Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert werden. Die von diesem Forum gesetzten Cookies werden nur auf dieser Website verwendet und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies aus diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Automatisch Tabelle erstellen
#1
Hallo Excel-Gurus Angel ,
Ich komme bei meinem Excel Problem absolut nicht weiter und bin auf Hilfe angewiesen. Die Video2Brain Seminare konnten mir leider nicht helfen.

Thema
Aufbau einer Tabelle mit über 50.000 Zeilen --> nicht manuell

Problemstellung
Ich habe hier ein vereinfachtes Beispiel mit Automarken gewählt.
Es gibt ein Excel-Sheet, indem alle "Kategorien" aufgelistet sind. In diesem Beispiel sind dies (Siehe Excel Anhang) das Modell, die Kennzahl (z.B. Hubraum) und das Baujahr.
Ich habe die Daten hier dem selben Tabellenblatt, um es übersichtlicher zu machen.
Jetzt wird eine Tabelle benötigt, die alle Informationen in den Spalten darstellt. Hier ist dies in Spalte A bis C dargestellt.
Wichtig ist, dass man die Kategorien auch ergänzen kann. Beispielsweise wenn ein neues Modell auf den Markt kommt soll sich die Liste automatisch erweitern.
Außerdem sollen nicht nur die einzelnen Modelle angezeigt werden wie z.B. (Golf) sondern auch die anderen Module wie "Einsteiger" und "VW". (z.B. für Durchschnittswerte).
Ich habe das für die Modelle "VW" "Einsteiger" und "Polo" manuell gemacht.

Wenn das "Gerüst" der Tabelle dann steht will ich die einzelnen Informationen aus anderen Tabellen mit hilfe von SVERWEIS und SUMMEWENN übertragen.

Falls irgendjemand eine Idee hat bitte drunter schreiben !
Ich erwarte von keinem aus dem Forum eine komplette Lösung. Dies ist schließlich meine Aufgabe aber wenn er mich ein bisschen in die richtige Richtung schubsen könnte bin ich sehr dankbar.

Vielen Dank und liebe Grüße
Duck


PS: Ich habe folgende Video2Brain Videokurse:
- Datenanalyse
- wichtige Formeln
- Profiwissen
- Grundlagen VBA
- Eigene Funktionen mit VBA erstellen
- VBA für Fortgeschrittene
- Pivot Tabellen
Falls ihr wisst wo das gesuchte Wissen drin steckt (gerne auch ein anderer Kurs) könnt ihr das gerne dazuschreiben.

Vgl: http://www.office-fragen.de/index.php?to...#msg34256, http://www.ms-office-forum.net/forum/sho...ost1682760


Angehängte Dateien
.xlsx   Bsp.xlsx (Größe: 12,1 KB / Downloads: 5)
Antwortento top
#2
Hola,

verlinkst du bitte deine Threads in den verschiedenen Foren untereinander, damit niemand umsonst arbeitet?

Danke.

Gruß,
steve1da
Antwortento top
#3
(13.07.2015, 06:55)steve1da schrieb: Hola,

verlinkst du bitte deine Threads in den verschiedenen Foren untereinander, damit niemand umsonst arbeitet?

Danke.

Gruß,
steve1da
 erledigt :) danke für den Hinweis
Antwortento top
#4
Hi,

dein Ergebnisbeispiel passt nicht mit deinen Beispieldaten zusammen - das sollte es schon tun, damit dir richtig und ohne zig Nachfragen geholfen werden kann. Eine Beispieltabelle sollte immer dem Original gleichen.

Aber schau dir mal das Thema Pivot-Tabellen an - vielleicht steckt darin deine Lösung. Bei YouTube suche mal nach Andreas Thehos und Pivot. Dieser Autor hat eine ganze Reihe lehrreicher Videos.
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an WillWissen für diesen Beitrag:
  • duckman15
Antwortento top
#5
(13.07.2015, 07:25)WillWissen schrieb: Hi,

dein Ergebnisbeispiel passt nicht mit deinen Beispieldaten zusammen - das sollte es schon tun, damit dir richtig und ohne zig Nachfragen geholfen werden kann. Eine Beispieltabelle sollte immer dem Original gleichen.

Aber schau dir mal das Thema Pivot-Tabellen an - vielleicht steckt darin deine Lösung. Bei YouTube suche mal nach Andreas Thehos und Pivot. Dieser Autor hat eine ganze Reihe lehrreicher Videos.

Vielen Dank. Pivot passt allerdings nicht zu meinem Problem, da ich noch keine fertige Tabelle habe sondern diese erste erstellen möchte.
Wo passt es nicht zusammen?
Das gleicht dem Original zu 99% nur das es keine Autokennzahlen sind, sondern Unternehmenskennzahlen (z.B. Umsatz) und das die Modelle die verschiedenen Kostenstellen in unterschiedlichen Hierarchien sind.
Antwortento top
#6
Hi,

dann habe ich wohl dein Problem nicht verstanden.


Zitat:Aufbau einer Tabelle mit über 50.000 Zeilen --> nicht manuell

Was meinst du damit?
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an WillWissen für diesen Beitrag:
  • duckman15
Antwortento top
#7
(13.07.2015, 07:54)WillWissen schrieb: Hi,

dann habe ich wohl dein Problem nicht verstanden.


Zitat:Aufbau einer Tabelle mit über 50.000 Zeilen --> nicht manuell

Was meinst du damit?

Es gibt viele Modelle, bei jedem Modell sollen die verschiedenen Kennzahlen angegeben werden. und die verschiedenen Kennzahlen sind für die verschiedenen Jahre wieder unterschiedlich.
Das heißt wenn ich jetzt in meinem Tabellenblatt wo ich die Modelle, Kennzahlen, Jahre notiere 2 Modelle aufschreibe (VW Golf, VW Passat) und 2 Kennzahlen (PS, Hubraum) für 2 Baujahre (1990, 2000) soll eine Tabelle angezeigt werden die folgendermaßen aussieht

Modell | Kennzahl | Baujahr

VW Golf | PS | 1990
VW Golf | PS | 2000
VW Golf | Hubraum | 1990
VW Golf | Hubraum | 2000
VW Passat | PS | 1990
VW Passat | PS | 2000
VW Passat | Hubraum | 1990
VW Passat | Hubraum | 2000

nur das ich halt nicht nur 2 Modelle habe sondern vllt 20 Modelle mit 40 Kennzahlen mit 20 Baujahren. Also das wird eine ziemlich große Tabelle und deswegen nicht manuell machbar. Und ich habe noch keine Idee wie ich das automatisieren kann. Das wenn ich jetzt z.B. Meine Modellliste um den VW Polo ergänze die Tabelle dann automatisch so aussieht:

Modell | Kennzahl | Baujahr

VW Golf | PS | 1990
VW Golf | PS | 2000
VW Golf | Hubraum | 1990
VW Golf | Hubraum | 2000
VW Passat | PS | 1990
VW Passat | PS | 2000
VW Passat | Hubraum | 1990
VW Passat | Hubraum | 2000
VW Polo | PS | 1990
VW Polo | PS | 2000
VW Polo | Hubraum | 1990
VW Polo | Hubraum | 2000


Vielen Dank für eure Hilfe
Antwortento top
#8
Hi,

dann versuche ich's nochmal.

Markiere eine Zelle in deiner Tabelle und drücke STRG+T. Deine komplette liste wird erkannt, der Bereich vorgeschlagen. So sieht es dann aus:

   

Wenn du jetzt am Ende deiner Tabelle einen neuen Datensatz einfügst, wird dieser von XL erkannt. An den Pfeilen kannst du nach Lust und Laune filtern und sortieren. Das ist dann kein Aufwand mehr.

Wichtig ist, dass zwischen Überschrift und Daten keine leere Zeile ist.
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an WillWissen für diesen Beitrag:
  • duckman15
Antwortento top
#9
Hallo Duckmann,

da wären aber einige Beziehungen unklar.

Woher soll die Übersicht denn wissen, in welchem Jahr es welche Fahrzeuge gab? IFA gab es z.B. nur bis ca. 1990, beim Up stand eine 2 am Anfang, ist die Ostblockzeit bei den Typen wie Skoda oder Dacia zu berücksichtigen und was ist mit neueren Marken wie Smart, die Du wohl nicht Mercedes zuordnen wirst? Mini kam zu BMW, Audi hat Lamborghini übernommen, VW Bugatti usw. Der Polo entstand übrigens aus dem Audi 50, irgendwann in den 70ern, und bis in die 90er gab es noch keine Audi A3, A4 usw - da waren es noch Audi 80 und 100 usw. Der Passat CC heißt jetzt übrigens nur noch CC und wäre damit in Deiner Liste ein eigenes Modell?
Wenn Du alle Modelle in jedem Jahr leisten willst, dann ist es recht einfach. Willst Du aber nur die Produktionsjahre berücksichtigen, bräuchtest Du erst mal eine entsprechende Übersicht.

Haben denn alle Typen 1980 für die PS den Wert A 200 und B 180 - ebenso die anderen Daten? Wenn alles gleich ist, dann wäre es mit einer Liste der Marken und Typen/Modelle getan. Ansonsten bräuchtest Du eine entsprechende Übersicht, aus der man die Daten dann, wie von Dir angeordnet, extrahieren kann.
   \\\|///      Hoffe, geholfen zu haben.
   ( ô ô )      Grüße, André aus G in T  
 ooO-(_)-Ooo    (Excel 97-2016)
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an schauan für diesen Beitrag:
  • duckman15
Antwortento top
#10
Hi André,

primär geht es Duckman nicht um Automarken. Diese hat er nur als Beispiel gewählt:

Zitat:Beitrag #1:
Ich habe hier ein vereinfachtes Beispiel mit Automarken gewählt.


Zitat:Beitrag #5:
Das gleicht dem Original zu 99% nur das es keine Autokennzahlen sind, sondern Unternehmenskennzahlen (z.B. Umsatz) und das die Modelle die verschiedenen Kostenstellen in unterschiedlichen Hierarchien sind.
Gruß Günter
Misserfolg ist eine Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.
(Henry Ford) http://www.sprueche-zum-nachdenken.eu
[-] Folgende(r) 1 Benutzer sagt Danke an WillWissen für diesen Beitrag:
  • duckman15
Antwortento top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste