Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Syntax für eine Funktion mit 2 oder mehreren Rückgabewerten
#1
Hallo liebe Experten und VBA-Granaten,

ich habe folgendes Problem mit dem Rückgabewert von Funktionen:

Code:
Sub Funk()
Debug.Print Testen(2, 2)
End Sub

Function Testen(x As Integer, y As Integer)
x = x + 10
y = 2 * y
Testen = x
End Function

Wie ihr seht werden der obigen Funktion Testen 2 Werte übergeben. Durch die Codezeile Testen = x besitzt die Funktion dann genau einen Rückgabewert. Ich möchte jetzt aber gerne wissen, was ich tun muß, damit die Funktion Testen nicht nur den neuen Wert für x, sondern auch den berechneten Wert für y zurückgibt. Also wie der Code auszusehen hat, damit die Funktion Testen statt einem, zwei Rückgabewerte besitzt.

Danke für eure Hilfe
Antwortento top
#2
Hi,

meinst Du das?

Code:
Function Testen(x As Integer, y As Integer)

x = x + 10
y = 2 * y
Testen = x & ", " & y

End Function

Gruß
Max
Antwortento top
#3
Hallöchen,

neben der Rückgabe als String kannst Du das auch als Array zurückgeben, oder Du nimmst globale variable, oder Du nutzt byref.
Ich nehme beim Dim jetzt mal keine Rücksicht auf die typen.

Code:
Dim x, y

Sub Funk()
Dim retCode

'Fuer globale Variablen
retCode = Testen1(2, 2)
Debug.Print "Testen1", x, y

'Fuer byRef
'bea: gleicher Variablentyp in Sub und Function!
u = 2: v = 2
retCode = Testen2(u, v)
Debug.Print "Testen2", u, v

'Fuer array
retCode = Testen3(2, 2)
Debug.Print "Testen3", retCode(0), retCode(1)

End Sub

Function Testen1(a As Integer, b As Integer)
x = a + 10
y = 2 * b
End Function

Function Testen2(ByRef u, ByRef v)
u = u + 10
v = 2 * v
End Function

Function Testen3(u As Integer, v As Integer)
u = u + 10
v = 2 * v
Testen3 = Array(u, v)
End Function

'usw.
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an schauan für diesen Beitrag:
  • Wulfi
Antwortento top
#4
Sicher meint sie das nicht, Max,
denn du erzeugst nur einen, aus 2 Werten zusammengebastelten Rückgabewert.
Die richtige Lösung wäre hier bspw Testen = Array(x, y), wobei die UDF in Zellformeln dann als Matrixformel (über 2 nebeneinanderliegende Zellen) notiert werden muss, damit beide Werte auch angezeigt werden. Bei Aufruf in einer Subprozedur (wie hier gezeigt) muss eine Variable (hier varName) mit dem Funktionsergebnis belegt werden, für die dann der Ausdruckbefehl Debug.Print varName(1) & vbTab & varName(2) oder Debug.Print Join(varName, vbTab) lauten kann.
Gruß, Castor
[-] Folgende(r) 2 Benutzer sagt Danke an Castor für diesen Beitrag:
  • Wulfi, Rabe
Antwortento top
#5
Ergänzung: Alternativ kann im konkreten Fall auch ohne zusätzliche Variable gearbeitet werden. Dann muss aber Debug.Print Join(Testen(x, y), vbTab) verwendet werden, wobei im gezeigten Bsp wohl x=y=2 interpretiert werden kann.
Castor
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Castor für diesen Beitrag:
  • Wulfi
Antwortento top
#6
Hallo Schülerin,

es gibt da noch das Schlüsselwort ParamArray:

Code:
Sub Funk()
  Debug.Print Join(Testen(2, 2), ", ")
End Sub

Function Testen(ParamArray XY())
  XY(0) = XY(0) + 10
  XY(1) = XY(1) * 2
  Testen = XY
End Function

Gruß Uwe
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Kuwer für diesen Beitrag:
  • Wulfi
Antwortento top
#7
Hallo Schülerin,

hier noch mal erweitert für die Ausgabe in Zellen:

Code:
Sub Funk()
  'Debug.Print Join(Testen(2, 2), ", ")
  'Ausgabe in nebeneinanderliegenden Zellen
  Range("B2:C2").Value = Testen(2, 2)
  'Ausgabe in untereinanderliegenden Zellen
  Range("B4:B5").Value = Application.Transpose(Testen(2, 2))
End Sub

Function Testen(ParamArray XY())
  XY(0) = XY(0) + 10
  XY(1) = XY(1) * 2
  Testen = XY
End Function

Gruß Uwe
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Kuwer für diesen Beitrag:
  • Wulfi
Antwortento top
#8
Hallöchen,

und wenn man es flexibel haben will und in der Funktion nicht weiß, wieviel da auf einen zukommt und was gerechnet werden soll, dann so:

Code:
Sub FunkFlex()
  Debug.Print Join(TestenFlex("2+10", "2*2"), ", ")
End Sub

Function TestenFlex(ParamArray XY())
Dim iCnt
For iCnt = LBound(XY) To UBound(XY)
  XY(iCnt) = Application.Evaluate(XY(iCnt))
Next
TestenFlex = XY
End Function
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an schauan für diesen Beitrag:
  • Wulfi
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste