Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Abhängige Anzeige einer Preisspannenberechnung (war: Hilfeeee!!)
#1
Hallöchen,

Ich soll einen "Spannensimulator" auf verschachtelter WENN Funktion basteln. Also ich habe einen Preis1, dieser ist immer größer als Preis2. Die Differenz zwischen den beiden Preisen ist logischerweise, die nominale Spanne. Jetzt soll mir in einer Spalte folgendes ausgegeben: Wenn Differenz aus Preis1 und Preis 2<= 35%, "dann Spanne ideal"; <= 30%; "dann Spanne okay"; <= 25% "dann Spanne mengenabhängig", <=20% "keinen Nutzen".

Ich habe das mal anbei gefügt, das ganze soll so verknüpft werden, dass wenn ich in Spalte B den Listenpreis ändere, mir in Spalte J das o.g. Ergebnis angezeigt wird.

Preis 1 = Spalte G und Preis 2 in Spalte I.  (Spalte "H" ist der Preis ohne 7 MwsT., vom LP..der muss in Spalte H, weil das bei uns intern dann systemisch weiterverarbeitet werden soll und angeblich nicht anders funktioniert).

Ich danke euch für eure HilfeSmile                                
.xlsx   Spannensimulator F. Schubert.xlsx (Größe: 13,77 KB / Downloads: 5)

FionaSmile :*
Antwortento top
#2
Hallo Fiona,

ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie du deine Spanne berechnen willst, ich bin jetzt einfach mal von EK/VK ausgegangen.

Code:
=WENN(I8/G8<=0,2;"keinen Nutzen";WENN(I8/G8<=0,25;"Spanne mengenabhängig";WENN(I8/G8<=0,3;"Spanne ok";WENN(I8/G8<=0,35;"Spanne ideal";"größer 35 %"))))


Wähle bitte beim nächsten Mal einen sinnvollen Betreff. "Hilfeeee!!" ist absolut nutzlos, wenn andere mit einem ähnlichen Problem hier evtl die Lösung finden könnten, denn diesen Beitrag sieht sich kein Mensch an. Und dass in einem Forum jeder Hilfe sucht, ist logisch, oder?
Schöne Grüße
Berni
Antwortento top
#3
Danke! und wird sich zukünftig dran gehalten ;)

Bei der Wenn Funktion, kommt dann immer größer 35%, und soweit war ich auch schon.

G8-I8= Ergebnis ist ja Spanne (oder Kalk. Handlungskostenaufschlag) nominal, wie bekomme ich das in die WENN Funktion eingefügt unter Berücksichtigung der Klassifizierung, mit Klammern vor der Prozentdivision einfügen versucht einen Error. 

Beispiel: 0,50€-0,40€=0,10€ (das gleich umgewandelt als 20% und dann mit der Eingangsformulierten Bezeichnung.

Wie funktioniert das?

MerciSmile
Antwortento top
#4
Aber das hat doch nichts mit Excel zu tun, das ist grundlegende Finanzmathematik. Die Formel lautet

Code:
=(G8-I8)/G8
oder auch
Code:
1-(I8/G8)

Das sollte schon verständlich sein, wenn man eine Handelsspanne ausrechnet, oder?
Ersetze also in meiner Formel oben den Teil "I8/G8" an allen Stellen durch die neue Formel.
Schöne Grüße
Berni
Antwortento top
#5
deswegen hatte ich es auch als erledigt gesetzt, hatte die ganze Zeit genau ein ; zu viel....

dir aber trotzdem "dickes Dankeschön"Smile
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste