Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Processing 3.3.5] Parabel zeichnen
#1
Guten Abend allerseits,

mal ein Thema außerhalb von Excel an dem ich mir nun schon seit fast zwei Tagen die Zähne ausbeiße. 

Folgende Aufgabenstellung: 

Benutzen Sie als Ausgangspunkt den Sketch …_umskalieren.pde, 
um eine Parabel wie in nebenstehendem Bild zu zeichnen. Wichtig ist, die Skalierung so anzupassen, 
dass die x-Achse den Wertebereich von -4 bis 4 benutzt und die resultierenden Funktionswerte das Fenster genau ausschöpfen.
Aussehen soll das ganze folgendermaßen:
   
Ohne Verwendung der map() Funktion, also nur durch Umskalierung. 
Folgender "Start" Sketch soll verwendet werden. 

Code:
void setup() {
 size(301, 301);
 noLoop();
 background(0);
}

void draw() {

 strokeWeight(3);
 stroke(#66C1FC);
 line(0, 300, 300, 300);
 stroke(#F55719);
 line(150, 0, 150, 300);

 stroke(255);
 strokeWeight(1);

 for (int i = 0; i < 301; i ++) {
   //point (i, ????);// Hier wird bei ???? die Funktion parabel() benutzt mit ein paar Umskalierungen, um den Funktionsgraphen richtig zu zeichnen.
 }
}

float parabel(float xWert) {
 float r;
 r = xWert*xWert;
 return r;
}

Falls hier jemand die Lösung kennt wäre ich mehr als dankbar. 
Auf die Erleuchtung warte ich bisher vergebens. 

MfG Hutmacher
Antwortento top
#2
Hallöchen,

irgendwie ist das nur ein bisschen Mathe Smile

Ich vermute mal auf Grund Deiner Schleife, Dass Dein Feld 300 "Pixel" breit ist. Wenn Du auf 300 Pixel 8 (-4 bis +4) darstellen willst, dann hat ein Pixel den Wert von 8/300 bzw. 1/37,5.

Da Dein Bereich nicht bei 0 losgeht sondern bei -4, musst Du das dann noch berücksichtigen. Also hast Du beim ersten Pixel -4, beim zweiten -4+1/37,5 usw. und das dann zum Quadrat für Y.
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste