Daten übertragen und speichern
#1
Hallo,
ich habe einen Bestellzettel für jeden Kunden entworfen, auf denen einige Positionen mit verschiedenen Artikeln und auch verschiedenen Gewichten ausgewiesen werden. Beispiel:

Datum
Bestellliste 4.11.14

500gr 1000gr kg
St St
17 Lammfleisch 5 1 3,5

26 Rindfleisch 10 5,0

18 Lammfleisch (Keule) 24 6 18,0


Dieser Bestellzettel geht in die Kommisionierung
Mein Wunsch wäre nur mit einer Maske (Bestellzettel) zu arbeiten. Das heißt Bestellung ausfüllen eine Spalte Artikel, eine Spalte Gewicht. Ausdrucken, fertig. Nun für einen neuen Kunden alten Bestellzettel überschreiben, neues Spiel.

Und nu kommt das Problem:

Zusätzlich würde ich noch gerne einen Ausdruck für die Produktion haben wollen.
Dafür benötige ich nur eine Tageszusammenfassung der einzelnen Artikel von jedem geschriebenen Bestellzettel sowie die Gesamtmenge der zu produzierende Menge. Dabei ist der einzelne Kunde egal. Beispiel:

Produktionsliste Datum
4.11.14

gesamt
kg
17 Lammfleisch 49,0

26 Rindfleisch 5,0

18 Lammfleisch (Keule) 18,0


Gibt es die Möglichkeit einmal erfasste Daten(Bestellliste) in einer Tabelle zu hinterlegen, zu addieren und zu speichern, obwohl der Bezug der Daten wieder gelöscht wird?
Frage: gibt Excel das überhaupt her??
Oder muss ich für jede Bestellung ein eigenes Tabellenblatt anlegen??
Wäre sehr unübersichtlich und nicht idiotensicher.
Danke für eure Gedanken
Gruß Herbert
to top
#2
Hallo Herbert,

Zitat:Gibt es die Möglichkeit einmal erfasste Daten(Bestellliste) in einer Tabelle zu hinterlegen, zu addieren und zu speichern, obwohl der Bezug der Daten wieder gelöscht wird?

Ja, das kannst Du in Excel realisieren.
Dazu müsste aber VBA (Programmierung) eingesetzt werden.

Stell bitte Deine Tabellen hier ein, damit man genaueres sagen kann.
Gruß Atilla
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an atilla für diesen Beitrag:
  • Wulfi
to top
#3
[attachment=755]Hallo Atilla,
ja ich weiß das genze ist schon ziemlich kompliziert (jedenfalls für mich). Würde aber meine Arbeit sehr erleichtern.
Die angefügte Datei setzt sich aus mehreren Tabellenblättern zusammen. Eine Kundenliste sowie eine Produktliste in denen die Stammdaten hinterlegt werden.
Vielen Dank für deine Gedanken und Zeit. Also hier kommen meine Arbeitsblätter.
Gruß
heb
to top
#4
Hallo Herbert,

noch ein paar Fragen, die mir bei Sichtung Deiner Tabellen kommen.

Du benutzt OpenOffice?
Wieso gibt es in Deiner Bestellliste die Spalten "lose", "Stück"?
Worin besteht der Unterschied?
Wieso gibt es eine Spalte 500gr und eine 1000gr?

Zum reinen Verständnis des Arbeitsablaufs:

Start ist die Bestellliste.
Die Person, die den Bestell"zettel" ausfüllt und die, die den Bestellzettel druckt,
ist das die gleiche Person oder soll das an unterschiedlichen Plätzen bzw. durch
unterschiedliche Personen erfolgen?
Welche Informationen sind nach Erfassung der Bestellung auf dem Bestellzette zu finden, also welche Zellen sind ausgefüllt?
Werden evtl. an anderer Stelle noch Informationen auf dem Bestellzettel ergänzt?
Was ist wenn die Bestellung nicht so wie angedacht kommissioniert werden kann?

Dann wird kommissioniert.
Werden hierbei noch informationen ein-/nachgetragen?
usw.

Es wäre schön wenn Du den Ablauf einmal möglichst genau hier postest.

Gruß
Max
to top
#5
Hallo, ein zusätzlicher Hinweis (gilt auch für oO): verbundene Zellen machen jede Auswertung unnötig schwer...

in Bestelliste Spalte B könnte man z.B. den SVERWEIS() einsetzen...
cu Jörg eine Rückmeldung wäre ganz reizend XL2003 bis XL2013
to top
#6
Hallo Max,
die Spalten "lose" und "Stück" haben eigentlich nichts mit dem Abpacken zu tun ist nur Beipackware.
Der Zettel wird von einer Person ausgefüllt und auch gedruckt. Alle blau markierten Zellen sind Eingabefelder.
Kundendaten und Produktbezeichnungen werden durch SVerweise gezogen.
Also noch einmal zum Ablauf.
Kunde ruft an und gibt die Bestellung durch. Bestellung wird en den Bestellzettel eingetragen.(Kundennummer und Produkt sind hinterlegt werden per Sverweis übertragen) Datum wird eingetragen.
Zweimaliger Ausdruck. Ein Ausdruck geht in die Buchhaltung, zwecks Rechnungserstellung.
Ein Ausdruck bekommen die Abfüller, damit dort erkannt wird wieviele Beutel
sie mit welchem Produkt und welcher Menge(500 und 1000gr) befüllt werden
müssen
Danach soll der Bestellzettel wieder gelöscht und für eine neue Bestellung zur Verfügung stehen.
Und jetzt möchte ich folgende Daten zusammenfassen damit die Produktion erkennt wieviel Rohmasse heute gefertigt werden muss. Dabei ist nur das Produkt und die kg Menge (500gr und 1000gr Einheiten)für den gesammten Tag wichtig.
Datum, Produkt X mit insgesamt 35kg.
Dieser Ausdruck (wird zum Tagesende aus dem Bereich Bestellannahme gedruckt) geht dann in die Produktion, (ein ganz anderer Arbeitsbereich) damit dort erkannt wird wieviel kg dort heute von einem bestimmten Produkt gefertigt werden muss, damit genügend Rohware für das Abpacken zur Verfügung steht.
In den Feldern Bemerkungen stehen nur Zusatzinformationen die nur für die Abteilung "Abfüllen" wichtig sind. Die eigentliche Produktherstellung ist davon nicht betroffen.
Ich weiß, ist ziemlich blöd wenn man da verstehen soll. Versuche mich aber trotzdem verständlich auszudrücken. Falls noch Fragen sin einfach...
Gruß Heb
to top
#7
Hi Herbert,

da kommt mir noch ne Frage.
Wer legt den Fest wieviel Packungen zu 0,5kg und 1kg gebraucht werden.
Oder bestellt das der Kunde so?
Als Beipiel:
18KG Rinderfilet
18 x 1kg Rinderfilet
36 x 0,5kg Rinderfilet
9 x 1kg und 18 x 0,5kg
gibt irgendwie alles wieder 18kg in Summe.

Und Du benutzt Open Office, oder?
Nur für den Fall...
Weiß jemand von den Kollegen hier ob sich OO-VBA und MS Excel-VBA unterscheiden?
Ich bin nämlich kein OO-Nutzer.

Gruß
Max
to top
#8
Hallo,
ich habe die 2007 Excelversion auf dem Rechner.
Es ist schon so, dass der Kunde die Mengen und auch die Verpackungsgrößen festlegt.
Also 7 mal 0,5 kg Filet = 3,5 kg
2 mal 1,0 kg Herz = 2,0 kg
Gruß Heb
to top
#9
Hallo Jockel,
in der Spalte B ist auch Sverweis gesetzt. Allerdings hier nicht zu sehen (Warum auch immer)
Gruß Heb
to top
#10
Hallo Herbert,


Dein Tabellenaufbau eignet sich gar nicht gut für Dein Vorhaben.
Ich habe al Beispielhaft Die Bestelltabelle neu angelegt.
Dann auch als Beispiel eine Archiv Tabelle angelegt, in der die Bestellungen, wie dort gezeigt,
aufgelistet werden können.

Aus diesen Daten kann dann wie in Tabelle Auswertung verschiedenste Abfragen erstellt werden.
Schau Dir die Beispiele mal an. Wenn Du etwas anderes haben möchtest, dann bau es so auf, wie ich es aufgezeigt habe.
Bitte arbeite ohne Verbundene Zellen. In der von mir erstellten Bestelliste findest Du keine verbundenen
Zellen. Das vereinfacht das Übertragen von Daten in andere Tabellen.


Dann muss Dir klar sein, wenn VBA eingestzt wird, dass es nicht immer ein zu ein in Open Office zu übertrage ist.


.xls   Bestellliste.xls (Größe: 103 KB / Downloads: 14)
Gruß Atilla
to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste