Zwei Excel Tabellen im Netzwerk synchronisieren
#1
Hallo zusammen,

scheine ein relativ kompliziertes Vorhaben in Excel zu haben, bisher bin ich im Internet noch auf keine Lösung gestoßen.
Es geht um folgendes:

Ich habe folgende Tabellen die im Netzwerk liegen, selbes Laufwerk:

- Inventurliste
- Bestellungen (Vorlage)

In der Inventurliste werden Lagerbestände eingetragen.
Die Vorlage "Bestellungen" wird für jedes Projekt in dessen Ordner im Netzwerk kopiert und individuell ausgefüllt.

Die Tabelle "Bestellungen" soll ein Tabellenblatt "Inventurliste" erhalten. Es soll exakt die Tabelle der Inventurliste dargestellt werden um diese dort einsehen zu können.

Bisher habe ich es geschafft, dass die Tabelle "Inventurliste" in einem eigenen Blatt in der Tabelle "Bestellungen" auftaucht. Die Automatische aktualisierung funktioniert allerdings nicht.

Beim Öffnen bekomme ich folgende Fehlermeldung:

"Initialisierung der Datenquelle schlug fehl. Überprüfen Sie den Datenbankserver oder kontaktieren Sie Ihren Datenbankadministrator. ..."

Wenn ich die Verknüpfung dann neu zuweise funktioniert es bis zum schließen der Tabelle.

Ferner wäre es noch interessant zu wissen, wie sich die Tabelle trotz Blattschutz aktualisieren kann.

Freu mich auf eure Unterstützung. Besten Dank!
Jan
Antwortento top
#2
Hi,

wie hast Du es gemacht, daß die Inventurliste als extra Blatt in den Bestellungen auftaucht?
Antwortento top
#3
Hallo Rabe,

über Daten -> Aus anderen Quellen -> Datei -> Tabelle gewählt.

Grüße!
Antwortento top
#4
Hi,

ich hätte es ganz primitiv so gemacht:
  1. beide Dateien öffnen
  2. auf der Bestellungen.xlsx im Blatt "Inventurliste" in A1 reingeschrieben: "="
  3. in Inventur.xlsx in die Zelle A1 geklickt und
  4. ENTER gedrückt.
Nun steht in Bestellungen.xlsx im Blatt "Inventurliste" in A1 drin:
=[Inventur.xlsx]Inventurliste!$A$1

Dies dann so weit wie erforderlich, nach rechts und unten ziehen.

Dann kannst Du die Inventur.xlsx schließen, nun steht in der Formel auch noch der Pfad dabei:
='C:\Temp\[Inventur.xlsx]Inventurliste'!$A$1

Änderungen in der Inventur.xlsx werden automatisch in Bestellung.xlsx nachgezogen.
Antwortento top
#5
Hi Rabe, das ist mir auch bekannt,

wenn ich allerdings in der Inventurliste einen Artikel hinzufüge, so wird dieser, wenn ich es mit deiner Variante löse, nicht in den anderen Tabellen übernommen, oder?

Danke
Jan
Antwortento top
#6
Moin,
wenn du schon 2016 hast, solltest du auch die aktuellen (und nicht die antiquierten) Möglichkeiten nutzen ...
Daten - Neue Abfrage - Aus Datei - Aus Arbeitsmappe
(Stichwort: Power Query)
Beste Grüße
  Günther

Excel-ist-sexy.de
  …schau doch mal rein!
Der Sicherheit meiner Daten wegen lade ich keine *.xlsm bzw. *.xlsb- Files mehr herunter! -> So geht's ohne!
Antwortento top
#7
Moin,

genau das hatte ich schon gemacht. Ging vielleicht nicht eindeutig aus meiner Beschreibung hervor...

VG
Antwortento top
#8
Hallo Günther,

Zitat:wenn du schon 2016 hast, solltest du auch die aktuellen (und nicht die antiquierten) Möglichkeiten nutzen ...
Daten - Neue Abfrage - Aus Datei - Aus Arbeitsmappe
(Stichwort: Power Query)

ich wollte es schon lange mal gefragt haben, eben weil Du, aber nicht nur Du dafür so massiv wirbst
(Stichwort: Power Query) aber auch andere Nickeligkeiten. Jetzt endlich paßt meine Frage mal.

Was macht der TE denn, wenn es auch Leute (Mitarbeiter, ... was auch immer, gibt, die nicht Office2016 
fahren und die an Ihrem, wie Du es ausdrückst "antiquierten Office" festhalten wollen? Dafür hat der TE
dann ganz plötzlich immer noch keine Lösung. 
Das ist doch zumindest mal eine Überlegung wert, oder etwa nicht?
________________________________________________________________________
wer aufgibt, ohne es versucht zu haben, gibt einfach nur auf!

?mage
Antwortento top
#9
Moin Peter,
Privatpersonen können ja manchmal selber entscheiden, welches Office/Excel sie einsetzen wollen. Manche werden dann u.U. ohne die erweiterten Möglichkeiten neuerer Versionen auskommen müssen; siehe beispielsweise die DIN-Kalenderwoche (Argument 21), AGGREGAT(), Power Query, PowerPivot. Das ist dann ja auch deren eigene Entscheidung oder Notwendigkeit. Ich selbst fahre beispielsweise (nicht ganz freiwillig) einen antiquierten Golf IV und komme irgendwie auch zu meinem Ziel. Und so geht es auch den Nutzern älterer Versionen des Excel; es gibt fast immer Möglichkeiten, und wenn es VBA ist. - Und wenn ich weiß, dass es sich um eine Excel-Version vor 2010 handelt, dann halte ich mich ja auch vornehm zurück. Ich will hier keineswegs werten und schon gar nicht abwerten!

Stichwort "Kollegen": Das sind ja Unternehmen, die mit dem Handwerkzeug Excel ja Geld erwirtschaften wollen. Und wenn die -aus welchen Gründen auch immer- mit solch (aus meiner Sicht) in/für Unternehmen antiquierten Versionen <2010 arbeiten, dann müssen die (Entscheider) eben auf die Möglichkeiten der Moderne und natürlich auch auf eine Portion Sicherheit in Sachen Updates verzichten. Und das kostet dann eben Geld wegen geringerer Produktivität. - Fast jeder nutzt heute -sofern sie/er es braucht die Funktionalität des ZUFALLSBEREICH()s wie selbstverständlich. Ich kann mich noch gut erinnern, dass damals diese Funktion "nur" als Add-In zur Verfügung stand und viele Nutzer das gleiche Problem hatten wie heute jene, die bei Excel 2010/13 das Add-In Power Query nicht installieren dürfen, weil Add-Ins für manche Administratoren wohl etwas Böses per se sind, auch wenn sie von MS kommen.

Aber noch einmal zum Ausdruck "wenn du schon 2016 hast, solltest du auch die aktuellen (und nicht die antiquierten) Möglichkeiten nutzen ...". Das kam vielleicht falsch an. Ich meine damit, dass wir alle auch Neuerungen und damit verbundene Erleichterungen nutzen sollten, wenn wir die Chance dazu haben. Oft ist es Unkenntnis, die uns die ausgetretenen Wege fahren lässt, dann hilft mitunter solch ein "Schubs in die korrekte Richtung", die Augen zu öffnen. Nur wenn ein Nutzer die Möglichkeiten kennt, kann er entscheiden, welches für ihn der bessere Weg ist. Auf der anderen Seite finde ich es wichtig, auch die "klassischen" Lösungen für all jene anzubieten, die neuere Möglichkeiten nicht nutzen können. Wenn sie es nicht wollen, ... na gut. Zumindest haben mit Power Query viele User die Möglichkeit, ihr Ziel aus eigenem Vermögen zu erreichen, weil sie mit einigen Mausklicks viel erreichen können; umfangreiche Formeln oder VBA sind nun einmal nicht Jedermanns Sache.

Ich selbst antworte meistens ziemlich gezielt dem Fragesteller. Und zugegeben, manchmal "provoziere" ich auch etwas, wenn ich das Gefühl habe, dass hier versucht wird mit umständlichen Wegen (meist aus Unkenntnis) das Ziel zu erreichen. Da ist es dann ein wenig das "Wachrütteln", was im Vordergrund steht. - Und ja, ich war eine ganze Zeit der "einsame Rufer in der Wüste", was Power Query betrifft. Zwischenzeitlich habe ich doch so einige Mitstreiter bekommen, die vom PQ-Virus angesteckt wurden. Und das gefällt mir.
Beste Grüße
  Günther

Excel-ist-sexy.de
  …schau doch mal rein!
Der Sicherheit meiner Daten wegen lade ich keine *.xlsm bzw. *.xlsb- Files mehr herunter! -> So geht's ohne!
Antwortento top
#10
Hallo Günther,

ich wollte ja auch nicht werten, sondern nur mal daran erinnern, daß es auch Excel-User gibt,
für die ihre antiquierte Version, von Herzen geliebt und sozusagen unverzichtbar ist. Und wer
nutzt auch wirklich sämtliche Möglichkeiten, die Excel bietet? Wahrscheinlich macht das niemand.
Eher sitzt jeder in seiner eigenen Ecke und kaut an seiner kleinen Excelscheibe und das riesige
Potential, das Excel bietet, wird er nie vermissen.
Ich im Übrigen auch nicht. Ein bischen Leben wird es bei mir erst geben, wenn MS sich entschließt,
ein neueres VB und /oder VBA aufzulegen.

Für Deine Meinung zu meiner Frage danke ich natürlich. Das war ja auch der Grund, warum ich
gefragt habe.
Im Übrigen gibt es jede Menge Großfirmen, Behörden, Ämter, Versichererungen, vor etwa einem
Jahr habe ich auf einer ernstzunehmenden Internetseite gelesen, daß ein Flughafen Windows 98
fährt, und weiß der Geier, wer sonst noch, die viel Geld dafür an Microsoft zahlen, damit sie weiterhin
Support für das schon lange offiziell eingemottete Windows XP von Microsoft bekommen.
Das bei denen laufende Office-Paket ist garantiert nicht Office 2016.
________________________________________________________________________
wer aufgibt, ohne es versucht zu haben, gibt einfach nur auf!

?mage
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste