Das Clever-Excel-Forum.de - Treffen
findet vom 15. - 17. September 2017 in Friedrichroda /
Thüringen / Region Großer Inselsberg statt. Hotelbuchung ab sofort möglich.

MZ Tools 3.0
#1
Moin zusammen!

Ich nutze (privat) die Software aus dem Betreff (Freeware).
Seit einem der letzten Updates von Office 365 (meine aktuelle Version findet ihr im Header) erhalte ich beim Starten des VBE wüste Fehlermeldungen.
Der Editor startet zwar (später), die Tools sind jedoch nicht nutzbar.

Mir ist klar, dass die aktuelle Version 8.0 ist, eine rabattierte Einzellizenz ist mir aber mit $80 für den Privatgebrauch schlicht zu teuer (vor allem im Vergleich zur Abo-Lizenz von Office)!

Könnt ihr mir Alternativen empfehlen?
(Dürfen ruhig etwas kosten, die Kosten/Nutzen-Relation sollte aber gewahrt sein)

Disclaimer: Tante G habe ich natürlich konsultiert, vllt. habe ich ja falsch gefragt?

Gruß Ralf
Zitieren to top
#2
Vielleicht ist das dann was, ist free
https://code.visualstudio.com/

What
https://code.visualstudio.com/docs/suppo...-community
Why
https://code.visualstudio.com/docs/editor/whyvscode
Zitieren to top
#3
Hallo Ralf,

(12.08.2017, 15:41)RPP63 schrieb: Mir ist klar, dass die aktuelle Version 8.0 ist, eine rabattierte Einzellizenz ist mir aber mit $80 für den Privatgebrauch schlicht zu teuer (vor allem im Vergleich zur Abo-Lizenz von Office)!
(12.08.2017, 15:41)RPP63 schrieb: (Dürfen ruhig etwas kosten, die Kosten/Nutzen-Relation sollte aber gewahrt sein
Ist das Verhältnis bei MZ Tools nicht gewahrt? Im Moment gibt es die Einzellizenz für 63,96$ (https://www.mztools.com/v8/purchase.aspx), das ist einmalig gerade mal ca. 56 Euro.

Was soll den die Alternative genau können bzw. welche Funktionen hat das Tool, die Du regelmäßig verwendest?

Folgendes habe ich auf die Schnelle gefunden (teilweise sehr spezifisch mit nur wenigen Funktionen), habe aber keine Ahnung, ob es das ist was Du suchst:
http://rubberduckvba.com/
http://www.oaltd.co.uk/indenter/default.htm
http://www.oaltd.co.uk/VBETools/Default.htm
http://www.team-moeller.de/en/?Add-Ins:TM_VBA-Inspector
http://www.appspro.com/Utilities/Utilities.htm

Oder gleich eine xll entwickeln:
https://excel-dna.net/
Gruß
Michael
Zitieren to top
#4
(12.08.2017, 15:41)RPP63 schrieb: Seit einem der letzten Updates von Office 365 (meine aktuelle Version findet ihr im Header) erhalte ich beim Starten des VBE wüste Fehlermeldungen.
Der Editor startet zwar (später), die Tools sind jedoch nicht nutzbar.
Mir ist nochetwas dazu eingefallen. Ich hatte schonmal ein Problem mit einem Add-In. Damals schlug die Registrierung der DLL bei der Installation fehl. Eine manuelle Registrierung beseitigte das Problem dann. Vielleicht ein weiterer Ansatz?
Gruß
Michael
Zitieren to top
#5
Hallöchen,

Den Umfang der MZ-Tools, die da zum Programmieren innerhalb des VBA-Editors geboten werden, bietet in der Form eigentlich kaum ein anderes Tool.

Übrigens, für gut 300 Euronen (Aktionspreis) gibt's da auch was eventuell vergleichbares:
http://www.add-in-world.com/katalog/tvcodetools/
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
Zitieren to top
#6
Hallo!

Es sieht so aus als hätte das letzte Update mehr zerschossen als nur die MZTools. Das Sicherheitscenter (Trustcenter) z.B. funktioniert nicht mehr, Excel stürzt einfach ab.

Gruß, René
Zitieren to top
#7
Man kann auch nicht einfach Preise gleichsetzen:

Angenommen, MZ-Tools kostet 80 Euro und Office nur 100 Euro. Dann kann man antworten:

- Office gibt es auch kostenlos: Google-Docs (mittlerweile große Klasse, mit UDF's, viel schneller als Excel-Onlinie, und obwohl etwas anders, sehr intuitiv), LO ... warum also überhaupt was zahlen?

- Ein Anbieter, der vielleicht 100.000 Produkte verkauft, kann mit dem Großanbieter, der 500 Mio Lizenzen verkauft (und das vermutlich so alle 2 Jahre!), eben nicht mithalten.

Da muss man wohl in sich gehen und sich sagen: Die Produktivität ist es mir wert! Was soll ich mich wieder umgewöhnen? Das sollte man lieber nur 3mal im Leben, statt 10mal (obwohl letzteres gut fürs Gehirn). Man möchte ja schnell Erfolge sehen, statt wieder einer Lernkurve folgen müssen.

Ich finde LO schon deshalb eine riesen Produktivitätsbremse, weil ich statt [Strg-C Enter] [Strg-C Strg-V] machen muss! Als triviales Beispiel. Und das, obwohl Windows das so vorsieht! Nein, Enter ist einfach intuitiv! Das geht schon seit 30 Jahren so bei Excel. Damals der letzte Umgewöhnungsschritt von Lotus 1-2-3: Erst Menü, dann Objekt. Seitdem: Erst Objekt, dann Menü (bzw. Aktion) wählen.

Ein anderes Beispiel: Mein Surface Pro 4 (m3 4 GB 128 SSD) ist jetzt genau 1 Jahr alt. Es ist die kleinste Version für 1050 Euro, inkl. Stift und Tastaturcover im Bundle (in letzter Zeit konnte man es als Bundle ohne Stift öfters auch für 800 bekommen beim M-M, habe ich für meinen Vater noch gemacht). Gestern abend fing der Bildschirm an zu zittern (nicht: flackern); schnell also gesichert, denn ich rechne immer damit, dass ich es nicht reparieren lasse(n kann). Ich habe es in diesem Jahr schon 3000 Stunden benutzt (also 8 Stunden pro Tag, vielleicht sogar mehr). Das sind 35 Cent pro Stunde! Ist das nun viel, oder wenig? Mein Medion Ultrabook für 600 Euro hielt 3 Jahre durch, also ca. 7000 Stunden (bin etwas aktiver zur Zeit). Das sind wohl unschlagbare 8,5 Cent pro Stunde. Aber auch die 35 Cent gehen noch, finde ich. Als angenehm beim Surface: Es wiegt nur 1 Kilo. Man nimmt es also eher mit, als die 2 Kilo Ultrabook. Das ist also bei einer Hardware-Betrachtung so ähnlich, wie bei MS Office oder eben MZ-Tools. Schwamm drüber!

Vielleicht klärt sich das ganze aber ja auch in den nächsten Tagen.
MfG lupo1 (und Hallo auch, wer es braucht Smile )
Zitieren to top
#8
Google-Docs und Office-Online sind aber nicht vergleichbar mit MSO und/oder LibreOffice, dazwischen liegen Welten.
MZTools ist vom Unfang her gesehen zu teuer. Ich nutze davon nurnoch das Zählen der Codezeilen.
Zitieren to top
#9
Hallo René,

... nur noch zählen? Hier mal was, was Dir die Leerzeilen entfernt und die Anzahl Codezeilen ausgibt.

Code:
Sub Test()
MsgBox delete_blank_lines("LeerzeilenKillen.xlsm")
End Sub

Public Function delete_blank_lines(ProjectName As String) As String
Dim VBProj As VBIDE.VBProject, VBComp As VBIDE.VBComponent
Dim VBCMod As VBIDE.CodeModule
Dim iCnt1 As Long, iCnt2 As Long, iCnt3 As Long
Set VBProj = Workbooks(ProjectName).VBProject
For Each VBComp In VBProj.VBComponents
  Set VBCMod = VBComp.CodeModule
  With VBCMod
    iCnt3 = iCnt3 + .countoflines
    For iCnt1 = .countoflines To 1 Step -1
      If Trim(.Lines(iCnt1, 1)) = vbNullString Then .DeleteLines iCnt1, 1
    Next
    iCnt2 = iCnt2 + .countoflines
  End With
Next
delete_blank_lines = "vorher: " & iCnt2 & vbLf & "nachher: " & iCnt3
End Function
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste