30 Sollwochenzeit zu landen (ohne Überstunden).
Antwortento top
#8
Hallo Sigi,

ja, ich meine die gesetzlichen Pausen.
Danke für deine Hilfe, das kann ich mir passend umbauen.

Gruß Ralf
Antwortento top
#9
Oh, da habe ich wohl zu viel geschrieben. Entschuldigung.
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste