Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

An/Abwesenheitskalender mit Makros
#1
Hallo zusammen,

bin neu in eure Community beigetreten und hoffe das ich mit meinem Thread hier richtig gelandet bin.

Wir arbeiten in einem Unternehmen das mit verschiedenen An-Abwesenheitskalender arbeitet das mit mehreren Problemen leider jetzt verbunden ist. Teilweise sind Altrechner ( +Software - > MS ) und Neurechner (+Software -> MS ) im Einsatz und das verursacht massiv Probleme, da mehrere MA Zugriff auf den Planer haben.

Bsp:

Mein MA erhielt ein neuen Rechner + Software (MS) und kann auf meine Liste nicht zugreifen, da wir Makro Probleme erhalten aufgrund Sicherheitskonzept von unserem Unternehmen.

Möchte gerne eine Art gleiche Liste (s. Anhang) aufsetzen, sodass die Möglichkeit gegeben wird das alle MA Problemlos mit den Listen arbeiten können.

Der Aufbau von der Liste besteht aus - > Kalenderjahren, Monate, Mitarbeiter, Übersicht, Zugangsberechtigung, Arbeitsplatzaufteilungen,  Mitarbeiterauflistungen ( Tarifurlaub, Freischichten) etc. 

Ich wäre euch sehr verbunden wenn der/die jenige mich unterstützen kann solch eine Liste mit auf die Beine Stellen zu können.

Ich danke euch sehr !

Mit besten Grüßen
RootPI


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Antworten Top
#2
Gegen ein Sicherheitskonzept des Arbeitgebers sollte man nicht antreten. Sind die Listen wichtig genug wird es Seitens der IT-Verantwortlichen eine Lösung geben müssen. 
Was die verschiedenen Softwarestände angeht, das ist auch so ne Sache. Du gibst Excel 2013 an. Ist schon ziemlich alt. Auch bei Software sollte man etwas mehr mit der Zeit gehen. Es gibt dort auch Sicherheitsaspekte, die man nicht mit Geiz oder Tradition weg reden kann.  

Die Makros gelten als unsicher und müssen im Trustcenter bei neueren Excelversionen aktiviert werden. Es sein denn Gruppenrichtlinien unterbinden das. Siehe dazu Satz 1 und 2 weiter oben.
Antworten Top
#3
Hallo,

vielen Dank vorerst für die schnelle Antwort.

Ja, das stimmt das die Sicherheitslinien von unserem IT Bereich so eingestellt ist, das wir die Makros mit den neuen Excel nicht  benutzen dürfen.

Gibt es da eine Alternative wie wir Makro Punkte umgehen können und zugleich eine ähnliche Funktion einrichten?

Die Listen sind mit einem Kennwort geschützt und der Zugriff auf die Datei können nur gewisse Mitarbeiter erlangen. ( in der Liste vom Anhang ist ein Punkt - > Übersicht. Dort kann man die Namen bzw. UserID vom jeweiligen MA einpflegen die darauf Zugriff haben.)

Gruß,

RootPI
Antworten Top
#4
Kein Passwort ist in Excel sicher. Es hält nur Amateure ab. 

Auch der IT-Bereich darf euch nicht von der Arbeit abhalten. Also rede mit denen oder mit dem Chef. Alles Andere ist kontraproduktiv.
Antworten Top
#5
Hallöchen,

Schutzmechanismen in Excel haben mehr oder weniger den rechtlichen Aspekt, um bei Umgehung von Zugriffsbeschränkungen eine Handhabe für eventuelle Ahndung zu haben. Technisch gesehen - siehe Antwort von Ralf.

Wenn Eure IT Makros sperrt, dann hast Du zumindest diese Anforderung
Zitat:Übersicht. Dort kann man die Namen bzw. UserID vom jeweiligen MA einpflegen
--> lasse im Netz einen Ordner erstellen, wo nur bestimmte Nutzer Zugriff haben

Zitat:Gibt es da eine Alternative wie wir Makro Punkte umgehen können und zugleich eine ähnliche Funktion einrichten?

Ohne die Makros bzw. deren Funktion zu kennen ist eine Antwort darauf eigentlich nicht möglich bzw. Raterei.
--> Das Thema Zugriffe kann man, wie gesagt, statt mit Makro über Ordnerrechte regeln und ggf. den Blattschutz nach Anwendern differenzieren ("Benutzer dürfen Bereiche bearbeiten")
--> Auswahldialoge könnte man notfalls z.B. über Auswahlfelder im Blatt umgehen
--> ...
.      \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
       ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
  ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2019+365)
Antworten Top
#6
Hallo,

am besten wäre natürlich eine Beispieldatei. Was man auf dem Bild sieht, ist allerdings schon mal gruselig. Einen Kalender dieser Art kann man mit einem endlosen Kalendarium anlegen, das für rund vierzig Jahre reichen würde. Was wird denn mit den Makros gemacht? Auswertungen kann man doch problemlos mit Standardfunktionen ausführen.

Hallo,

das was du hier beschreibst:

Zitat:Der Aufbau von der Liste besteht aus - > Kalenderjahren, Monate, Mitarbeiter, Übersicht, Zugangsberechtigung, Arbeitsplatzaufteilungen,  Mitarbeiterauflistungen ( Tarifurlaub, Freischichten) etc. 

ist von den Anforderungen her so komplex, dass man da mit der Verwendung von Access besser beraten wäre. Mehrbenutzerumgebungen sind in Excel schon mal sehr problematisch. Absicherung von Daten gegen unbefugte Einsicht lässt sich mit Excel genau genommen gar nicht realisieren. Das alles hätte man bei Access als Standard dabei.
Viele Grüße
Klaus-Dieter
Der Erfolg hat viele Väter, 
der Misserfolg ist ein Waisenkind
Richard Cobden
Antworten Top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste