Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Auswertung Krankentage
#1
Hallo zusammen,
bin neu hier und habe in Excel nur Grundlagenwissen.

Folgende Situation habe ich vor mir, bei der ich Hilfe brauch.
Ich habe eine Excel-Datei mit den Krankentagen der Mitarbeiter. Jeder Monat ein Datenblatt mit zwei Spalten, Name und Krankentage.
Jetzt soll ich daraus eine Auswertung machen, die uns anzeigt, wer wieviel Krankentage in den letzten 12 Monaten hatte.
Diese Auswertung soll dann in Zukunft jeden Monat erfolgen.
Einfach die Spalten der Krankentage rüber kopieren in ein Datenblatt geht nicht, da ja nicht immer die gleichen Mitarbeiter krank sind, es stehen also immer mal wieder andere Namen in der Liste.

Ich habe so garkeinen Ansatz, wie ich da vorgehen soll.
Vlt. hat hier jemand einen Tip.

Zum Hintergrund: Bin Mitglied im Betriebsrat. Unsere GL hält es mit den BEM Gesprächen im Betrieb nicht so genau, deshalb wollen wir diese Auswertung machen, damit wir kontrollieren können, wann ein BEM Gespräch nötig ist.
Ich bin mir sicher, dass die GL im Zeiterfassungssystem jederzeit sehen kann, wer wieviele Krankentage in den letzten 12 Monaten hat, aber sie stellen uns leider nur die monatliche Auswertung zur Verfügung, daher versuchen wir es irgendwie auf diesem Weg abzubilden.
Antworten Top
#2
Hallo T...,

zu
Zitat:Ich habe so garkeinen Ansatz, wie ich da vorgehen soll.
Auf jeden Fall nicht so:
Zitat:Jeder Monat ein Datenblatt mit zwei Spalten, Name und Krankentage.

Gleichartige Daten gehören in eine Liste in ein Datenblatt.
 
In deinem Fall mit den Spalten Monat, Name und Krankentage.
Wenn du dann auch noch den Monat als Datum (zB 01.04.24 für April 24) einträgst, ist die gewünschte Auswertung sehr einfach.
Über das Zahlenformat kannst du für die Optilk das Datum wieder als Monatstext darstellen ("MMM JJ").
helmut

Für mich ist die Möglichkeit in Excel an Zellen und Bereichen Namen zu vergeben die wichtigste Funktionalität.
Sie macht Formeln und den VBA-code verständlicher. Für Makros gilt die Regel: "Nur über benannte Bereiche auf den Inhalt der Zellen zugreifen."
Und wofür sind Regeln da? Um nachzudenken bevor man sie bricht.





Antworten Top
#3
Vermutlich lässt sich das recht einfach und komfortabel mit Power Query (Ribbon "Daten") auswerten und auch dynamisch gestalten. Aber du müsstest mal eine anonymisierte Datei hochladen und genau erklären, welche Daten dem BR mtl. zur Verfügung gestellt werden.

Um dann aber den Prozentsatz je MA und Gesamt berechnen zu können, werden auch die Arbeitszeitmodelle benötigt.
Antworten Top
#4
Hallo,

Zitat:Jeder Monat ein Datenblatt mit zwei Spalten, Name und Krankentage.

ein Tabellenblatt in Excel hat rund sechzehntausend Spalten und über eine Million Zeilen. Meinst du das ist deshalb so, damit man für jeden Monat ein Blatt anlegen muss?
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antworten Top
#5
Hallo,
wir bekommen jeden Monat eine Exceldatei von der Personalabteilung, die ist so aufgebaut wie das angehängte Beispiel.
Diese wird jeden Monat um ein Datenblatt erweitert mit dem neuen Monat.
Das Problem ist, dass jeden Monat Mitarbeiter dazu kommen und auch welche gehen, d.h., ich kann nicht einfach mal die Spalte mit den Krankentagen in ein Blatt kopieren.
Ich könnte natürlich händisch die Mitarbeiterliste abgleichen/ergänzen und dann die Krankentage eintragen, aber bei ca. 400 Namen ist das echt mühsam.

Deswegen hatte ich gehofft, einen einfacheren Weg zu finden.

Vlt. gibt es ja auch eine andere Möglichkeit die einzelnen Blätter zusammenzuführen, aber wie gesagt, ich habe nur die Excel Grundlagen drauf.


Angehängte Dateien
.xlsx   Beisp.xlsx (Größe: 11,35 KB / Downloads: 11)
Antworten Top
#6
Hi,

mit VBA wäre das relativ einfach, geht aber auch mit Formeln:


.xlsx   Beisp.xlsx (Größe: 13,24 KB / Downloads: 12)
Gruß

Edgar

Meine Antworten sind freiwillig und ohne Gewähr!
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
Antworten Top
#7
(29.05.2024, 14:15)BoskoBiati schrieb: Hi,

mit VBA wäre das relativ einfach, geht aber auch mit Formeln:

Aber was ist mit den Mitarbeitern die dazu kommen, in meinem Beispiel kommt z.B. im Februar der Mitarbeiter AE dazu und hat auch direkt 5 Krankentage.
Der ist in der Übersicht in deinem Beispiel nicht drin.
Antworten Top
#8
Hi,

dann mache in der Übersicht erst einmal eine Liste mit allen Mitarbeitern der Fa, dann erübrigt sich das Problem.
Gruß

Edgar

Meine Antworten sind freiwillig und ohne Gewähr!
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an BoskoBiati für diesen Beitrag:
  • ThNLM
Antworten Top
#9
gib aber acht, dass die Schreibweise des Tabellenblattes "Monat" und der eingetragenem Monat identisch ist!


.xlsx   Beisp (2).xlsx (Größe: 23,08 KB / Downloads: 7)
[-] Folgende(r) 1 Nutzer sagt Danke an juschimitsu für diesen Beitrag:
  • ThNLM
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste