Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Anzahl nach Abgleich zweier Kriterien/Tabellen
#1
Moin,
Ich habe da zwei Fragen zu beigefügtem Screenshot.

Ich habe zwei Tabellen. In einer habe ich Hersteller, deren Kunden und die Umsatzzahlen.
In der zweiten nochmals die Hersteller und auf welchen Märkten (Städten) sie vertreten sind.
In einer Stadt können mehrere Hersteller sein, ein Hersteller kann mehrere Kunden haben.

   

1) Wie ermittele ich die Kundenanzahl je Stadt ohne Dopplungen?
2) wie errechne ich die Provision eines Herstellers?

Beide Formeln sollten berücksichtigen, dass sich die Tabelle stetig vergrößern kann.

Ich scheitere leider an summewenn und sverweisen und stehe bestimmt nur auf der Leitung.
Würde mich sehr über Hinweise auf meinen Denkfehler freuen ;)

VG
MArkus
Antwortento top
#2
reorganisiere deine Daten, dann hast du es evtl leichter.
summenwenns gibts auch noch. weist du was matrixformeln sind?
Antwortento top
#3
(23.07.2020, 17:46)ralf_b schrieb: reorganisiere deine Daten, dann hast du es evtl leichter.
summenwenns gibts auch noch. weist du was matrixformeln sind?
Hallo Ralf,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Summewenns  ist mir ein Begriff, aber ich benötige ja einen Abgleich, ob Spalte A im Querverweis mit Tabelle 2 den Gegenwert einer bestimmten Stadt hat bevor eine Anzahl der Kunden zusammen gerechnet werden kann, und da verlassen sie mich. Huh
Wenn ich diese Abfrage verstehe bin ich schon einen großen Schritt weiter, dann kann ich mich auch gerne wieder mit matrix-Formeln beschäftigen Undecided
Antwortento top
#4
(23.07.2020, 18:33)MarkusFragtWas schrieb: Hallo Ralf,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Summewenns  ist mir ein Begriff, aber ich benötige ja einen Abgleich, ob Spalte A im Querverweis mit Tabelle 2 den Gegenwert einer bestimmten Stadt hat bevor eine Anzahl der Kunden zusammen gerechnet werden kann, und da verlassen sie mich. Huh
Wenn ich diese Abfrage verstehe bin ich schon einen großen Schritt weiter, dann kann ich mich auch gerne wieder mit matrix-Formeln beschäftigen Undecided


sodele, ich habe jetzt folgende Formel als matrix:
=SUMME(WENN(ISTFEHLER(1/ZÄHLENWENNS(G:G;A:A;H:H;"Dortmund"));0;1/ZÄHLENWENNS(G:G;A:A;H:H;"Dortmund")*1/ZÄHLENWENNS(G:G;A:A;H:H;"Dortmund")))

mir wird jedoch die Gesamtzahl ausgegeben. Müsste ich nicht durch die 1/zählenwenns eigentlich Dopplungen ausschliessen können?
Ich erhalte das Ergebnis 14 statt 6, und verstehe nicht warum :(
Antwortento top
#5
Wenn die Tabelle mal eine gewisse Größe hat, dann werden die Formeln träge. Ich würde es deshalb mit Power Query machen.
VG, wisch
Wer Hilfe nimmt, sollte auch Hilfe geben! Auch wenn dies auf einem ganz anderm Gebiet geschieht.
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an wisch für diesen Beitrag:
  • MarkusFragtWas
Antwortento top
#6
Hallo Wish,

ich merke die Trägheit leider jetzt schon.
Habe mich gerade einmal schlau gemacht, in diesem Fall dürfen die beiden Ursprungslisten nicht geändert werden und es muss mit einer Formel gelöst werden.

Aber für zukünftige Aufgaben ist das definitiv interessant ;)
Antwortento top
#7
Mit Power Query-Abfragen importierst du die Ursprungstabellen und erhälst als Ergebnis eine neue Tabelle mit den Ergebnissen. Sofern du Abfragen Mappe der Ursprungstabellen realisierst, dann werden diese beim Ersten Import ind intelligente Tabellen umgewandelt. Ansonsten werden diese nicht verändert. Willst, oder musst du auch dies vermeiden, dann kannst du die Abfragen auch in einer neuen Mappen realisern und aus einer Mappe oder Ordner die Daten importieren.

Weiterhin solltest du bedenken, dann die meisten Helfer, komplexere Formeln nicht einfach so aus dem Handgelenk schütteln, sich diese stattdessen, anhand einer bereitgestellten Mustermappe erarbeiten und testen. Da du jedoch bisher keine Mustermappe zur Verfügung gestellt hast, in der auch händisch ermittelte Wunschergebnisse enthalten sein sollten, schränkst du den Helferkreis gewaltig ein.
VG, wisch
Wer Hilfe nimmt, sollte auch Hilfe geben! Auch wenn dies auf einem ganz anderm Gebiet geschieht.
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an wisch für diesen Beitrag:
  • MarkusFragtWas
Antwortento top
#8
ok, das ist in Argument, bitte entschuldige.

ich habe ein bisschen rumgebaut, anbei eine Testarbeitsmappe


.xlsx   Testmappe mit Aufgabenstellungen.xlsx (Größe: 575,01 KB / Downloads: 2)
Antwortento top
#9
Mit ein paar kleinen Power Query Abfragen, lassen sich die gewünschten Ergebnisse recht einfach darstellen. Wobei die Ergebnisse mehr als gefordert zeigen.

Deine Matrixformel in J11 hat selbst meinen schnellen Rechner ziemlich in die Knie gezwungen. Und du hattest noch rund 50.000 leerze Zeilen in der Mappe, die diese unnötig aufgebläht haben.


Angehängte Dateien
.xlsx   cef - Anzahl nach Abgleich zweier Kriterien - Tabellen.xlsx (Größe: 31,07 KB / Downloads: 4)
VG, wisch
Wer Hilfe nimmt, sollte auch Hilfe geben! Auch wenn dies auf einem ganz anderm Gebiet geschieht.
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an wisch für diesen Beitrag:
  • MarkusFragtWas
Antwortento top
#10
Smile 
Dankeschön!!

Ich werde mich dem Thema PQ mal etwas intensiver widmen 35
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste