Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Google Sheets (Anfänger): Daten aus Tabelle auslesen
#1
Hallo, 

im Anhang und im folgenden Link befindet sich eine (identische) Tabelle.
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1...sp=sharing

Die rote Schrift unten rechts bezeichnet zwei Werte, die in Abhängigkeit von zwei Inputvariablen (orange und violett)
ausgegeben werden sollen.

Um die zwei Werte ausgeben zu können, muss man in der Tabelle nachsehen. Dies soll also mit einer Formel
automatisiert geschehen.

Ich habe das als Anfänger nicht gepackt. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte,
welche Funktionen ich dazu nutzen muss (und ggf. ob ich dazu erstmal noch eine zweite zusätzliche Tabellen (mithilfe 
der ersten) erstellen muss). 

Wichtig: Das Dokument ist im Original ein Google-Dokument und soll es auch bleiben. Ich stelle die ODS im Anhang nur als
Ergänzung zur Verfügung.

(Es handelt sich um eine rein private Tabelle. Kein beruflicher, wissenschaftlicher oder Studiumskontext. Es geht dabei
um die Berechnung von idealen Schlafzeiten in Abhängigkeit von einem vorliegenden Schlafrhythmus und dessen Abweichung
von einem Zielrhythmus. Letztlich ist eine solche Auslese-Formel aber für wohl noch vieles mehr geeignet, vermute ich mal?
Und sorry, dass der Text in der Tabelle in Englisch ist, das ist ne Angewohnheit von mir, weil englische Wörter meist kürzer sind.)

Danke!


Angehängte Dateien
.ods   sleep formula2.ods (Größe: 19,4 KB / Downloads: 1)
Antwortento top
#2
Damit man sich besser zurechtfindet, noch ein paar Anmerkungen:

SPALTEN:
- Previous Delay (range) gibt in den eine Handvoll "Ranges" an, also von -24:00 bis -1:30 (Spalte D), und von -1:30 bis -1:15 (Spalte E) usw. 
- Also alle ORANGENE sind Ranges. Ein "Given Delay" von 55 Minuten befindet sich im Range "0:45 bis 1:00". Also ist das die gesuchte Spalte (Spalte N).

ZEILEN:
- Shift range / Shift target: Die Dunkelvioletten Zellen links (Spalten A,B,C) erfüllen sowohl die Funktion eines Range, als auch die eines Outputergebnisses. 
- D.h. zum einen muss man dort nachschauen, um die zu einem "Input Given Shift" passende ZEILE zu finden (dazu dienen also die Spalten B und C, die einen Range abbilden. Also zu "-40" gehört beispielsweise die Zeile 8 (denn das liegt zwischen -0:45 und -0:30).
- Und zum anderen hat die Spalte C noch die zusätzliche Funktion, dass dort der gesuchte "Output Shift Target" angeben wird (für R22).
Antwortento top
#3
Außerdem noch eine Anmerkung zu den "Shift Ratings" (also die Zahlen von 0 .... bis 2). 

1=ideal (=die Schlafzeiten waren ideal)
------------------------
0.9=gut
0.5=noch ausreichend (=etwas zu spät geschlafen)
0.1=schlecht
0=sehr schlecht (=viel zu spät geschlafen)
-------------------------
Da sich der Schlafrhythmus auch in die andere Richtung bewegen kann (dass man zu FRÜH aufsteht), wird dies mit Zahlen, die über die 1 hinausgehen ausgedrückt. D.h. man kann auch "zu gut" verhalten und "zu frühzeitig" schlafen, sodass man dann zu früh wach wird:
1.1=gut
1.5=noch ausreichend (=etwas zu früh geschlafen)
1.9=schlecht
2=sehr schlecht (=viel zu früh geschlafen)
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste