Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Häufigkeit von positiven Werten in, über elf Jahre gemittelten Kalenderwochen zählen
#1
Hallo liebe Gemeinschaft,

das ist mein erster Eintrag hier (es ließ sich nicht mehr vermeiden mich in einem Excel-Forum anzumelden). Mein Problem ist auch gleich mal eines, das sich womöglich schwer erklären lässt, aber ich versuche mein Bestes.

Also:

Ich betrachte derzeit für meine Bachelorarbeit das Auftreten von Kompensationstiefen in der Mosel. (Wen es interessiert: Das bedeutet, wann es vorkommt, dass das eindringende Licht so sehr abgeschwächt wird, dass die Algen/Pflanzen im Fluss, wenn sie unter diese Tiefe gelangen, nicht mehr genügend Licht zur Verfügung haben, um noch Fotosynthese zu betreiben.)

Zu diesem Zweck habe ich jetzt eine Excel-Datei in der ich mir einmal die Wasserstände an den entsprechenden Messtagen eingetragen habe und einmal die theoretische Kompensationstiefe ausgerechnet habe. Diese könnte aber tiefer sein, als der Fluss an dem entsprechenden Tag überhaupt war.
Deswegen habe ich die errechnete Kompensationstiefe von dem tatsächlichen Wasserstand abgezogen und erhalte somit eine Höhe in Metern über dem Flussbett, in der sich die Kompensationsebene befinden.
Zudem habe ich mir von Excel anzeigen lassen, wann der Wert negativ wird - die Komp.ebene also UNTER dem Flussbett wäre, was heißt, dass es eben keine gab; das Licht drang in dem Fall bis zum Boden durch.

Jetzt meine eigentliche Frage:

Ich möchte mir jetzt von Excel zählen lassen, wie oft es pro Kalenderwoche vorkommt, dass der Wert positiv ist. Pro Kalenderwoche gab es ohnehin nur eine Messung, aber ich möchte mir alle Kalenderwochen aller elf Jahre mitteln.

Ich habe schon die Funktion =KALENDERWOCHE(E2) genutzt. Gehen wir davon aus, E2 sei die Zelle in der das Datum steht ;)

Was Excel jetzt tun soll ist, mir sagen (z.B.): "In 3 von 5 Fällen, ist der Wert für Kalenderwoche 'soundso' positiv."

Ich habe das gleiche schon für Monate gemacht, da aber hand-zu-fuß, was schnell gemacht war. Da es aber 52 Kalenderwochen im Jahr gibt, würde ich da ewig dransitzen und frage mich, ob es da nicht einfach eine Funktion (oder fünf Milliarden ineinander verschachtelte Funktionen) gibt, mit der man das schneller machen kann.

Hier mal ein Beispiel, wie die Tabelle nachher aussah, als ich es für Monate gemacht habe:

Dateiupload bitte im Forum - wie's geht: http://www.clever-excel-forum.de/thread-326.html ..eu/upload/f7ae72-1432217860.jpg" class="highslide" onclick="return hs.expand(this)">Dateiupload bitte im Forum - wie's geht: http://www.clever-excel-forum.de/thread-326.html ..eu/upload/f7ae72-1432217860.jpg" alt="?mage" title="Larger ?mage" />

Das grün markierte braucht euch nicht zu interessieren. In dieser Tabelle habe ich es wie gesagt von Hand für jedes Jahr nachgeschaut, wieviele Messungen es in jedem Monat gab und wie oft dort der Wert positiv war, es also eine Komp.ebene gab. In den Zellen stehen also einfach Dinge wie "=3/5". Am Ende habe ich das, wie ihr seht, gemittelt und damit eine Grafik erstellt.

Was ich von Excel gerne möchte, ist, dass es mir im Grunde einfach sofort die letzte Spalte namens "Mittel" ausspuckt, ohne dass all die Spalten davor nötig sind (außer natürlich der ersten. Die brauche ich für die Grafik). Dieses Mal aber mit den Kalenderwochen aller Jahre. Es würde in der ersten Spalte also nicht Jan-Dez stehen, sondern 1 - 52.

Ich wäre hocherfreut, wenn mir da jemand eine profesionelle Lösung erklären könnte. Vielen Dank schon mal!!!

So, und zumal ich heute ohne diese Lösung ohnehin nicht weiterkomme, mache ich jetzt Feierabend und koche mir.... Bratwurst, Kartoffelpüree und Sauerkraut  19 Ein Bier dürfte da auch gut zu kommen 15

Ich hoffe ihr versteht mein Anliegen, aber ich habe mich ja auch wirklich bemüht es verständlich zu machen.
Wie gesagt, schon mal vielen, vielen Dank für eure Hilfe!!!

Viele Grüße
Philipp
Antwortento top
#2
Hallo Philipp

Benutze eine Pivot-Tabelle oder ZÄHLENWENN().
Wir sehen uns!
... shift-del
Hinweise zu meiner Hilfe in Foren
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
Antwortento top
#3
Hallo Philipp, nur mal nebenbei... die Formel KALENDERWOCHE() rechnet für Deutschland richtig, aber nur wenn du den Parameter 21 benutzt also KALENDERWOCHE(datum;21) 
cu Jörg eine Rückmeldung wäre ganz reizend XL2003 bis XL2016
Antwortento top
#4
und wenn Du uns die Originaldaten oder einen größeren Ausschnitt gibst (als Exceldatei), dann können wir Dir zeigen, wie das mit Pivot oder ZÄHLENWENN funktioniert.

Also stelle bitte die relevanten Ausschnitte hier dar, oder erzeuge doch bitte eine anonymisierte Demodatei (ohne firmen- oder personenbezogenen Daten) und lade sie hoch.
"Wenn dein Auto eine Reparatur benötigt, schickst du doch auch nicht ein Foto vom Auto an die Werkstatt." :)

Siehe die als Wichtige Themen markierten Forums-Beiträge!
Die farbigen Texte sind anklickbare Links:

Beitrag 1 WICHTIG: Arbeitsmappen im Forum zur Verfügung stellen
Beitrag 2 WICHTIG: Tabellenausschnitte im Forum einstellen
Antwortento top
#5

.xlsx   Beispiel.xlsx (Größe: 30,86 KB / Downloads: 4)


Okay, ich habe mal die wesentlichen Spalten kopiert und die Werte in eine neue Datei eingesetzt. Die Datei findet ihr im Anhang. Oder auch hier im Beitrag? Verstehe noch nicht ganz, wie das mit dem Anhang funktioniert...

Wie gesagt:

Von der Spalte "Diff.Tiefe" soll über alle elf Jahre ermittelt werden, wie oft es in welcher Kalenderwoche dazu kommt, dass der Wert positiv ist.
Also:
Wie oft gab es in der entsprechenden Kalenderwoche überhaupt eine Messung? = Gesamtzahl

Wie oft kommt ein positiver Wert raus? = Auftreten einer Kompensationsebene

und die Spalte, die ich haben will, soll mir für die jeweiligen Kalenderwochen sagen:

Auftreten/Gesamtzahl = soundsoviel %

Wenn ich mich nciht irre und gerade vor lauter Bäumen den Wald nciht mehr sehe, müsste die Zahl, die dann rauskommt, schon über alle elf Jahre gemittelt sein...

(Übrigens, mit Pivottabellen habe ich es auch schon versucht, aber ich weiß nicht, wie ich da das Kriterium setze, mir nur die positiven Werte zu zählen)
Antwortento top
#6
Hallo,

meinst Du das so:

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
 ABCDEFGHI
1DatumMonatWocheDiff.Tiefe KW 1583,3%3,5436
216.01.2003132,53 KW 2571,4%3,2791
322.01.2003144,06 KW 3990,0%2,4026
429.01.2003153,85 KW 4888,9%3,7253
506.02.2003264,97 KW 51090,9%2,7182
612.02.2003272,87 KW 6888,9%3,2049
719.02.2003280,79 KW 7981,8%3,4740
826.02.200329-0,09 KW 8777,8%2,2934

ZelleFormel
B2=MONAT(A2)
C2=KALENDERWOCHE(A2;21)
F1=ZEILE(A1)
G1=ZÄHLENWENNS(C:C;F1;D:D;">0")
H1=ZÄHLENWENNS(C:C;F1;D:D;">0")/ZÄHLENWENN(C:C;F1)
I1=MITTELWERTWENNS(D:D;C:C;F1;D:D;">0")
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.4.1) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
Gruß
Opa Edgar

Meine Antworten sind freiwillig und ohne Gewähr!
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
Antwortento top
#7
Hallo Edgar,

okay geil :) Das ist es!

Ich verstehe zwar nicht ganz, wieso du in Spalte F diese Formel "=ZEILE(A1)" benutzt hast, anstatt einfach vertikal von 1 bis 52 durchzunummerieren, aber egal. Du hast mir schön beigebracht, wie die ZÄHLENWENN-Funktionen gehen und damit kriege ich es hin.

Vielen Dank dafür und auch vielen Dank an euch alle, die ihr mir Hilfe angeboten habt!!!
Antwortento top
#8
Hallo,

na, ich glaube da ist ein wenig mehr Einarbeitung in Excel notwendig (Excel hat auch eine Hilfe!!!). Außerdem hilft es, wenn man die Beispiele, die eingestellt werden gründlich studiert!

Hier mit PT:

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
 ABCDEFGHIJKLM
1DatumMonatWocheDiff.TiefeWert >0        
216.01.2003132,531        
322.01.2003144,061 Anzahl von Diff.TiefeSpaltenbeschriftungen     
429.01.2003153,851 Zeilenbeschriftungen01(Leer)Gesamtergebnis  
506.02.2003264,971 115 6 83,3
612.02.2003272,871 225 7 71,4
719.02.2003280,791 319 10 90,0
826.02.200329-0,090 418 9 88,9
906.03.20033102,871 5110 11 90,9
1013.03.20033111,021 618 9 88,9
1118.03.2003312-0,530 729 11 81,8
1226.03.20033130,641 827 9 77,8
1302.04.20034141,891 947 11 63,6
1409.04.20034150,801 1028 10 80,0
1516.04.20034160,281 11110 11 90,9
1623.04.2003417-0,740 1229 11 81,8
1730.04.20034180,451 13 11 11 100,0

ZelleFormel
E2=(D2>0)*1
M5=I5/K5%
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.4.1) erstellt. ©Gerd alias Bamberg


Mit Formeln ginge es auch so:

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1 (2)'
 ABCDEFGH
1DatumMonatWocheDiff.Tiefe    
216.01.2003132,53 KW 1583,3%
322.01.2003144,06 KW 2571,4%
429.01.2003153,85 KW 3990,0%
506.02.2003264,97 KW 4888,9%
612.02.2003272,87 KW 51090,9%
719.02.2003280,79 KW 6888,9%
826.02.200329-0,09 KW 7981,8%
906.03.20033102,87 KW 8777,8%
1013.03.20033111,02 KW 9763,6%

ZelleFormatWert
F2"KW "Standard1
H20,0%0,833333333333333

ZelleFormel
F2=ZEILE(A1)
G2=ZÄHLENWENNS(D:D;">0";C:C;F2)
H2=G2/ZÄHLENWENN(C:C;F2)
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.4.1) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
Gruß
Opa Edgar

Meine Antworten sind freiwillig und ohne Gewähr!
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
Antwortento top
#9
Ja, vielen Dank. Ich habe es jetzt sowohl für monatsmittel, als auch für Wochenmittel beide mal mit ZÄHLENWENN und ZÄHLENWENNS gemacht unda uch nochmal überprüft, ob es wirklich das ist, was ich machen will.

Habe Stichprobenartig einzelne Kalenderwochen gefiltert und nochmal selbst nachgezählt, ob er mir wirklich die richtigen Werte angibt und das tut er.

Falls es euch interessiert. So sieht das ganze dann aus (die Achsenbeschriftung verschönere ich noch).

[Bild: 26z6i6rp.jpg]
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste