Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

BININDEZ
#1
Hallo,

ich habe hier eine eigl. simple Aufgabe, wovon ich schon einige gelöst habe aber diese hier bzw. das Ergebnis was laut Lösung rauskommen soll, kann ich nicht nachvollziehen.

Aufgabe:
In einem 1-Byte-Register befindet sich die Bitfolge 1111 1100, die eine negative Zahl im Zweierkomplement
darstellt. Um welche Zahl handelt es sich?

Lösung: -4

Mein Lösungsansatz:

=BININDEZ(11111100) .... Excel gibt aus: 252

Ist die vorgegebene Lösung (-4) falsch oder warum funktioniert meine Vorgehensweise nicht ?

Vielen Dank im Voraus.

MfG Felipo
Antwortento top
#2
Hallo, XL rechnet das, was du vorgibst, -4 kommt bei =BININDEZ(1111111100) heraus...
cu Jörg eine Rückmeldung wäre ganz reizend XL2003 bis XL2016
Antwortento top
#3
(08.05.2015, 15:14)Jockel schrieb: Hallo, XL rechnet das, was du vorgibst, -4 kommt bei =BININDEZ(1111111100) heraus...

Hallo Jockel,

ich habe mal meine Excel-Datei als Anhang beigefügt.
Warum kommt bei mir 252 raus ?

EDIT:

Entschuldige, ich habe deinen Beitrag glaube ich nicht richtig gelesen.

Also ist mein Lösungsweg der Richtige und die Aufgabe bzw. die Bitfolge in der Aufgabe ist falsch.


Angehängte Dateien
.xlsx   BININDEZ.xlsx (Größe: 9,94 KB / Downloads: 2)
Antwortento top
#4
(08.05.2015, 15:23)Felipo95 schrieb:
(08.05.2015, 15:14)Jockel schrieb: Hallo, XL rechnet das, was du vorgibst, -4 kommt bei =BININDEZ(1111111100) heraus...

Hallo Jockel,

ich habe mal meine Excel-Datei als Anhang beigefügt.
Warum kommt bei mir 252 raus ?

EDIT:

Entschuldige, ich habe deinen Beitrag glaube ich nicht richtig gelesen.

Also ist mein Lösungsweg der Richtige und die Aufgabe bzw. die Bitfolge in der Aufgabe ist falsch.

Hallo, ich vermisse meinen letzten Beitrag... wahrscheinlich nicht abgeschickt...

Vielleicht fällt dir was auf..: Ich kenne weder Aufgabe noch Bitfolge...

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
BCD
625211111100252
7-41111111100-4

ZelleFormel
B6=BININDEZ(11111100)
D6=BININDEZ(C6)
B7=BININDEZ(1111111100)
D7=BININDEZ(C7)
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.4.1) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
 
cu Jörg eine Rückmeldung wäre ganz reizend XL2003 bis XL2016
Antwortento top
#5
Aufgabenstellung und Bitfolge stehen in meinem erstem Beitrag in diesem Thema.
Antwortento top
#6
Hi,


Es sieht so aus als wäre der Bereich bei Excels BININDEZ() 10Bit und nicht 8, was natürlich zu anderen Werten führt. Um jetzt eine negative Zahl aus einem 8Bit Wert zu errechnen kann man folgende Formel verwenden: 
Zitat:=WENN(BININDEZ(C3)>127;BININDEZ(C3)-256;BININDEZ(C3))


Das kann man sicherlich noch verkürzen, da ich aber nicht so der Formelakrobat bin muss ich das anderen überlassen
Grüße,
Winny
Antwortento top
#7
(08.05.2015, 15:43)Felipo95 schrieb: Aufgabenstellung und Bitfolge stehen in meinem erstem Beitrag in diesem Thema.

Hi, das habe ich gelesen, aber hast du dir das ausgedacht...? wo steht das denn dass diese Bitfolge als Lösung -4 haben müsste..? vielleicht hast du einfach nur zwei einsen vergessen..?

Arbeitsblatt mit dem Namen 'Tabelle1'
ABCD
6825211111100252
710-41111111100-4

ZelleFormel
A6=LÄNGE(C6)
B6=BININDEZ(11111100)
D6=BININDEZ(C6)
A7=LÄNGE(C7)
B7=BININDEZ(1111111100)
D7=BININDEZ(C7)
Diese Tabelle wurde mit Tab2Html (v2.4.1) erstellt. ©Gerd alias Bamberg
cu Jörg eine Rückmeldung wäre ganz reizend XL2003 bis XL2016
Antwortento top
#8
Hi Jörg,

Excel rechnet bei BININDEZ() nur mit 10Bit wobei das höchste Bit zur Darstellung des Vorzeichens gebraucht wird. Das ist zumindest ungewöhnlich, gebräuchlich wäre das höchste Bit einer Zahl mit 8, 16, 32 oder 64 Bit zu verwenden, da dies den Gegebenheiten ehemaliger und heutiger Hardware entspricht. Insofern hat sich der TE sicherlich nicht vertan, siehe hierzu auch den Artikel in Wikipedia
Grüße,
Winny
Antwortento top
#9
Das ist nur Copy and Paste.
Die Aufgabe habe ich 1zu1 aus der Übungs-Pdf. kopiert.


Ich möchte kurz nochmal eine andere Frage zum Thema stellen.
In ein paar folgenden Aufgaben sind ähnliche Aufgaben gestellt wo ich entweder dezinbin, binindez oder dezinhex verwenden muss.
Allerdings bekomme ich hier immer nur Fehlermeldungen, weil z.B. die Dezimalzahl zu groß ist (>1000).
Allerdings muss ich die Aufgaben ja trotzdem irgendwie über excel lösen können. 
Wie also kann ich mit Excel größere Zahlen bzw. viele Stellen wiedergeben ?


Ein Beispiel wäre z.B.:


Aufgabe:
Bitte unterstreichen Sie von den folgenden Binärzahlen die ungeraden:
11010101100, 11111010010, 11111000011, 11000011010, 11000010000
Wie kann ich diese binärzahlen in dezimalzahlen ausgeben lassen ohne Fehlermeldung (#ZAHL!)?
Antwortento top
#10
(08.05.2015, 16:04)Felipo95 schrieb: Das ist nur Copy and Paste.
Die Aufgabe habe ich 1zu1 aus der Übungs-Pdf. kopiert.


Ich möchte kurz nochmal eine andere Frage zum Thema stellen.
In ein paar folgenden Aufgaben sind ähnliche Aufgaben gestellt wo ich entweder dezinbin, binindez oder dezinhex verwenden muss.
Allerdings bekomme ich hier immer nur Fehlermeldungen, weil z.B. die Dezimalzahl zu groß ist (>1000).
Allerdings muss ich die Aufgaben ja trotzdem irgendwie über excel lösen können. 
Wie also kann ich mit Excel größere Zahlen bzw. viele Stellen wiedergeben ?


Ein Beispiel wäre z.B.:


Aufgabe:
Bitte unterstreichen Sie von den folgenden Binärzahlen die ungeraden:
11010101100, 11111010010, 11111000011, 11000011010, 11000010000
Wie kann ich diese binärzahlen in dezimalzahlen ausgeben lassen ohne Fehlermeldung (#ZAHL!)?

Hallo, kannst du die pdf mal posten, bitte?
cu Jörg eine Rückmeldung wäre ganz reizend XL2003 bis XL2016
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste