Das Clever-Excel-Forum.de - Treffen
... 14.-16. September 2018 im Allgäu ...

Zellen in einem Excel Blatt zählen
#1
Hallo zusammen,
ich habe folgende Idee und frage mich, lässt sich meine Idee realisieren. Ich möchte ein Prüfblatt für ein Bauteil aus unserer Produktion entwickeln.
Und da ich nicht genau weiß, ob sich meine Idee realisieren lässt, möchte ich diese Frage gern an dieses Forum stellen.
Meine Vorstellung dazu:
Ich habe ein Excel Blatt auf dessen Hintergrund eine technische Zeichnung von einem unserer Bauteile befindet (wobei ich auch noch recherchieren muss, wie ich das realisieren kann.)
Über diesem Bauteil befindet sich dann das Raster aus den Zellen des Excel Blattes.
Meiner Vorstellung nach klickt jetzt der Qualitätsprüfer die Zellen auf dem Excel Blatt nacheinander an und markiert somit die Fehler von dem Bauteil, welches er gerade prüft, ein zu eins auf dem Excel Blatt.
Somit habe ich auf dem Excel Blatt die Stellen markiert, die der Prüfer auf dem Bauteil als Fehlerhaft erkannt hat.
Excel merkt sich jetzt diese Zellen. Das Prüfblatt wird wieder „gelöscht“. Das nächste Bauteil kommt, der Prüfer prüft wieder und markiert die Stellen wieder anhand der Zellen (die halt entsprechend klein sind). Excel merkt sich die Zellen wieder und summiert sich wiederholende Zellen auf. Dies geschieht eins nach dem anderen.
Am Ende habe ich vielleicht eine Datensammlung von 100 geprüften teilen und Excel zeigt mir auf einer „ Fehlerlandkarte“ an, welche Zellen wie oft markiert wurden.
Durch bedingte Formatierung werden die Zellen intensiver rot, je höher der Zahlenwert ist. Somit kann ich auf einem Blick erkennen, an welchen Stellen ich die meisten Probleme habe und kann daraufhin die entsprechende Anlage auf mögliche Verschmutzungen untersuchen.

Soweit meine Idee.
Über einen entsprechenden Gedankenanstoß von euch wäre ich sehr dankbar.
In Voraus herzlichen Dank
Frank
to top
#2
Hallo Frank,

(26.02.2016, 20:18)NoFear070 schrieb: Über einen entsprechenden Gedankenanstoß von euch wäre ich sehr dankbar.

das wird ein sehr komplexes Projekt und ist mMn, wenn überhaupt, nur über Makros (VBA) lösbar.

Du benötigst einen Button, der das zu prüfende Bild in Excel lädt, dann kannst die Zellen (mit Eintragen von x, oder mit Doppelklick?) markieren, dann einen zweiten Button (oder den ersten) der das Ergebnis abspeichert und das neue Bild lädt.

Allgemein halte ich Excel für nicht dafür geeignet. Um die anzuklickenden Zellen klein zu halten, damit die Fehler eindeutig zuordenbar sind, muß das Bild groß sein und in den Zeilen darunter dann ein gleich großes Feld mit vieeeellen Zellen zum anklicken. Das "sprengt" doch den Bildschirm, da bist Du ständig am Runter- und Raufscrollen.
Oder willst Du das Bild im Prinzip in den Hintergrund hinter die Anklickzellen legen, so daß die Zellrahmen über dem Bild liegen?
Gruß Ralf

?mage

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, deswegen darfst du sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
to top
#3
Moin,

auch ich halte das für realitätsfern ...
Warum druckst du nicht eine Zeichnung des Bauteils in A3 oder so aus, darüber liegt ein Koordinaten-Raster wie bei Excel.
Dann kann der Prüfer sich das Bauteil vornehmen, Fehler erkennen, in der Zeichnung die Koordinaten auslesen und diese in Excel eintargen. Damit hast du dann eine auswertbare Liste, wo immer wieder Fehler auftreten.
Beste Grüße
  Günther

Excel-ist-sexy.de
  …schau doch mal rein!
Der Sicherheit meiner Daten wegen lade ich keine *.xlsm bzw. *.xlsb- Files mehr herunter! -> So geht's ohne!
to top
#4
Hallo Rabe,
ich glaube ich habe das vielleicht zu komplex beschrieben ;-)
Das Bauteil ist gar nicht sooo komplex. Im Grunde geht es mir nur um ein Teil des Bauteils, einer großen, glatten Oberfläche. Auf dieser Oberfläche dürfen keine Beulen oder Kratzer ein. Der Q-Gater soll einfach die Zelle, zum Beispiel, mit einem x markieren. Ich möchte mit der Auswertung der "x"e nur ermitteln, ob wir immer wieder an den gleichen Stellen Beulen haben und die Anlage dahingehend kontrollieren.

Rabe, du schreibst: "Oder willst Du das Bild im Prinzip in den Hintergrund hinter die Anklickzellen legen, so daß die Zellrahmen über dem Bild liegen? "
Ja, genauso hatte ich mir das gedacht.

Viele Grüße
Frank
to top
#5
Lade mal ein Musterbild hoch.

Dann wird es viel einfacher etwas kluges zu melden.
to top
#6
... okay.Gerne.
Kann ich aber erst am Montag, wenn ich wieder in der Firma bin.
to top
#7
Hallo
du kannst ein Bild über Kopf- oder Fußzeile einfügen.
Damit könnte gehen.
to top
#8
Hi Frank,

wenn dein Bild die "richtige" Größe hat - würde eventuell etwas tüfteln bedeuten - kannst du es über Seitenlayout==> Hintergrund einfügen.
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
to top
#9
Hi,
Zitat:wenn dein Bild die "richtige" Größe hat - würde eventuell etwas tüfteln bedeuten - kannst du es über Seitenlayout==> Hintergrund einfügen.

dann müßte aber jedes Bild vorher entsprechend formatiert werden und dann per Makro jedes Bild über einen Button eingelesen werden.
Gruß Ralf

?mage

Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, deswegen darfst du sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
to top
#10
Hi Ralf,

warum so umständlich? Das möchte NoFear


Zitat:Über einen entsprechenden Gedankenanstoß von euch wäre ich sehr dankbar.

und ich stelle mir das so vor:

1. Erstes Bild wird (wie schon geschrieben) mit etwas tüfteln auf die Maße gebracht, die notwendig sind, dass es vom Hintergrund her exakt auf eine DIN A4 oder DIN A3 oder... -Seite passt.
2. Wie schon beschrieben, mit Bordmitteln (4 Klicks) einfügen.
3. Der Prüfer prüft und "x"-st, bis die Tastatur glüht. Wenn genug geglüht, kann
4. das Blatt kopiert werden und
5. mit dem nächsten Hintergrundbild, dem einfach die bekannten Maße zugeordnet werden, bestückt werden.
6. ... und der Prüfer "x"-st ... ...


... und wenn er nicht gestorben ist, dann "x"-st er auch noch morgen.   05  32
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste