Das letzte Clever-Excel-Forum.de - Treffen
fand vom 15. - 17. September 2017 in Friedrichroda /
Thüringen / Region Großer Inselsberg statt.

Große Bilder in Excel-Datei aufspüren
#1
Ich würde gerne den benötigten Speicherplatz von ein paar meiner Excel-Dateien reduzieren. Das wäre möglich über eine Verkleinerung der Speichergröße von eingefügten Bildern. Ehe ich dazu überging Bilder vorab auf die richte Größe mit einem Bearbeitungsprogramm zurückgestutzt einzufügen, habe ich sie einfach im Zellfeld kleingezogen, da mir das Problem damals noch nicht bewusst war und ich auch noch kein vernünftiges Programm zur Verkleinerung von Bildern hatte. Diese Bilder sind aber eigentlich viel größer und benötigen somit unnötig viel Speicherplatz. Gibt es eine Möglichkeit diese großen Bilder über eine Suchfunktion gezielt aufzustöbern? Wenn ich jedes Bild der Reihe nach durchklicken würde und es über die Größe in den Eigenschaften abprüfen würde, wäre das jedenfalls eine extrem langwierige Arbeit.  Dodgy
to top
#2
Hallo,

wie hättest Du es denn gerne aufgelistet nach welchen Kriterien oder ab welcher Größe/Pixelzahl?

Gruß Uwe
to top
#3
Hi,

da ich bislang noch nicht mit großen Bilddateien in XL gearbeitet habe, bin ich mit Hilfe von Tante Gugl auf die Suche gegangen. Für mich würde sich dann folgende Lösung anbieten.

1. Über "Bearbeiten - Gehe zu - Inhalte - Objekte" kannst du alle deine Bilder markieren (habe ich getestet - funktionert).
2. Die Bildgröße reduzieren wäre durch Komprimieren zu erreichen. Dazu gibt es von PC-Welt (Klick!) einen Tipp.
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
to top
#4
@ Kuwer: am besten wäre es, wenn es mich zu den größten Bildern brächte vom Speichervolumen betrachtet. Wenn das nicht geht, wäre aber auch die Pixelgröße reizvoll, weil es da ja einen Zusammenhang gibt. Ist es wichtig eine genaue Pixelgröße zu wissen? Wenn ja, dann würde ich sagen, grob alles was größer ist als 250 Höhe oder 350 Länge Länge. Es geht dabei aber um die Originalgröße.

@WillWissen: Wenn ich Bilder so komprimiere bleibt die Originalgröße unter den Eigenschaften anscheinend erhalten. Habe mal einen Stichprobentest gemacht anhand 2er Beispiele.  Huh
to top
#5
Hallo!
Warum verknüpfst Du nicht, statt einzufügen?
(kostet nur ein paar Bytes)

Gruß Ralf
to top
#6
Hallo,

vielleicht reicht ja auch das schon. Es werden alle Bilder in allen Arbeitsblättern angepasst.

Code:
Sub GestauchteBilderVerkleinern()
 Dim dblLeft As Double, dblTop As Double
 Dim oShape As Shape, oWs As Worksheet
 Application.ScreenUpdating = False
 For Each oWs In ActiveWorkbook.Worksheets
   For Each oShape In oWs.Shapes
     With oShape
       If .Type = 13 Then
         dblLeft = .Left
         dblTop = .Top
         .Copy
         With .Parent.Pictures.Paste
           .Left = dblLeft
           .Top = dblTop
         End With
         .Delete
       End If
     End With
   Next oShape
 Next oWs
 Application.ScreenUpdating = True
End Sub

Gruß Uwe
to top
#7
@RPP63: Bei einer Verknüpfung wären die Bilder ja glaube ich dennoch in Originalgröße andernorts gespeichert. Das würde für mich dann wohl aufs gleiche hinauslaufen, weil sie ja dann auch Speicherplatz benötigen. Auch wenn sie den nicht innerhalb der Excel-Datei beanspruchen, wenn ich das richtig verstehe. Es geht allgemein darum die Speicherlast meiner Bilder zu reduzieren, die in dem Fall quasi allesamt in Excel archiviert sind bei mir. Das Problem ist nun bloß, dass ich nicht weiß, wo sich viel Speicherplatz sparen lässt, weil sie in der bearbeiteten Form alle im Grunde gleich wirken. Manche sind bereits auf wenig Speicherlast reduziert, wo ich es gleich richtig gemacht habe, aber manches sind eigentlich Riesenkolosse bei denen es in die MB geht, wo man sehr viel einsparen könnte. 

@Kuwer: Danke. Wie wende ich so einen Code an? Habe bisher noch nie mit solchen Codes gearbeitet. Dann könnte ich ihn mal testen.
to top
#8
Hallo,

siehe Wie fügt man ein Makro oder eine benutzerdefinierte Funktion in ein Modul ein?.
Starten kannst Du Makros mit der Tastenkombination Alt+F8.

Gruß Uwe
to top
#9
Danke. Smile Ich hab es exemplarisch an einer Datei von vielen getestet und sie mit ausgeführtem Makro separat als eine Art Kopie gespeichert vorrübergehend. Dort hat es funktioniert und den Speicherverbrauch um etwa 25% reduziert. Smile Habe auch bei Vergleichen zur Ursprungsdatei keine Qualitätsverluste in den Bildern oder andere Probleme bemerken können. Smile

Gibt es irgendwelche Nachteile, die das haben kann, die ich beachten oder vor denen ich gewarnt sein sollte, die mir nicht auf den ersten Blick aufgefallen sind? Wenn nicht, würde ich das bei nächster Gelegenheit bei allen meinen bebilderten Excel-Dateien nachholen - ohne Sicherheitskopien dann.
to top
#10
Hallo,

Nachteil ist, dass es kaum Zoomreserven gibt.
Ob/wie sich die Verkleinerungen auf Ausdrucke auswirken, wäre zu testen.
Deine Originale versaust Du aber auf eigene Gefahr!   Wink

Gruß Uwe
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an Kuwer für diesen Beitrag:
  • Philodoof
to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste